Fachhochschulreife Bundeslandabhängig?

Dieses Thema im Forum "Weiterbildungsmöglichkeiten" wurde erstellt von Micha1980, 19 Feb. 2007.

  1. Hallo!

    Weis jemand welche Voraussetzungen zu erfüllen sind um die Fachhochschulreife zu erlangen?

    Gibt es ggf. eine Übersicht welche Bundesländer dies zulassen, oder in welchen Bundesländern eine Zusatzprüfung (Bereich Mathematik) zulässig ist?

    Richtung: staatl. gepr. Techniker Bautechnik
    Bundesland: Sachsen


    Liebe Grüße und vielen Dank,

    Micha.


    cya
     
  2. AW: Fachhochschulreife Bundeslandabhängig?

    Moin.

    Da Schulrecht Länderrecht ist, gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiede. Habe es gerade beim Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein angefragt ob ich mit meinem Meisterbrief die FH anerkennen lassen kann und habe folgende Antwort bekommen:
    "mit einer erfolgreich abgelegten Meisterprüfung wird nicht die Fachhochschulreife erworben. Diese kann ausschließlich über das Abschlusszeugnis einer beruflichen Schule (Berufsschule, Berufsfachschule, Fachschule, Fachoberschule) erworben, wenn während des Unterrichts bestimmte Rahmenvorgaben eingehalten worden sind und die inhaltlichen Standards in den Bereichen Deutsch, Fremdsprache und Mathematik/Naturwissenschaften in der Abschlussprüfung erfüllt worden sind."
    :(
    Du solltest mal auf der Homepage deiner Landesregierung nachlesen, wie es bei Euch aussieht.
    Viel erfolg
    STT
     
  3. AW: Fachhochschulreife Bundeslandabhängig?

    Vielen Dank STT ich hab Dir mal ne PM geschrieben.

    Aber um genau zu sein ist sowas gemeint ... schaut mal rein:

    QUELLE: Hier ist der Link, bitte dann auf den Bereich "Bautechnik" klicken

    Da gehts um die "fachgebundene Fachhochschulreife"

    Vielen Dank und MFG Micha
    cya
     
    #3 Micha1980, 23 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23 Feb. 2007
  4. AW: Fachhochschulreife Bundeslandabhängig?

    HI!

    Der Tipp bleibt - frag mal bei der Landesregierung an, welche Verordnung für Dich gilt und wie das damit der FHR aussieht, wie Du die erhältst. Sprich, ob Du eine Zusatzprüfung machen musst oder eben nicht.

    cu
    Volker
     
  5. AW: Fachhochschulreife Bundeslandabhängig?

    Also in Bayern war bzw. ist das so:

    Habe 2 Jahre Vollzeit Maschinenbautechniker gemacht.
    Nach dem ersten Jahr bekommst du die "Fachschulreife" was quasi gleichbedeutend mit der mittleren Reife ist (Voraussetzung um überhaupt die Fachhochschulreife machen zu können).
    So nun konnte man eine Zusatzprüfung im Fach Mathematik ablegen welche 50/50 mit der Fortgangsnote des 2. Jahres gezählt wurde z.B.
    Mathe Fortgang Note 2 + Mathe Zusatzprüfung Note 6 (kannst 'n leeres Blatt abgeben) = 8
    geteilt durch 2 = Endnote 4
    und damit hatte man die ALLGEMEINE Fachhochschulreife.
    Allerdings durften auch die Noten aus dem ersten Jahr in den Fächern Wirtschafts- und Sozialkunde, Deutsch und Englisch (oder so) nicht schlechter sein als Note 4,5 um überhaupt zur Zusatzprüfung zugelassen zu werden.
    Hoffe ich hab nix vergessen oder verdreht!

    Was mich nur interessieren würde, könnte ich als Techniker aus Bayern in anderen Bundesländern ohe FHR Studieren, wenn es die Techniker aus dem jeweiligen Bundesland dürfen?

    Gruß aus Bayern
    Joe
     
    #5 MBjoe, 23 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23 Feb. 2007
  6. AW: Fachhochschulreife Bundeslandabhängig?

    @ STT und an alle die es sonst noch interessiert:

    In Schleswig-Holstein erwirbt man mit dem Abschluss des Technikers automatisch die Fachhochschulreife, sofern während der Fortbildung zum Techniker die dafür notwendigen Fächer unterrichtet wurden.

    An der Techniker-Fachschule Kiel ist es jedenfalls der Fall und man kann sich auch gar nicht dagegen wehren!

    Gruß Kai
     
  7. Hallo,
    man kann in Bayern auch mit Meister oder Techniker studieren,, bei Interesse hier ist der Link:

    http://www.fh-amberg-weiden.de/hp61/Meisterkurs_Propaedeutikum.htm

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen