Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Hallo zusammen,

wenn man hier im Forum Gehaltsthreads durch liest, dann kommt man als Akademiker ( bin Informatiker ) ganz schön ins Stauen was teilweise einfache Facharbeiter Anfang 20 so verdienen.

Oft stauen die Facharbeiter ja auch, wie "wenig" in ihren Augen Techniker und Ingenieure verdienen.

Aus meinem Bereich ( IT ) kann ich mal Gehälter nennen : Laut dem Jobportal Monster verdiente ein Einsteiger mit Studium ( Informatik, Mathe, Physik ) im Jahr 2006 im IT Bereich 35 tsd Brutto, ein Jahr später 37 tsd Brutto, diese Gehälter wurden als "Traumgehälter" bezeichnet und dienten im Artikel als Beleg wie rosig die Aussichten doch seien. Im Mittelstand werden für solche Einsteiger eher so 35 tsd Brutto bei 40 H Woche gezahlt.
Darüber lachen sich doch hier nicht wenige Facharbeiter kaputt. Steuerfreie Zulagen bekommt man als Informatiker natürlich auch nicht. Gibt leider keine Schichtarbeit für Informatiker

Berufserfahrene Akademiker im IT Bereich kommen laut Monster im Schnitt auf 48 tsd Brutto.
Also Leute mit schwierigem Studium ( E Technik, Mathe, Informatik, Physik ) und die sich jahrelang in der Praxis bewiesen haben.

Im IT Mittelstand sind teilweise für solche Leute eher so 45 tsd Brutto üblich und dann auch Ende der Fahnenstange und das in Süddeutschland.
Netto sind das etwa 2000 Euro im Monat, bei Stk1, das haben hier im Forum locker nicht wenige Facharbeiter Anfang 20

Daher, lohnt es sich in Deutschland für Otto Normal Leute überhaupt noch sich weiterzubilden bzw. zu studieren ?
mit "Otto Normal" meine ich, Leute ohne super Vitamin B zu Top Unternehmen
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Kennen wir uns nicht schon? Die Argumente sind bekannt und nicht generell richtig.
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Nimmt man die ERA-Niveaubeispiele des Bereiches Südwestmetall her, dann erhält man folgende Abstufungen.

Ein "Systembetreuer" hat eine Ausbildung gemacht z.B. zum Systemelektroniker.
Er installiert und betreut standardisierte Systeme und erreicht EG8, was ab Mai 2009 einem Grundgehalt von ~2700€ entspricht.

Ein "Softwareentwickler" hat den staatl. gepr. Techniker.
Er entwickelt Lösungen für anwenderspezifische Problemstellungen und erreicht EG12, was ab Mai 2009 einem Grundgehalt von ~3500€ entspricht.

Ein "Systemmanager" hat ein FH oder Uni-Studium hinter sich.
Er konzipiert Unternehmensweite IT-Systeme und erreicht EG16, was ab Mai 2009 einem Grundgehalt von ~4550€ entspricht.

Wie gesagt, das sind Niveaubeispiele, mit denen aufgezeigt werden soll, in welchem Rahmen man welche Tätigkeit einordnen kann. Die Bezeichnungen sind nicht geschützt und natürlich auch sehr dehnbar.

Grundgehalt bedeutet, daß das jeder, der die Tätigkeit ausübt bekommt. Dazu gibt es noch einen individuellen Teil der leistungsbezogen ist. Der kann zwischen 0-30% des Grundgehaltes liegen.

Also wenn man mal nur das Grundgehalt des EG16 Systemmanagers anschaut und das aufs Jahr hochrechnet hat man die Monster-Angaben schon lange durchstossen. Zusätzlich muss man davon ausgehen, daß es durch den leistungsbezogenen Teil eher noch mehr wird.

Wie gesagt. Es bezieht sich alles auf Südwestmetall, 35h-Woche und den neuesten Tarifvertrag, der die zweite Stufe im Mai 09 vorsieht.

Chris...
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Was ich ganz vergessen habe zu erwähnen: Keines der Beispiele beinhaltet Personalführung. Es ist also keine Beschreibung eines leitenden Angestellten, der wesentlich mehr Verantwortung hat. Die Stellen werden dementsprechend anders entlohnt.

