Fördertechnik - Fahrwerke

Gleisförderung; Bewegungswiderstand
Auf einer innerbetrieblichen Gleisförderanlage muss bei Windstille (WW = 0) eine lange Steigung von 0,5% überwunden werden;
bekannt sind
- die Masse der Lok mL = 10 000kg,
- die Masse der Wagen mw = 30 000kg und
- das Haftreibungsangebot zwischen Schienen und Antriebsrädern μ0 = 0,2,
- der spezifische Rollwiderstand w = Wr /R = 0,015

a.) Wie groß darf die Nutzmasse mN sein, damit der Zugdie Steigung mit konstanter Geschwindigkeit befahren kann?
Anleitung: - max. Zugkraft der Lok FZ ermitteln (jede Lok hat Allradantrieb)
- Bewegungswiderstand Wges als Funktion der Nutzmasse errechnen

b.) Wie schnell kann der beladene Zug die Steigung befahren,

v = ?,wenn die Leistung der Lok P = 100kW, der Antriebswirkungsgrad an = 0,8 beträgt?

a) FZ habe ich bereits berechnet - 19620 N; aber wie komme ich nun auf die Nutzmasse ????
b) 4 m/s​
 
Gleisförderung; Bewegungswiderstand








a) FZ habe ich bereits berechnet - 19620 N; aber wie komme ich nun auf die Nutzmasse ????

b) 4 m/s
Kannst du bitte einmal zeigen, wie du das errechnet hast?
 
Top