Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

Dieses Thema im Forum "Hochschulstudium" wurde erstellt von MikeN, 16 Dez. 2012.

  1. Hallo,

    kennt jemand eine Möglichkeit des Fernstudiums in Bayern Region Nürnberg/Erlangen, mit der Richtung Elektrotechnik oder Informationstechnik? Alles was ich bis jetzt gesehen habe waren Dresden, Anhalt, Darmstadt und Mittweida, also nichts was halbwegs in der Nähe ist. Wenn man 300km zu Präsenzveranstaltungen oder Klausuren dackeln muss, ist man danach sicherlich recht müde um dann noch konzentriert zu arbeiten. So geht es zumindest mir: lieber arbeite ich zu Hause noch ein Fachbuch durch als solche lange Fahrerreien in Kauf zu nehmen.

    Kennt also jemand was in der Region Nürnberg/Erlangen?
    Wäre dankbar für Tipps.

    Gruß.
     
  2. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Es gibt ja normalerweise nicht jede Woche Präsenzphasen, das sind ja meistens Blockveranstaltungen, bei denen man dann bei längerer Anreise vor Ort übernachten kann. Und ein Fachbuch ersetzt auch keine Präsenzphase, gerade im Bereich Elektrotechnik ist praktische Arbeit vor Ort unverzichtbar.

    In Aschaffenburg startet demnächst ein neuer Fernstudiengang Elektrotechnik. Nürnberg-Aschaffenburg ist auch keine große Strecke, das sollte für die gelegentlichen Präsenzveranstaltungen unproblematisch sein.
     
  3. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Die Wilhelm Büchner Hochschule hat nach eigenen Angaben einen Prüfungsstandort direkt in Nürnberg. Näher dürfte kaum mehr gehen...
     
  4. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Hallo.

    Danke für die Antworten.
    Praktische Arbeit/Labor brauche ich nicht unbedingt da ich bereits länger Projekte in der Elektrotechnik entwickle.
    Wilhelm Büchner soll von der Betreuung her und dem Stoff ziemlich gut sein, und sehr wenige Präsenzphasen, leider aber extrem teuer. Es gibt etliche sogar kostenlose Alternativen, aber wie erwähnt, zu weit weg halt.

    Schade. Autofahren wird immer mehr zum Luxusgut.
     
    #4 MikeN, 23 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 23 Dez. 2012
  5. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Extrem teuer ist relativ. Das ist halt eine private FH, welche dir etliche Male pro Jahr die Gelegenheit bietet eine Prüfung zu schreiben...

    An Hochschulen wie der FU Hagen, der HS Darmstadt (bietet Master Elektrotechnik in 6 Semestern, der übrigens gute 2000 EUR pro Semester kostet), kannst du eine Prüfungsleistung genau einmal pro Jahr erbringen. Wenn du zufällig gerade beruflich stark eingebunden oder gar im Ausland bist... naja...

    Du musst wissen was du willst. Entweder es ist kostengünstig und mehr oder weniger unkomfortabel oder es kostet was und bietet maximale Flexibilität...

    Wobei der Master der HS Darmstadt sowohl unkomfortabel als auch teuer ist :LOL:
     
  6. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Unglaublich, ich stimme rotH zum ersten (und letzten?) Mal zu - was Flexibilität angeht, ist die WBH unschlagbar.
     
  7. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Minimalprinzip funktioniert beim Studium nicht. Es geht nicht darum, den Schein mit möglichst wenig Aufwand zu bekommen, es geht darum, möglichst viel mitzunehmen und auch mal über den Tellerrand blicken zu können. Und dazu gehören eben auch Präsenzveranstaltungen dazu.

    Und genau das ist das Problem an der WBH: Die haben das Minimalprinzip absolut optimiert. Wie will man als Teilzeitstudent im Vergleich zum Vollzeit-Präsenzstudent nur annähernd so viel mitnehmen, wenn man in den Abschluss in der gleichen Zeit bekommt? Da muss irgendetwas auf der Strecke bleiben. Die Präsenzstudenten sind nicht alle absoluten Vollidioten, die einfach doppelt so lang brauchen wie der WBH-Überflieger.

    Außerdem hat das superflexible WBH-System auch enorme Nachteile. Präsenzphasen lassen sich in ein solches System schlecht integrieren, es sei denn man hat genug Studenten und Kapazitäten, um alle sechs Wochen solche Präsenztermine anzubieten. Gleiches gilt für Lerngruppen, und Lerngruppen sind ein zentraler Bestandteil jedes Studiums. Man kann natürlich sagen, "Lerngruppen brauche ich nicht", dann sind wir eben wieder beim Minimalprinzip. Beim Master an der HS-Darmstadt gehört ein Teamprojekt übrigens zum Lehrplan.