Chris...
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Schichtarbeiter können einen höheren lohn als Techniker haben. Das ist durch Schichtzulagen usw. möglich.
 
M

Matthias82

Gast
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Geld ist doch nicht alles ;)

Es geht ja auch um die Tätigkeit.
Als Techniker würde es mich nicht stören wenn ein
Facharbeiter der im 3-Schichtbetrieb an der Maschine steht
und nur monotone Arbeiten verrichtet gleich viel verdient.
Ich hab ja meine "Gleitzeit". Bestimme somit meine Arbeitszeit
im Grunde selbst und habe auch durch andere Umstände eine
höhere Lebensqualität, interessante abwechslungsreiche
Tätigkeiten und vieles mehr (Arbeitsplatzsicherheit).
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Durch Schichtarbeit kann sich ein Facharbeiter u.U. viel Geld dazu verdienen. Dazu kommen noch evtl. Zulagen und und und. Am Ende steht dann ein Sümmchen auf dem Gehaltszettel, das manchen Ing. blass werden lässt. Aber wie meine Vorredner schon sagten: Schichterei ist sehr kräftezehrend.
In der jetzigen Krise werden viele Schichten gestrichen oder laufen gar in die Kurzarbeit. Dadurch sind die betroffenen FA einem hohen Lohnverlust ausgesetzt und landen wieder auf oder unter dem Grundgehalt. Diese Abstriche machen den Mitarbeitern dann mehr zu schaffen als den Leuten ohne diese Zulagen.
Ausserdem ist die Gleitzeit alleine schon ein Argument für etwas weniger Lohn, weil man einfach viel flexibler ist und nicht gleich Überstunden / Urlaub für jede Kleinigkeit nehmen muss. :rolleyes:
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

@cee : die meisten Diplom - Informatiker arbeiten als Software Entwickler. Die wenigsten entwicklen unternehmensweite Anwendungen.

Übrigens, in der IT Branche arbeitet kaum ein Techniker in der SW Entwicklung und in der IT Branche gibt es selten IG Metallverträge.

Ansonsten, 3500 Brutto Grundlohn für einen SW Entwickler mit IG Metall Vertrag.
Dafür hat der dann an der Uni rund 6 Jahre Informatik studiert, sich durch Klausuren mit 80 % Durchfallquote geackert und jahrelang auf kleinem Fuß gelebt.

Wenn man dann im Forum sieht, dass da einige Facharbeiter mit Anfang 20 schon 2500 Brutto Grundlohn kriegen + heftige Zulagen ( teils steuerfrei )

dann fragt man sich als Akademiker schon, ob man in diesem Land nur noch verarscht wird.

Überall schreien die nach Fachkräfte, gerade bei Informatikern, Ingenieuren, Naturwissenschaftlern, aber wenn man dann sieht, das ein junger Facharbeiter schon ohne Studium besser da steht finanziell, dann fragt man sich echt noch wozu das ganze
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Hallo Manfred,

was man immer so liest, sind Durchschnittswerte. Ich selber habe als Facharbeiter 1990 einen Stundenlohn von 17,81 DM bekommen, hatte mit Dauernachtschicht (1 Jahr lang) monatlich ca. 3.000 DM Netto (LSK1).

Habe dann meinen Techniker gemacht und meine erste Technikerstelle hat mir 2950 DM Brutto gebracht, war aber auch mehr verarsche als sonst was...... Danach gings aufwärts, bin in den Aussendienst gegangen mit 5.000 DM Brutto x 13,5 (Metalltarif) + Firmenkfz, dann nach 10 Jahren der Wechsel und heute sinds 65.000 EUR /Jahr + schickes Firmenauto für 40k.

Als Facharbeiter würde ich heute noch an der Maschine stehen, in 3 Schichten und sicher NICHT ein solches Einkommen haben. Natürlich sinds heute 45-50h/Woche, die ich arbeite, aber es macht unheimlich viel Spass. Ich könnte mir nicht vorstellen, heute jeden Tag Aufträge in die Hand zu bekommen, Maschine einstellen und aufpassen, das das Richtige rauskommt.

