falsche Denkweise Stromteiler??

Hallo zusammen,

es geht um eine Denkweise bei exakt diesen drei folgenden Schaltungen, die auf der schnelle mal eben nachgezeichnet habe:
(Link zum Bild der 3 Schaltungen : http://www.bilder-space.de/show.php?file=GdEMhkb1hrq9O0c.gif )

Undzwar bin ich bei einigen Sachen etwas irritiert was die Stromteilerregel betrifft.

Zu SChaltung 1:
Bei I4 / I müsste doch bei eigentlich stehen : I4 R3
-- = -----------
I R1 + R3 // R2 + R4
könnte man das nicht auch mit den Leitwerten so formulieren? :
I4 / I = G4 / G3 + G4 ?? (Wo ist mein Denkfehler? )

Zu Schaltung 2:

Uq2 / ( R2 + R4 + R1//R3 ) ist das nicht Igesamt statt I4??

Zu Schaltung 3:

Wie in aller Welt kommt man denn hier auf I4 /I3 = R1 / R1+R2+R4??

Irgendwas bedenke ich hier wohl bei allen drei Schaltungen falsch. Das komische bisher haben alle anderen Schaltungen rechnerisch gut geklappt. Aber bei diesen drei Schaltungen versteh cih die Welt nicht ganz:-(
Ich hoffe jemand kann mir hier weiterhelfen:-)
MfG
Thomas
 
AW: falsche Denkweise Stromteiler??

Zu Schaltung1 hat mir das System die Gleichungs auseinander gerissen,
sollte heisse:

I4 / I = R3 / (R1 + R3 // R3 + R4)
 
AW: falsche Denkweise Stromteiler??

Hallo Thomas,

Du kannst einem ja auf den späten Abend noch Denkaufgaben verpassen! ;)

Ich versuche mich mal an deinen Fragen und fange mit dem einfacheren Teil an:

Schaltung 2:

Ist I4 nicht der Gesamtstrom? Wenn nicht wo sollte denn noch ein wenig "I" herkommen? Ich gehe sogar so weit zu behaupten das diese Formel auch I2 beschreibt!

Schaltung 3:

Wenn Du die Formeln für die Berechnung von I4 und I3 aufstellst und diese dann ins Verhältnis setzt, wird sich sehr viel rauskürzen und Du erhälst als Ergebnis diese Formel. es lohnt sich das einmal zu überprüfen! Heute ist Sonntag und da hat man ja zeit für solche sachen!:LOL:

Schaltung 1:

wenn Du mit den Leitwerten arbeitest wird die Formel nicht einfacher. Es invertieren sich nur die Widerstandswerte. Auf den ersten Blick kann deine Lösung nicht stimmen, eine richtige Lösung habe ich jetzt aber auch nicht gleich parat. Diese werde ich dir jedoch noch nachliefern!

Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir
 
AW: falsche Denkweise Stromteiler??

Hallo,

vielen Dank erstmal für die Antwort.
ALso ich hab mir zu Schaltung 2 folgendes überlegt.
Wenn Uq2 eine ideale Spannungsquelle ist also ohne Widerstand
müsste der Gesamtwiderstand doch zu berrechnen sein mit:
Rg = R2 + R4 + R3//R1 und in der Schaltungen steht Rg = R2+R4+ R1//R3 was so ziemlich das gleiche ist. Damit ist meine Frage zu Schaltung zwei beantwortet. Ich das übrigens auch wie du , das I2 auch als Gesamtstrom bezeichnet werden könnte:-)

Zu Schaltung 3:
Ist etwas komplizierter aber habs gefressen:-)
Also
R2 + R4 hab ich erstmal zusammen gefasst zu R24.
Durch R24 fließt I4 und R24 ist paralell zu R1 der durch I1 durchflossen wird.
Unser Gesamtstrom befindet sich bei I3.


I4 / I3 verhält sich wie R1 / R24 + R1 siehe Stromteilerregel.
Wenn man das ganze jetzt herleiten will wirds bisschen komplizierter.
Weiss noch nciht wirklich ob ich mich das traue:-)


Und zu Schaltung 1 ist auch alles klar.
Es ist wieder ein stures vorgehen nach der Stromteilerregel. Immer die Widerstände zusammenfassen und eine Ersatzskizze malen. Dann wird eigentlich alles klar. Der Rgesamt bildet sich hier wenn ich R2+R4 bilde und diesen als R24 benenne. R24 ist parallel zu R3. Diese beiden fass ich wieder zusammen und der Widerstand ist dann mit R1 in Reihe. Deswegen Rgesamt =
R1 + R3 // R2+R4
So, glaube jetzt kann mich bei den Schaltungen ncihts mehr aufhalten.:-)
MfG
Thomas
 
AW: falsche Denkweise Stromteiler??

na ist doch gut, wenn es geschnakkelt hat ;-) elektrotechnik ist eigentlich ganz einfach, da es immer das selbe ist. Die kunst bestaht darin es zu erkennen! ;-)
 
Top