    Außerdem geht ein wesentlicher Lerneffekt durch diesen Sechswochen-Rythmus verloren: Man kann sich schön häppchenweise einzeln vorbereiten, aber das Gefühl, sich mit 5-10 Themengebieten gleichzeitig sehr gut auskennen zu müssen, wird kein WBH-Student kennenlernen. Für einen Präsenzstudenten ist so etwas der ganz normale Alltag. Und wer das beherrscht, hat im Berufsleben einige Vorteile.

    Flexibilität ist in einem akademischen Studium nicht unbedingt ein Vorteil. Es sei denn man will das Minimalprinzip leben und nur den Zettel in möglichst kurzer Zeit und möglichst wenig Wissensgewinn bekommen.
     
  8. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Ohje... da muss sogar ein Absolvent einer staatlichen Fachhochschule den Kopf schütteln...

    Nein? Ich kenne nicht wenige, die das so gemacht haben. Einer von Ihnen wird demnächst mit seiner Dissertation beginnen...

    Nein, aber sie leben ein anderes Leben als die Leute, die an der WBH für viel Geld studieren. Stichwort "Wir wollen Party, Palmen, Weiber und'n Bier..."

    Präsenzphasen im Vorlesungsstil braucht im Prinzip kein Mensch. Im Endeffekt wird dort Stoff an die Tafel geklatscht, den ich mir genauso auch aus nem Lehrbuch beibringen kann.
    DA liegt ja gerade der Vorteil der "Präsenzhochschulen", dass man eben zuhause mit Standardliteratur nachackern muss, weil die Vorlesung höchstens den groben Leitfaden vorgibt...

    Deswegen ist auch die einzige staatliche Fern-Universität genauso ausgerichtet. Du kriegst im Prinzip das Vorlesungsskript nach Hause und den Rest kannste dir selbst beibringen...

    Zweifelhaft. Wer zunächst mal Mathematik voll durchzieht und das verstanden hat, der profitiert davon wohl kaum weniger, als Jemand der Mathe, Physik, Elektrotechnik und Informatik I, II und III jeweils parallel lernt, jedoch immer jeweils nur ein bißchen...

    Denn was man einmal verstanden hat, lässt sich sehr schnell wiederholen, auch wenn man es mit der Zeit sicherlich "vergisst"...

    Stimmt zum Teil...

    Für einen Präsenzstudenten, der noch nicht im Berufsleben stand, ist Flexibilität in der Tat von Nachteil. Viele kommen damit nicht klar, schieben alles Mögliche immer wieder nach hinten, werden nicht fertig, usw.
    Für die ist es wichtig klare Termine zu haben und zu lernen die einzuhalten und darauf hinzuarbeiten...

    Wer an der WBH studiert, arbeitet in gehobener Position (und verdient nicht schlecht). Wer die oben genannten Fähigkeiten der Organisation, Disziplin usw. nicht hat, der wäre arbeitslos. Insofern braucht man dem das nicht mehr zu vermitteln...


    Was allerdings bleibt ist die Tatsache, dass die WBH kein Studium in vollem Umfang eines Präsenzstudiums anbietet. Das wäre in der kurzen Zeit in der Tat nicht möglich. Wer die Möglichkeit hat, sollte an eine normale Hochschule gehen...


    So und jetzt noch schnell den Rest einkaufen :D
    Frohes Fest!
     
    #8 rotH, 24 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24 Dez. 2012
  9. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Ok, du hast das mit dem Minimalprinzip falsch verstanden. Natürlich werden die meisten Studenten versuchen, ihre Klausuren mit möglichst wenig Aufwand zu bestehen (wobei bei weitem nicht alle Studenten so arbeiten!). Aber das ist noch einmal etwas ganz anderes, als wenn man von vornerein versucht, sich einen möglichst einfachen Weg zu schaffen.

    Das ist ein typisches Vorurteil, das kein bisschen zutrifft, schon gar nicht auf Ingenieursstudenten. Unter der arbeitenden Bevölkerung gibt es genauso viele "Partyvögel" wie unter Studenten.

    Nicht jede Vorlesung läuft so ab. Es tut mir ja Leid, dass du dein Studium so empfunden hast, aber ich habe ganz andere Vorlesungen kennengelernt. Und es gibt ja durchaus noch andere Veranstaltungen, Seminare, Labore, Studienarbeiten und so weiter.

