Existenzgründung im Bereich Maschinen- und Werkzeugbau?

Hallo Leute,

ich hab mich hier angemeldet, weil ich denke, dass ich hier von euch ein paar Infos bzgl. meiner (möglichen) zukünftigen Selbständigkeit bekommen kann :)

Nach abgeschlossener Ausbildung und 5 Jahren Berufserfahrung im Bereich Werkzeugbau hat mich ein Kollege gefragt, ob wir uns nicht in diesem Bereich selbständig machen sollen. Anfangs war es nur ein Spaß, doch mittlerweile haben wir uns ein wenig intensiver damit befasst und schon erste Überlegungen angestellt.

Jedoch ist dies schon ein echt heftiger Schritt wie ich finde, den ich gut überlegen möchte.
Es sind noch recht viele Fragen offen. Bei uns im Ort würde gerade auch eine passende Werkstatt, welche teils eingerichtet ist, frei werden - was uns zusätzlich zu diesem Schritt verleitet.

Folgende Sachen müssen wir noch überlegen bzw. stehen noch im Raum:

1.) Würdet ihr von Anfang an alles "professionell" aufziehen oder so viel wie geht selbst machen und Geld sparen. Ich spreche hier von Webauftritt, Steuerberater, Buchhalter usw. usw.

2.) Ist eine OHG als Rechtsform passend oder muss es von Anfang an eine GmbH sein? Ich kenne die Vorteile der GmbH. Das Geld für die Einlage könnten wir wohl zusammenbringen, müssten aber vielleicht dann an anderer Stelle sparen...

3.) Die freiwerdende Werkstatt verfügt bereits über passende Maschinen, allerdings nicht über ein professionelles Absaugsystem. Bei den Metallarbeiten entstehen ja bekanntlich Späne, die abgesaugt werden sollten (zumindest war dies bei meinen anderen Arbeitgebern immer so organisiert). Kann man ohne Absaugsystem auskommen? Bzw. was würdet ihr empfehlen, was den preislichen Rahmen nicht sprengt...Hier sind ja vielleicht ein paar Techniker unterwegs, die sich in diesem Bereich auskennen.

4.) Welche Form des Marketing funktioniert eurer Meinung nach am besten? Wer hat Erfahrungen im Bereich Kundengewinnung für die beschriebene Branche?

LG und vielen Dank!
 
Hallo Christobal,
mal ein paar Grundsatzfrage :
- Du bist Staatlich geprüfter M - Techniker ?
- Ihr / Du planst eine Selbständigkeit im Maschinen- und Werkzeugbau, also im Handwerk ( Handwerksbetrieb ) ?
- Hast schon einmal darüber nach gedacht einen Betrieb zu übernehmen je nach Region gibt es sicherlich Rentable Betriebe die einen Nachfolger suchen, die Handwerkskammern beraten hier sicherlich gerne.

Gruß Peter
 
Hallo Cristobal,

erstmal möchte ich mich den Fragen von Peter anschließen, denn diese zu klären, ist Grundvoraussetzung. Teilweise bin ich mir nicht sicher - nachdem was ich lese - ob du schon reif für einen eigenen Betrieb bist ;)

Dennoch werde ich mal versuchen, deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten:

ad 1.
Ich kann dir nur empfehlen, gleich von Anfang an alles professionell zu machen und nicht selbst an Buchhaltung und Steuererklärung zu arbeiten. Ich bin selbst auch - neben meinem Hauptjob - selbständig und weiß, wovon ich rede. Du machst es dir nur unnötig schwer und sparst im Endeffekt nicht wirklich viel. Ein guter Steuerberater finanziert sich sowieso - durch die Vorteile, die du bei der Steuererklärung durch in hast - selbst. Auch beim Webauftritt würd ich schon von Anfang an in eine moderne und technisch saubere Webseite investieren. Das ist meist eine einmalige Investition, dann hast du aber auch eine hochwertige Webseite. Eine normale Webseite ohne viel Schnick-Schnack bekommst du meist schon ab ca. 1.000€.

ad 2.
Ich würde schon zu einer GmbH raten. Gerade weil du sagst, dass ihr das nötige Budget für die Einlage hättet. Allein der Punkt mit der Haftung, wäre für mich schon entscheidend. Abgesehen davon hab ich zufällig letztens eine Studie gelesen, dass die meisten Deutschen OHGs als die "unseriöseste Rechtsform" ansehen. Schlechter haben nur die englischen Limiteds abgeschnitten. Vielleicht sollte man sowas auch in die Überlegungen miteinbeziehen.

ad 3.
Gerade in eurem Bereich ist ein professionelles und leistungsstarkes Absaugsystem unumgänglich. Nur mit einem hochwertigen Industrieventilator oder Ähnlichem wirst du die Luft in der Werkstatt sauber halten und die Metallspäne aus dem Raum saugen können. Ihr solltet euch bei der Übernahme eines Betriebes dringend beraten lassen und solche Punkte von einem Fachmann checken lassen. Wenn kein passendes Absaugsystem bzw. kein Industrieventilator verbaut ist und der Einbau zu teuer wäre, kann beispielsweise auch eine solche Späneabsauganlage verwendet werden: http://www.htk-vent.at/sonderventilatoren/ Irgendwas werdet ihr auf jeden Fall brauchen bzw. euch überlegen müssen. Solche Ventilatoren sind allerdings meist auch nicht so teuer. Der Einbau ist da eher das "Problem" und aufwendiger/ kostenintensiver.

