Ersatzspannungsquelle

Hallo,

im Anhang seht ihr eine Schaltung die ich mithilfe der Ersatzspannungsquelle lösen soll.
Ich verstehe das Prinzip:
Bild 2: Die Dioden werden entfernt und ich berechne U12. Ich sehe in Bild 2 das ich dafür die Ströme brauche.
Bild3: Ich fasse die Widerstände R3, R4 und R5 zu R6 zusammen. Nun habe ich I2.
I5 berechne ich dann mit einer Masche. Dann kann ich mit einer weiteren Masche U12 berechnen.

Aber jetzt:
Nun muss ich den Innenwiderstand der gesamten Schaltung berechnen. Warum kann ich dafür nicht ein´fach die Widerstände aus Bild 3 zusammenfassen, sondern betrachjte die Widerstände neu?
Hat das was mit Kurzschluss und Leerlauf zu tun? Aber aus welchem Grund.

Gruss
Denny
 

Anhänge

AW: Ersatzspannungsquelle

Den Innenwiderstand musst du beim Blick zwischen die Konten 1 und 2 berechnen.
Leider hast du im Bild 3 den Punkt 1 gar nicht mehr zur Verfügung. Deshalb kannst du da auch den Innenwiderstand nicht berechnen.


Nachtrag: Bild 3 hilft dir doch auch gar nichts für die Leerlaufspannung.
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Danke für die Antwort.
Bild 3 hilft mir um den Strom I2 auszurechnen.Sorry, sollte erwähnen das alles bis auf die Ströme und U12 bekannt ist.!
Mit I2 kann ich die Spannung U6 berechnen die gleich der Spannung an R4 ist.......
(Lösungsweg vom Preof) Aber bin üb er jeden anderen Tipp dankbar.

Okay, wenn ich Bild 3 betrachte dann schaue ich ja durch die Klemmen. Aber warum darf ich nicht einfach dann die Widerstände R4, R5 und R3 zusammenfassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Ersatzspannungsquelle

Mach eine Dreieck -> Stern Transformation mit R3, R4 und R5. Dann kannst du ganz leicht Ri ausrechnen.
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Hallo,

danke. Aber das verstehe ich ja gerade nicht warum ich das tun muss. Denn im Leerlauf kann ich die Widerstände ja ganz einfach ohne Stern-Dreieck machen.

Ich kann die Stern-Dreieck- Umwandlung aber warum kann ich nicht einfach die Widerstände R6, R1 und R2 zu Ri zuammenfassen?

Sorry, bin echt am verzweifeln.

Hat das was mit Kurzschluß und Leerlauf zu tun?
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Bild 3 ist doch total untauglich für Ri, weil da Knoten "1" nicht mehr da ist.

Schau dir Bild 2 an. Da musst du die Spannungsquellen durch einen Kurzschluss ersetzen um dann Ri auszurechnen.
Mit Stern-Dreieck- Umwandlung geht das dann am schnellsten.
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Danke für deine Mühe und sorry, dass ich schwer von Begriff bin! Das mit den Knoten verstehe ich. Ich versuche es nochmal ordentlich zu formulieren: Warum darf ich im Leerlauf R3, R5, R4 zu R6 zusammenfassen und im Kurzschlussfall muss ich es anders zusammenfassen? Denn wenn ich es doch zu einem Widerstand R6 zusammenfasse, dann rutschen doch seine Knoten nach oben in Bild 2 und ich kann die Klemmen wieder anschliessen. Es tut mir wirklich leid, aber ich verstehe es noch nicht komplett...
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Ich wiederhole.

Um die Leerlaufspannung zu berechnen, müssen die Quellen U1 und U2 berücksichtigt werden.

Um Ri auszurechnen, muss man den Widerstand zwischen den Punkten 1 und 2 berechnen. Dazu müssen alle Spannungsquellen durch deren Innenwiderstand(0V bzw. 0Ohm=Kurzschluss) ersetzt werden. Falls man auch Stromquellen hätte, dann müsste man diese entfernen.
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Daaannnkkkee! Der Statz "Um die Leerlaufspannung zu berechnen, müssen die Quellen U1 und U2 berücksichtigt werden" war lebenswichtig! Du hast mir damit den Abend gerettet! Super, danke!Kannst du mir jetzt auch noch erklären, warum das so ist? Würde es ohne diese Quellenspannungen keine Klemmspannung geben?
Vielen Dank nochmals, das hat mir alles sehr geholfen!
 
AW: Ersatzspannungsquelle

Wenn alle Quellen U1 und U2 0V hätten, dann wäre die Leerlaufspannung zwischen den klemmen 1 und 2 auch 0Volt.
 
Top