    Derjenige, der alles schön in Häppchen aufbereitet bekommt, hat womöglich niemals erlebt, wie es ist, wenn man plötzlich mit fünf verschiedenen Themen gleichzeitig konfrontiert wird. Und das ist zumindest nach meinen Beobachtungen im Berufsleben alltäglich. Dort bekommt man nicht alles schön mundgerecht aufgearbeitet, sondern muss sich unter Stress und Ablenkung auch vieles mühsam erarbeiten.

    Da sind meine Erfahrungen aus dem Berufsleben auch ganz anders. Da laufen genügend planlose Menschen herum, die sich und anderen mehr Arbeit machen als sie wirklich nützlich sind.
     
  10. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Hallo,

    Bitte nicht in die falsche Richtung diskutieren, es soll keine Grundsatzdiskussion werden. Bitte, Bitte.
    Wie ich sagte, Präsenzveranstaltungen brauche ich nicht unbedingt da ich genug Praxis habe. Und nur darauf kommt es an in diesen Laborveranstaltungen. Was Theorie angeht: ich habe schon einmal studiert und halte von Präsenzveranstaltungen nicht so viel weil dort nur durchgekaut wurde da sich die meisten schlecht darauf vorbereitet haben. 300km fahren und dann sich stundenlang langweilen weil die Meisten keine Zeit hatten sich darauf vorzubereiten, nein, Danke. Vertiefung gab es dort selten, und wenn, dann liest der Prof alles vom Zettel ab und schreibt es an die Tafel. Wer was nicht verstanden hat, dafür gibt es Bücherei. Das kann natürlich von FH von FH anders sein. Ich will dass es nicht ausdiskutiert wird: das muss eben jeder selbst wissen.

    WBH ist mir zu teuer weil ich 300€ Netto pro Monat dafür nicht aufbringen kann. Das ist der Grund.
    Lernen muss immer noch selbst für diese 300€ pro Monat. Vielleicht bin ich selbst schuld da zu arm etc., darum geht es nicht, soll auch nicht zur Debatte stehen.
    So wie es nun aussieht gibt es leider sonst keine Alternativen in dieser Region.

    PS: Ich habe mich auch schon in privaten Instanzen weitergebildet und studiert. Und jedes Mal wurde uns erzählt dass die Leute die dort ausgebildet werden ganz besondern hoch angesehen werden. Im Berufsleben hat es sich nie bestätigt. Die meisten BWL-ler sogar glauben, dass Fernstudium ist nur für die die für Vollzeitstudium zu dumm sind.
     
    #10 MikeN, 24 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24 Dez. 2012
  11. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Es besteht soweit ich weiss auch die Möglichkeit einen KfW-Kredit aufzunehmen, um die Weiterbildung finanzieren zu können. Wenn auch das nicht in Frage kommt, wirst du mit dem leben müssen, was es an staatlichen Fachhochschulen so gibt. Günstiger, aber mit eben mit allen Nachteilen...
     
  12. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Soso, du kennst also alles, vom Mikroprozessorsystem über Labview bis zur Antriebstechnik?

    Präsenzveranstaltungen sind auch hilfreich zum Knüpfen von Kontakten und Aufbau von Lerngruppen. Aber als Vollprofi aus der Praxis willst du darauf wahrscheinlich auch verzichten.

    Ich habe als Alternative ja Aschaffenburg vorgeschlagen. Das Pilotprojekt ist meines Wissens nach kostenlos bzw. kostengünstiger. Du hast zwar uncoole Präsenzveranstaltungen, aber die sind ja keine Pflicht. Als Profi kannst du sie also problemlos weglassen.

    Ich habe dir sogar mal den Link herausgesucht:
    http://www.techniker-forum.de/hochs...lektro-und-informationstechnik-eit-76777.html
     
  13. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Warum immer dieses Misstrauen? Ich habe doch geschrieben dass ich genug Berufserfahrung habe. 3 Jahre Berufserfahrung mit Labview, 2 Zertifikate über Entwickler-Workshops. 5 Jahre Berufserfahrung in Embedded Systeme: FPGA's, µP's und ASIC's. Ich weise noch mal ausdrücklich darauf hin dass es jeder selbst wissen muss ob die Präsenzphasen wichtig sind. Und Bitte (zum dritten Mal) keine Debatte mehr darüber. Darum geht es nicht in diesem Thread.
    Ja, Danke für den Tipp, bin ein Profi, habe ich glatt übersehen weil zu viel anderes Geplänkel (off topic) dort stand. Sind zwar wieder 240km und alles noch in Konzeptphase, aber immer hin.

    KfW-Kredit wäre auch eine Möglichkeit (Danke für den Tipp), die Frage ist nur ob ich es abbezahlen kann. Bei der heutigen Tendenz der Gehälter nach unten, Zeitarbeit usw. hat man einfach ein unsicheres Gefühl. Man gleitet außerdem in die amimäßige Studienweise die danach Schulden haben. Mal sehen.

