Festigkeitsnachweis einer Strebe im Kinderfahrzeug

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von Poffelnator, 19 Apr. 2008.

  1. Erst einmal ein Hallo an alle hier.

    Dann auch gleich zu meiner Frage. Wir sollen für ein Projekt ein Fahrzeug für Kinder bauen, nun ist die Frage wie lege ich den Rahmen aus! Der Ruhegrad ist null. Wir haben einen Träger, in dem die maximale Spannung M/W ist. Was ist aber unser M, nehmen wir da die Wechselfestigkeit, oder die Gestalt- Wechselfestigkeit? Wenn wir die Gestalt- Wechselfestigkeit nehmen, was müssen wir für den Größenbeiwert (wir haben ein Kastenprofil, welche Seite ist die entscheidende, Decker Aufl. 16 Tab 1.15?) und der Kerbwirkungszahl? Wir haben keine Nuten und andere Dinge an dem Träger.

    Würde mich freuen wenn mir jemand von euch weiter helfen könnte.
     

    Anhänge:

    • Auto.jpg
      Auto.jpg
      Dateigröße:
      5 KB
      Aufrufe:
      21
  2. AW: Festigkeitsnachweis einer Strebe im Kinderfahrzeug

    Ich würde mich immer noch über eine Antwort freuen.

    Danke
     
  3. AW: Festigkeitsnachweis einer Strebe im Kinderfahrzeug

    M müsste das maximale Biegemoment sein, welches du bestimmen kannst, nachdem du die Auflagerkräfte ermittelt hast. Dann kannst du dir den Biegemomentenverlauf errechnen (und aufzeichnen) und dann weißt du wie groß dein Mb max ist.
     
  4. AW: Festigkeitsnachweis einer Strebe im Kinderfahrzeug

    Danke erst einmal für deine Antwort. Mein Problem ist \sigma = M / W was erhalte für sigma? Habe gerade oben gesehen, das ich mich verschrieben habe, weiß nicht was ich für sigma erhalte bzw. wie mein sigma_zulässig ist, da ich keine statische sondern eine dynamische Belastung habe.
     
  5. AW: Festigkeitsnachweis einer Strebe im Kinderfahrzeug

    \sigma (zul) = Re (Streckgrenze des Werkstoffes) / S(Sicherheitsfaktor)
     
  6. AW: Festigkeitsnachweis einer Strebe im Kinderfahrzeug

    Es handelt sich doch aber nicht um eine statische Belastung.
     

Diese Seite empfehlen