Sicher verdienen die Facharbeiter nicht schlecht, aber in meinem Umkreis verdienen die Facharbeiter so zw. 1.400 -2.000 EUR Netto. Wie schon geschrieben wurde sind es aber gerade die Facharbeiter, die bei Auftragsmangel ind die Kurzarbeit gehen müssen, bzw. entlassen werden, dei Prdouktentwickler, QS-Leute, Vertrieb/Einkauf usw, was ja eher die typischen Stellen für Techniker wären bleiben erst mal davon unberührt.

Für einen Facharbeiter ist auch bei den Aufstiegschancen eher Ende der Fahnenstange als beim Techniker/Ingeneur.

Gruß
Immie
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Sicher verdienen die Facharbeiter nicht schlecht, aber in meinem Umkreis verdienen die Facharbeiter so zw. 1.400 -2.000 EUR Nett

das ist echt gut, gerade bei Stk1.

Also ich kann nur aus meinem Bereich erzählen, in der IT Branche sind quasi die Diplom - Informatiker bzw. Bachelor / Master die Facharbeiter.

Aufstiegchancen = nahe Null, weil so ziemlich jeder Software Entwickler hat studiert. Die am geringsten Qualifiziertesten bei uns im Großraumbüro sind Bachelor. Selten gibt es mal einen mit "nur" Techniker Abschluß.

Die kriegen zum Einstieg rund 35 tsd Brutto, bei 40 H Woche, also ich die Diplom Informatiker, Bachelor / Master.

Bei richtig guter Leistung kommen die mal auf 3500 bis ganz vielleicht 4000 Brutto im Monat, aber für 4000 Brutto muss man schon verdammt gut sein.
Also ist bei 3700 bis 4000 Brutto für GUTE Entwickler MIT Studium meist Ende der Fahnenstange

Netto sind das etwas über 2000 Euro, bei Stk1, und die kriegen schon nicht wenige Facharbeiter mit etwas Schicht hier im Forum.

Nun zur Schichtarbeit : Als Student hab ich das selbst gemacht. Ich hab auch schon als Bauhelfer gejobbt und muss sagen, auf dem Bau arbeitet man deutlich härter als jemand auf Schicht.
Aber eine steuerfreie Bauzulage gibt es dafür nicht

Edit : was ich vergessen hab : ich beziehe mich auf Erfahrungen in Baden - Württemberg !

nicht Ostdeutschland
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Manfred,

ich glaube für dich hätte ich es groß, in rot und blinkend schreiben können, du würdest es dennoch ignorieren, daß es sich um Niveaubeispiele handelt. Das Beispiel hat die IGM nun mal Softwareentwickler genannt, das hat aber wenig damit zu tun, was du mit dem Begriff verbindest.

Weiterhin hast du ignoriert, daß in dem 3550€ Beispiel ein Techniker vorgesehen ist, der Akademiker seinen Platz bei 1000€ mehr findet.

Möglich, daß reine IT-Firmen selten Mitglied bei Südwestmetall sind, aber daß es Beschreibungen solcher Niveaus gibt zeigt daß es auch Stellen auf diesem Niveau gibt. Mal angenommen solche Stellen gäbe es nur in Firmen im Arbeitgeberverband kann man sich bei der Jobsuche daran orientieren.

Deine Erfahrung zeigt dir auf einer 3500€ Stelle einen Akademiker. Vielelicht solltest du mal versuchen deine Erfahrungen aus deinem Bereich, vielleicht sogar nur aus deiner Firma mit neuen Erfahrungen zu überprüfen. Du hast jetzt schon eine Menge Beispiele bekommen und nicht nur hier im Thread, die dir zeigen sollten, daß es auch anders geht. Dennoch schreibst du unter fast jedes deiner Postings die Frage "Wozu das Ganze". Mir sieht das mehr danach aus, daß du eine Möglichkeit zum Wehleid klagen suchst als daß du die Infos nimmst um an deiner eigenen Situation etwas zu ändern. Und vielleicht ist genau das der Unterschied, der einen Akademiker ausmachen sollte... Methdoische Vorgehensweise... Ne Panikstarre und Wehleid klagen hat zwar auch Methode, bringt dich finanziell aber nicht weiter. Denk mal drüber nach.

