Essen als Bildungsstandort bundesweit von Bedeutung

Thomas

Mitarbeiter
[TEASER]Studienzentren der HFH feiern 10-Jähriges Bestehen
Wenn es darum geht, sich neben dem Beruf weiterzubilden, dann gehört die Zentrale des DAA-Technikums in Essen in der Region, aber auch bundesweit zu einer wichtigen Adresse. Denn das Bildungsangebot in diesem Haus ist sehr breit gefächert.[/TEASER]

So umfasst es neben dem Samstagsunterricht in der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker in insgesamt sechs Fachrichtung (Maschinentechnik, Elektrotechnik, Bautechnik, Informatik, Holztechnik, Heizung-/Lüftung-/Klimatechnik), der Weiterbildung zum Geprüften Technischen Betriebswirt, dem Bildungsangebot im Gesundheitswesen (z.B. Leitung des Pflegedienstes, einer Station, Weiterbildung zur Hygienefachkraft, Ausbildung zum Krankenpfleger) seit mittlerweile mehr als 10 Jahren auch international anerkannte Hochschulabschlüsse in den Studiengängen Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Pflege.

Geballtes Bildungs-Know-how
Seit 1962 sind in Essen der Firmensitz und die Verwaltungszentrale des DAA-Technikums, das in Deutschland seit Jahrzehnten das größte Bildungsinstitut (aktuell ca. 9000 Studienteilnehmer) in der berufsbegleitenden Technikerfortbildung ist. In diesem Hause ist u.a. die zentrale Studienberatung untergebracht, außerdem erfolgt von dort aus gleichzeitig der bundesweite Versand der Studienmaterialien für die Studienteilnehmer des DAA-Technikums und für die Studierenden der Hamburger Fern-Hochschule (HFH). Gleichzeitig finden in Essen die Präsenzlehrveranstaltungen und Prüfungen der HFH statt und bietet dem BiG, dem Bildungsinstitut im Gesundheitswesen, seit gut zwei Jahren eine „neue Heimat“. Damit „sitzt“ dort also geballtes Bildungs-Know-how.

„Gute Nachbarschaft“
Und genau dort fand kürzlich die Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen der HFH-Studienzentren Düsseldorf und Essen statt. Zu den 120 Gästen dieser Feier zählten u.a. Studierende, Absolventen und Lehrbeauftragte beider Studienzentren. Klaus Teltrop, Studienzentrumsleiter der HFH in Essen für Wirtschaft und Technik, zeigte anhand von statistischen Zahlen die Leistungsfähigkeit der beiden Studienzentren in den vergangen Jahren auf und unterstrich die gute Zusammenarbeit mit den Lehrbeauftragten der HFH aus den benachbarten Hochschulen und renommierten Unternehmen der Region.

Respekt & Anerkennung
Der Bürgermeister der Stadt Essen Rolf Fliß gratulierte in einem Redebeitrag der Hochschule zur erfolgreichen Arbeit und wies auf die Bedeutung der Stadt Essen auch als Bildungsstandort für die Region hin. Rüdiger Klier, Geschäftsführer des DAA-Technikums und Mitgesellschafter der HFH, sprach den Studierenden und Absolventen seinen Respekt für ihre Leistung bei dem nebenberuflichen Studium aus. Aus Hamburg waren der Präsident der Hochschule, Prof. Michael Bosch und der Dekan für Wirtschaft der HFH, Prof. Wolf-Eckhard Kautz angereist und stellten die Entwicklung der Hochschule und neue Projekte für die Zukunft vor. Besonderen Anklang fand der Redebeitrag von Jürgen Hemsing, der zwei Studiengänge zum Diplom-Kaufmann (FH) und Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) bei der HFH absolvierte. Er schilderte das Studium aus der Sicht eines HFH-Studenten und räumte ein, dass ihm heute der „Nervenkitzel“ vor den Klausuren nun doch etwas fehlt. Dem Ratschlag seiner Frau, jetzt den Studiengang zum Diplom-Pflegewirt (FH) zu belegen, wolle er dann aber doch nicht folgen.

Aus- und Rückblicke
Für die musikalische Begleitung sorgte der französische Künstler und Pop-Saxophonist Ismael Diallo. In einer angenehmen Atmosphäre konnten die Gäste am Büfett über Rückblicke und Ausblicke ins Gespräch kommen und so den Abend ausklingen lassen.
Die Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen der Studienzentren Düsseldorf und Essen förderte nicht nur die Motivation und Einsatzbereitschaft bei den Studierenden, Lehrbeauftragten und Mitarbeiter/innen. Diese Feier war auch bedeutend für die Wahrnehmung der entsprechenden Bildungsangebote mit ihren erfolgsfähigen Konzepten im Rhein-Ruhr Raum. Insofern wird die nächste Feier sicherlich nicht mehr 10 Jahre auf sich warten lassen.
Quelle: DAA-Technikum, Essen

[NIMG=36]http://img.techniker-forum.de/attachments-news/3/36.thumb.jpg[/NIMG]

Die Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen der Studienzentren Düsseldorf und Essen bot eine angenehme Atmosphäre, bei sich die die rd. 120 Gäste austauschen konnten.

[NIMG=37]http://img.techniker-forum.de/attachments-news/3/37.thumb.jpg[/NIMG]

Der französische Künstler und Pop-Saxophonist Ismael Diallo sorgte für die musikalische Begleitung.

[NIMG=38]http://img.techniker-forum.de/attachments-news/3/38.thumb.jpg[/NIMG]

Waren mit dieser Veranstaltung sehr zufrieden (v.r.n.l.): Prof. Michael Bosch (Präsident der Hamburger Fern-Hochschule), Rüdiger Klier (Geschäftsführer des DAA-Technikums und Mitgesellschafter der HFH), Rolf Fliß (Bürgermeister der Stadt Essen) und Heinz-Rudolf Richter (ehemaliger Geschäftsführer des DAA-Technikums).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top