Fachwerk berechnen

Hey,

Wir haben heute in der Uni ein Fachwerk berechnet und hatten da mehrere Fehler drin und haben keine richtige Lösung am Ende gehabt. Da mich diese Stunde ziemlich verunsichert habe, habe ich mich nun Abends nochmal hingesetzt und nachgerechnet und kam auch auf andere Ergebnisse.
An sich müsste der Rechenweg so auch richtig sein, denke ich, aber leider habe ich für den Stab 3 nicht, wie vom Prof. gesagt, als Ergebnis einen Nullstab raus.

Ich habe das jetzt mal abfotografiert in der Hoffnung, dass ich hier jemanden finde, der sich die Mühe macht und das einmal für mich durchrechnet und mir sagt, ob ich richtig gerechnet habe. Das wäre echt richtig klasse!

Meine Ergebnisse lauten:
F_a=166,6N
F_b=282.84N
F_c=-133.3N

F_s1=-400N
F_s2=282.84N
F_s3=400N

Schonmal vielen Dank im voraus an denjenigen, der sich die Mühe gemacht hat. Danke!
Untitled 1.jpg
 
AW: Fachwerk berechnen

Bei der Kraft im Stab S3 bin ich auf 0 gekommen. Eine mögliche Fehlerquelle ist die verzerrte Skizze, die Längeneinheit a ist senkrecht 4 Kästchen, aber waagerecht 3 Kästchen.
 

Anhänge

AW: Fachwerk berechnen

Danke Manni für die Fehlerkorrektur.

Die Richtung der Kraft Fb war falsch. Es war ein Vorzeichenfehler in der X-Richtung.

Meine korrigierte Rechnung liefert für den Stab 3 ebenfalls eine Kraft von 400 N.
 

Anhänge

AW: Fachwerk berechnen

An sich müsste der Rechenweg so auch richtig sein, denke ich, aber leider habe ich für den Stab 3 nicht, wie vom Prof. gesagt, als Ergebnis einen Nullstab raus.
Den Anhang 28089 betrachten
Hallo,
hast du die Aufgabe wirklich richtig abgezeichnet?
Das System kann m.E. so nicht statisch bestimmt sein. Es fehlen Stäbe.
Ein statisch bestimmtes Fachwerk besitzt 2n-3 Stäbe, wenn n die Anzahl der Knotenpunkte ist.

Gruß:
Manni
 
AW: Fachwerk berechnen

Danke schon einmal fürs Berechnen und die wirklich sehr ausführliche Darstellung des Rechenweges! Das ist wirklich absolut genial.

Zu der Aufgabenstellung muss ich noch dazu sagen, dass uns unser Professor leider kein Skript o.ä. zur Verfügung stellt (oder selber benutzt) und dadurch habe ich nur das, was ich während der Vorlesung selber mitschreibe. Ich habe aber diese Aufzeichnung mit zwei Kumpels abgeglichen und die Skizze sollte, so wie sie ist, stimmen. Es gibt 3 Lager, wobei zwei Lager ja keine x-Komponente haben können und die Wirkungslinie des Lagers B auch bekannt ist. Außerdem ist es nicht so, dass die Längen der Stäbe der Skizze entnommen werden können, da diese nicht maßstabsgetreu ist. Von daher fällt der Einwand, dass ungenau gezeichnet ist, leider auch raus, da es in diesem Fall keine Rolle spielt, dass der WInkel zwar 45 Grad, die Anzahl der Kästchen aber nicht gleich ist...
Ich bin natürlich beruhigt, dass du auf die gleichen Lagerkräfte kommst, wie ich und auch für s3 die gleiche Stabkraft herausbekommst.
Die Größen der Stabkräfte 1 und 2 werde ich mir morgen noch einmal berechnen und mit deinen Ergebnissen vergleichen. Wirklich ein großes Dankeschön!
 
AW: Fachwerk berechnen

An sich müsste der Rechenweg so auch richtig sein, denke ich, aber leider habe ich für den Stab 3 nicht, wie vom Prof. gesagt, als Ergebnis einen Nullstab raus.
Den Anhang 28089 betrachten
Hallo,
unter der Voraussetzung, dass dein Prof. mit dem Nullstab 3 falsch liegt ?
Zeichnerische Lösung (ist vllt. etwas einfacher als rechnerisch. Aber großes Lob an P IIII.)

Gruß:
Manni


.Scan20119.jpg
 
AW: Fachwerk berechnen

Ich bedanke mich bei euch allen für die Hilfe! Das ist wirklich genial!!

Ich habe nun beim erneuten Rechnen auch die von P IIII geposteten Ergebnisse herausbekommen. Besten Dank!
Da mein Prof leider wirklich sehr schlecht ist und alles nur so locker rüberbringen will und dabei die Korrektheit teilweise auf der Strecke bleibt, schätze ich, dass dies wieder einmal einer seiner Fehler war, durch die das Lernen und Verstehen viel schwieriger wird...
Aber vielen Dank

Lg
David
 
Top