    Gruß.
     
    #13 MikeN, 26 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 26 Dez. 2012
  14. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Nunja, amerikanische Verhältnisse haben wir hier wohl noch nicht erreicht. Dort zahlt der normale Vollzeitstudent zigtausende US$ pro Jahr, um ein normales Präsenzstudium absolvieren zu dürfen. Hier kostet das Studium (bis auf die Bundesländer Niedersachsen und Bayern) keinen Cent, bis auf die 200 EUR Verwaltungsgebühren alle 6 Monate...

    Du bist eben in der speziellen Situation, dass du nebenberuflich studieren willst, dies mit möglichst wenig bzw. gar keinen Präsenzphasen tun möchtest, es am Besten direkt in Nürnberg/Erlangen sein und darüber noch möglichst wenig kosten soll. Das ist nahezu unmöglich, denn je besser/flexibler das Studium auf Berufstätige abgestimmt ist, desto teurer ist es. Skripte kosten Geld, mehrere Prüfungsstandorte/Klausuren pro Jahr kosten Geld, Tutoren die Einsendeaufgaben korrigieren kosten Geld, usw.

    Denn auch der Bachelorstudiengang an der HS Aschaffenburg, wird nicht für lau zu bekommen sein. Wie gesagt, für den 6-semestrigen Master in Darmstadt fallen gute 2000 EUR pro Semester an...
     
  15. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Nunja, es tut einfach im Herzen weh, wenn solche Sturköpfe, die meinen alles zu wissen, ein Studium anfangen möchten. Dann möglichst schnell und einfach, am besten einfach nur schnell den Zettel abkassieren, man weiß ja schon alles. Blick über den Tellerrand: Nicht gewünscht. Aber genau darum geht es in einem Studium: Den Willen, sein Wissen zu erweitern und über den Tellerrand hinauszublicken, also auch mal etwas zu tun, das nicht durch die Berufserfahrung abgedeckt wird. Man kann auch zig Jahre Embedded-Systeme machen und weiß lange noch nicht alles. Weil man auf der Arbeit meistens eben nur die konkrete Aufgabe im Blick haben kann und eben nicht die Möglichkeit über den Tellerrand hinauszublicken.

    Aber du darfst natürlich machen was du willst. Wenn du deine Scheuklappen aufgebhalten willst, will ich dich nicht abhalten. Aber wie gesagt, es tut mir im Herzen weh, so etwas zu hören.
     
  16. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    HALLO, JEMAND ZU HAUSE???
    Jetzt zum vierten Mal:
    ich habe dich ausdrücklich darum geben nicht über Präsenzphasen zu diskutieren: so viel zum Thema Sturköpfe.
    Ich habe dir meine Praxis-Situation dargestellt und auf all deine Vorwürfe einzeln eingegangen.
    Besuche all deine Präsenzphasen so viel wie du willst und lass Bitte Andere mit deinem Oberlehrer-Gesabbel in Ruhe!
    Es entscheidet jeder für sich was er macht.

    Wenn jemand eine Clausur schreiben kann, wen interessiert es ob er die Präsenzveranstaltungen besucht hat oder nicht?
    Er bringt die gleiche Leistung wie auch jener Student der jede Präsenzphase besucht hat.
    Was hat das Bitte mit "einfach und schnell" zu tun?
    Viele sind durch Familie und Beruf so ausgelastet dass sie sich nicht leisten können den Arsch irgendwo plattzusitzen, und solange sie die Clausuren schreiben können ist ihnen kein Vorwurf zu machen. Punkt.
     
    #16 MikeN, 26 Dez. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 26 Dez. 2012
  17. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Falls du es nicht gemerkt hast: In meinem Beitrag ging es nicht mehr um Diskussion. Die fängst gerade du wieder an.

    Du hast einfach nicht begriffen, worum es in einem Studium geht. Da können wir noch lange diskutieren, verstehen wirst du es nicht. So viel zum Thema Sturkopf.

    Wieso hörst du nicht endlich mit der Diskussion auf? Du hast deine Antworten, was stört es dich noch, wenn andere ihre Meinung sagen?
     
  18. AW: Fernstudium Elektrotechnik in Bayern: Nürnberg/Erlangen

    Hallo, ich habe dich schon richtig verstanden und weiß wieviel ein Studium in Amerika kostet, in der Regel 150Tsd. Ich meinte eher die Tendenz unserer Politik alles zu monetisieren wie in USA.

    Gruß.
     

Diese Seite empfehlen