Filteraufgaben Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von AlexanderMAS, 3 Jan. 2013.

  1. Hallo liebes Technikerforum!

    Ich bin hier neu und habe gleich eine Frage an euch, oder sogar zwei.

    1) (siehe Schaltung)
    Hier ist folgendes gegeben bzw. von mir bereits korrekt berechnet:
    L=68µH
    C=2.015nF
    Ue(Eingang)=1mV
    f0(Resonanzfrequenz)=430kHz
    fb(Bandbreite)=10kHz
    Filtergüte(errechnet sich ja leicht)=43

    Ich soll nun die Spannung am Eingang des Verstärkers errechnen bei der Resonanzfrequenz von 430kHz.
    Der Eingang liefert 1mV.

    Ich hab alles versucht, berechne dabei immer komplex natürlich xc und xl, beides nur mit Imaginärteil.
    xl= 183,7*j
    xc= -183,7*j

    Wenn ich nun den Strom berechnen möchte der sich hier ja nicht ändert (da Serie), wäre dies j*2,28µA und Uc dann 0,499mV.
    Kann das stimmen? Wenn nicht, was mach ich falsch. Ich hab echt schon Stunden herumgerechnet.

    2)(siehe Schaltung2)
    Hier soll ich Q1 durch eine Stromquelle und U1 durch Ri ersetzen.
    L= 1.2mH
    C= 270pF
    Ri=120k
    Q1 liefert 10µA
    Q=80
    f0=279,6kHz

    Ich habe das Ersatzschaltbild gezeichnet. Kann das stimmen bzw. wie wäre es richtig?

    Dann ist die Frage, wie hoch Spannung am Eingang des Verstärkers ist (jetzt wäre dies ja die Spannung an Ri vermute ich da wir ja das Ersatzschaltbild gezeichnet haben). Wie kann ich dies nun berechnen???

    Bitte um Hilfe!

    Danke und noch ein frohes neues Jahr!

    Alexander
     

    Anhänge:

  2. AW: Filteraufgaben Unterstützung

    1)

    Serienkreis:
    Rs = sqrt(L/C) / Q

    I = Ue/Rs

    Uc = I*Xc


    2)

    Parallelkreis:
    Rp = sqrt(L/C) * Q

    Rp liegt parallel zu L und C und damit paralle zu Ri.

    Rges = Rp*Ri/(Rp+Ri)

    Das oberere Ende des LC-Kreises am Transistorausgang liegt wechselspannungsmäßig auf Masse.

    Warum sind da eigentlich unterschiedliche Resonanzfrequenzen, 430kHz und 279kHz?
     
  3. AW: Filteraufgaben Unterstützung

    Danke für die Antworten!

    1) ist erledigt!

    2) probier ich gleich

    Die unterschiedlichen Resonanzfrequenzen sind mein Fehler, hab ich falsch hier reingeschrieben.
    Natürlich ist es 279kHz bei 2).

    lg

    Alexander
     
  4. AW: Filteraufgaben Unterstützung

    Ad 2)
    Das der Verlustwiderstand parallel gehört, hatte ich vergessen. Danke!
    Parallel gehören also R,L und C.
    Wie gehört dann aber die Stromquelle und der Ri ins Ersatzschaltbild hinein?
    Kannst du das vielleicht beschreiben / skizzieren?

    lg

    Alexander
     
  5. AW: Filteraufgaben Unterstützung

    Ri liegt parallel Rp, L und C.
    Auch die Stromquelle liegt parallel dazu. Achtung die Richtung des Stromes beachten (+ bzw. -), je nach gewünschter Spannungsrichtung.

    U = Istromquelle*Y

    Y ist die Summe der Leitwerte 1/Rp, 1/Ri, 1/(jwL), jwC
     
  6. AW: Filteraufgaben Unterstützung

    Hab alles so gemacht wie du es vorgeschlagen hast und siehe da, es ist alles ganz einfach zu rechnen
    wie ein "normales" Wechselstrombeispiel. Alles berechnet und mit LtSpice verglichen. Passt!

    Vielen Dank!

    Das was mir gefehlt hat, war einfach das korrekte Ersatzschaltbild.
    Wie man aber von der Grundschaltung auf eine Schaltung kommt, wo alles parallel ist, verstehe ich einfach nicht.
    Kannst du vielleicht bei Gelegenheit erklären, wie ich von der Grundschaltung auf dieses Ersatzschaltbild komme.
    Damit hab ich mir immer schon schwer getan.

    lg

    Alexander
     

Diese Seite empfehlen