ad 4.
Das ist wirklich schwierig zu sagen und kann pauschal nicht so beantwortet werden. Hängt sehr stark von der Zielgruppe ab. Ich kann dir aber schon mal sagen, was nicht funktioniert:
- Flyerwerbung
- Werbung im Postkasten
- E-Mailwerbung

Besser:
- Google Adwords
- Kooperationen mit Unternehmen aus der Branche
- Messen
usw.


So, das wars mal von meiner Seite. Hoffe, das hilft dir etwas weiter.
 
B

Benutzer74741

Gast
Für ihn ist nicht relevant, was die Mehrheit der Deutschen, also zum Beispiel sein Friseur, seine Putzfrau oder sein Gartner denkt. Für ihn ist relevant, was seine Zielgruppe denkt und das sind im Bereich des Werkzeugbaus nunmal in der Regel Einkäufer anderer Unternehmen.

Auf Steuerberater usw. würde ich nie und nimmer verzichten. Es sei denn du bist gewillt dir für die erste Steuererklärung 3 Wochen Urlaub zu nehmen, um dich in diese Materie soweit reinzufummeln, dass du dir sicher sein kannst in 2 Jahren nicht wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis zu sitzen ;)

Dass man Späne absaugt, habe ich noch in keiner Werkstatt gesehen. Kenne ich nur von Schweißkabinen, wegen der giftigen Dämpfe.

Vor allem solltet ihr euch fragen:
Gibt es Unternehmen, die bei euch kaufen könnten? Wie hoch ist der Konkurrenz- und Kostendruck in eurer Branche? Habt ihr ein spezielles Produkt bzw. einen Vorteil, der euch besser macht, als den Rest?

Ich als Entscheider würde mich nämlich fragen, wieso ich meinen alteingesessenen Lieferanten wechseln soll, wenn ihr mir keine Vorteile bietet.

Vor allem aber solltet ihr euch fragen, ob ihr bereit seid die ersten Jahre 60, 70 oder 80h pro Woche zu arbeiten.
Denn mit den geregelten Arbeitszeiten und dem freien Wochenende, ist dann erstmal vorbei.
 
Hallo Christobal,
ad 1) Ich werde meine Website mit WORDPRESS machen. Habe von einem Freund schon eine Einschulung bekommen, Die Software hat 69 EUR gekostet und die Navigation ist wirklich einfach, wenn man mit einem PC aufgewachsen ist :-)
ad 2) Wir werden eine gründungsprivlegierte GmbH gründen (Österreich). Eventuell gibt es sowas auch in Deutschland. Da muss man in den ersten Jahren nicht die volle Stammeinlage leisten sondern eben erst später.
ad 3) Unbedingt eine Absauganlage wenn du älter werden willst als 60 :-D Kommt aber natürlich darauf an, was genau du vorhast. Wir lackieren, also brauchen wir sicher eine Absaugung...
ad 4) Messebesuche!!!

Hoffe, dir etwas geholfen zu haben! LG Aragorn
 
Hallo Cristobal,

ad 4.
Das ist wirklich schwierig zu sagen und kann pauschal nicht so beantwortet werden. Hängt sehr stark von der Zielgruppe ab. Ich kann dir aber schon mal sagen, was nicht funktioniert:
- Flyerwerbung
- Werbung im Postkasten
- E-Mailwerbung

Hier sollte man aber bedenken, dass man auch im B2B Bereich nicht einfach wahllos E-Mails an irgendwelche Firmen mit Werbung schicken darf, sofern hier keine Einwillung oder eine bestehende geschäftliche Beziehung besteht. Bei Flyern und Postwerbung ist dies deutlich unproblematischer.
 
Hallo zusammen,

find ich immer interessant wie sich Menschen weiterentwickeln wollen und davon leben wir und Deutschland, ich würde aber schwer empfehlen sich zuvor richtig gut zu Informieren und viele Bücher darüber lesen und mit anderen die es bereits hinter sich aber zu reden und auszutauschen.

Hier ein paar Links mit Infos.

 
B

Benutzer250079

Gast
Hallo,
interessant, was es so alles gibt.
In den Links ist auch viel Geschaeftemacherei drin (Also auch eine gute Geschaeftsidee)
Auch wenn ich nicht glaube, dass sich der Fragesteller hier wieder meldet, wuerde mich es trotzdem interessieren, wie es gegangen ist.
Ich habe auch ein paar interessante "Projekte", aber z.Zt. suche ich wieder etwas Angestelltes, wegen den Risiken und mache so etwas
nur neben zu (wenn es klappt)
 
Top