Fertigungstechnik am 15.07.2012

Hallo,

Wer ist noch alles dabei?
Ich schreibe die Prüfung nochmal. Ist leider nur ne 3 geworden im April...hoffe die nächste Prüfung wird ein bißchen besser und einfacher werden...

Gruß
Zausel
 
G

gattuso

Gast
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Hallo,

weiss vielleicht jemand was so alles dran kommt? Den ganzen Ordner durchzumachen wäre ja heftig. Vielleicht von denen die wo es schonmal geschrieben haben.
 
F

Furious

Gast
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Fertigungstechnik

Aufgabe 1:

LM1 & LM2
1.1 Verfahren zu ordnen können
Eignung bewerten
1.2 Beschreiben können (Verfahren)
Aufgabe 2
2.1 Zeichnung normgerecht (Rad, Welle,
2.2 Arbeitsplan (LM 4- planen/ LM5 projektieren / LM 6 optimieren)
Aufgabe 3
Berechnungen
- Drehen
- Fräsen
- Gesucht: fc, Pc, n, Pantrieb

Aufgabe 4
LM 4
Spannvorrichtung ; Exzenter, ( Fc berechnen, Fe berechnen ß gesucht Fsp, Fh, Dstift…)

Aufgabe 5
LM 4
- Gaußche Normalverteilung
- Meßmittel, Meßverfahren
- Mittelwert x
- Standartabweichung s
-
 
G

gattuso

Gast
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Hallo Leute,

kann mir jemand erklären warum bei der Aufgabe 3 beim schnittwinkel 180° rauskommen?? Ich bringe 90° raus
 
G

gattuso

Gast
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

ja genau in der musterklausur habe ich vergessen anzugeben sorry
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Wie rechnest du das?

Das Minus muss, wenn du es in den Taschenrechner eintippst, in der Klammer stehen
Also eigentlich so

[tex]cos^{-1} (-\frac{2 \cdot 3}{6} )[/tex]

also (beim Casio):
Shift + cos
-
Bruch
Klammer zu


gruß, Markus
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

und eigentlich brauchst du da auch gar nicht rechnen. die nut ist 6 mm breit und der Fräser hat einen Durchmesser von 6mm. Folglich ist er komplett im Eingriff, was 180° Umschlingung bedeutet.
Der Winkel wird ja nur kleiner, wenn ich z.B. über eine 4mm breite Fläche fräse.
 
G

gattuso

Gast
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Hallo,

wenn eine Drehzahl nach DIN 804 auf der s.25 fosa nach dem ausrechnen von n auszuwählen ist, nach welchen kriterien macht man das weiss das jemand? Es wurde bei Beispielen aus dem LM mal eins kleiner und mal eins größer gewählt.
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Hallo,

in der Musterklausur wird bei Aufgabe 3 die Mittlere Spanungsdicke hm mit 0,055mm angegeben. Ich komme bei meiner Rechnung nur auf 0,027mm.

hm = 360°/pi*180*0,1*sin60°*3/6

Kann mir jemand sagen, wo mein Fehler liegt?
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Dein Fehler liegt im [tex]\frac{a_{e} }{D} [/tex]

Da der Schaftfräser ja voll im Eingriff ist, ist a_e auch 6 mm. Genau wieder Durchmesser.

gruß, Markus
 
G

gattuso

Gast
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

hey leute,

Wie war die Prüfung für euch ?
Wie habe ihr bei der aufgabe 3 den Vorschub f ausgerechnet ? Diese war doch nicht angegeben. Kann man diese ausrechnen oder war das ein fehler vom DAA
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Ich hab den aus der Tabelle für Richtwerte der Schnittgeschwindigkeiten beim Drehen.Werkstoff und Schnittgeschwindigkeit waren ja gegeben,dann einfach f ablesen.
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Hallo,

hat jemand Ergebnisse von gestern. Ich hab meine nicht mitgeschrieben, aber hab sie noch so ungefähr im Kopf.
Bin aber relativ unsicher.

Aufgabe 1.1: wie Mkla
Aufgabe 1.1: Beschichtungsverfahren. Keine Ahnung!!!

Aufgabe 2.1: Zeichnung einer Rotorwelle
Aufgabe 2.2: Arbeitsplan zur Erstellung der Rotorwelle

Aufagbe 3: Schnittkraft beim Drehen berechnunen. Fc = 815N
Antriebsleitung der Drehmaschine berechnen. PAntrieb = 3,06kW

Aufgabe 4.1: Exzenter: Fsp = ca. 3500N
Aufgage 4.2 : Exzenter: Fsp erford = ca. 7500N => Spannvorrichtung kann nicht verwendet werden

Aufgabe 5.1: x = 255 s = 45 Summe (xi-x)² = ca. 20600
Aufgabe 5.2: ???
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

Stimmt, den Wert konnte man anhand der Tabelle ablesen, Wert mit C45 uns sin 60° war f 0.1. Habe zuerst auch versucht zu Rechnen kam nicht weiter dann sagte mir meine tiefe stimme... junge die TABELLE... und siehe da es werde Licht :)

Die Werte von Pati16 kann ich fast zustimmen.


Aufgabe 1
1.1 wie MK.
1.2 Fertigungsverfahren konnte ich nur Ölbadverfahren schreiben mehr wusste ich nicht.

Aufgabe 2 habe die Zeichnung gemacht aber ich dummi habe die Wert /2 eingetragen weil ich sie mit Bleistift ersetzt hatte damit ich nichts falsches zeichne und doch habe ich die Werte eingetragen. Man ich könnte mich.... *Bähmmm ins gesicht*

Aufgabe 3. Genau wie Pati16 jedoch habe ich statt 3,06 kW ca. 3610 Watt stehen lassen (wäre das falsch?)

Aufgabe 4. 4.1. ca. 3500 N genau so wie Pati16 nur 4.2 konnte ich nicht mehr rechnen (zeitmangel).

Aufgabe 5. 5.1 255 ok s= vergessehn wurzel zu ziehen.
5.2 habe ich auch net.

Resümee
Die Aufgabe 2 hat mich viel Zeit gekostet. Hoffe komme noch mit einer 4 davon.
 
AW: Fertigungstechnik am 15.07.2012

...... sieht gut aus, habe das auch so in etwa, leichte Abweichungen, abba inne Toleranz ;) Ich denke EWK ist immer schwer, weil man in der Prüfung unter Zeitdruck kreativ arbeiten muss, bei Aufgabe 4. Aber alle mal besser als im April
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top