Chris...
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

das ist echt gut, gerade bei Stk1.

Also ich kann nur aus meinem Bereich erzählen, in der IT Branche sind quasi die Diplom - Informatiker bzw. Bachelor / Master die Facharbeiter.

Aufstiegchancen = nahe Null, weil so ziemlich jeder Software Entwickler hat studiert. Die am geringsten Qualifiziertesten bei uns im Großraumbüro sind Bachelor. Selten gibt es mal einen mit "nur" Techniker Abschluß.
In der IT-Branche wird ein Studienabschluß erwartet, auch wenn die Tätigkeit für andere möglich ist. Vor Jahren (bis 2001) konnte man als Quereinsteiger da rein. Inzwischen sind die Stellen an einen Bachelor gebunden.

Hier ist das doch auch so. In den Umfragen haben manche Facharbeiter schon mehr als Techniker. Wozu eigentlich noch was lernen?
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Hallo Manfred,

du tust mir ja so leid. Du armer Diplom-Informatiker mit nur € 3500 Brutto.
Dabei verdienst du mit deinem nicht vohandenen Wissen in deiner Branche doch sehr gut. Der Bachelor of ... ist in der IT-Branche auch kein Facharbeiter. Hier gibt es z. B. die Fachinformatiker, welche als Anwendungsentwickler spezialisierter und praxisnäher ausgebildet sind als die Hochschulabsolventen und für diese Aufgaben also sehr gut geeignet sind.
Und mit welcher Begründung sollen solche wie du dann so viel höher bezahlt werden?
Übrigens, vieles was auf einer Hochschule vermittelt wird gerät auch schnell wieder in Vergessenheit. Aus dem einfachen Grund: Man braucht es nie wieder.
Manfred, es gibt genug die keine Arbeit haben, am Existenzminimum leben müssen und nicht mehr Wissen wie es weitergehen soll.
Also jammere nicht so und steh deinen Mann, oder bist du ein Jammerlappen.

MfG.
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Hallo,

mal kurz zurück zum eigentlichen Thema.
Die Facharbeiter, die hier mit ihren Gehältern protzen, sind wohl eher die Ausnahme und daher nicht repräsentativ. In der Wirklichkeit ist es doch so, daß die meisten Facharbeiter nicht den Tarif erhalten, nachdem Ihre Tätigkeit im Tarifvertrag definiert ist. Oder?
Außerdem: Es wurde in diesem Zusammenhang schon öfter erwähnt, daß für Facharbeiter irgendwann ein gewisses Gehaltslimit erreicht ist, hier gibt es kaum ein AT-Gehalt, wie es bei Akademikern möglich ist.
Es sollte mal die Realität beachtet werden, bevor man sich hier beschwert.

Gruß

Christian
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

du tust mir ja so leid. Du armer Diplom-Informatiker mit nur € 3500 Brutto.
Dabei verdienst du mit deinem nicht vohandenen Wissen in deiner Branche doch sehr gut.
Also jammere nicht so und steh deinen Mann, oder bist du ein Jammerlappen.

Wie süß, ein kleiner Troll. Kannst du den auch schon Männchen machen?
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

Alter,

boa bist du cool. Nee, ich kann noch kein Männchen machen.
Aber wenn ich so toll wie du wäre könnte ich es bestimmt.:LOL:
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?


Nein Manfred,

die, die ich meine sind LSK3 und haben 1-3 Kinder. Die liegen je nach Branche zw. 1.400 EUR (KFZ-Mechaniker) bis 2.000 EUR Metallfacharbeiter (CNC-Fräsen/Drehen).

Die paar, die man immer mal wieder liest und die mit 2.300 Netto bei 3-Schichtsystem heimgehen sind sicherlich in der Unterzahl.

Gruß
Immie
 
AW: Facharbeiter überbezahlt ? Ingenieure und Techniker unterbezahlt ?

@abcxyz: Der Manfred ist wahrscheinlich Wirtschaftsinformatiker und glaubt sowieso nur das was er selbst sagt...oder was er hören will. ;) :LOL:
 
Top