Entwicklung und Konstruktion am 03.01.2016

Ja Havana hast recht. Damit wäre die 1.1 gelöst und eine Lücke in der Zusammenfassung von Rafaelo ausgeschöpft. Hier sind bestimmt einige drauf reingefallen. Das hat man davon, wenn man seine Zusammenfassungen nicht selbst macht:blackeye:
 
Hier mal die Punkteverteilung und meine Notizen (Betriebstechnik)

Aufgabe 1 = 14P
Aufgabe 2 = 19P
Aufgabe 3 = 20P
Aufgabe 4 = 17P
Aufgabe 5 = 30P

1.1.: war diese komische VDI-Tabelle - habe da leider mit Sicherheit nichts korrektes
1.2.: war glaube ich irgendwas mit Prinzipien fürs Endprodukt (muss funktionieren, muss sicher sein, muss wirtschaftlich sein, ...etc.)
1.3.: weiß ich nicht mehr

2.1. Gestaltungsprinzipen: Habe hier: Stellring statt Schweißring, Schräger austritt des Bohrers vermeiden, Überbestimmung vermeiden, das letze habe ich falsch..
2.2. ? gab´s das?

3.1. Wertigkeit berechnen
3.2. Wertigkeit einzeichnen und Ergebnis beschreiben: Bei mir war Variante 3 die beste (glaube 0,9 und 0,95)
Gefragt war auch nach der Variante mit bestem Isolationswert, aber das war ebenfalls die 3.
3.2. Vorteile der Brainwriting Methode gegenüber dem Brainstorming

4.1 Wie kann das gegebene Blech (durch Aufschweißen?) verstärkt werden?
Habe da einmal einen U-Stahl aufgeschweißt, mehrere Querstreben aus Flachstahl, einen Ring mit ca. 400mm Durchmesser und 10mm Stärke und mehrere Rundstäbe der Länge nach.
(Fand diese Aufgabe ziemlich bescheiden....)
4.2. beste Variante wählen - Abhängig von den eigenen Ideen. Habe hier meinen U-Stahl gewählt, da dieser am einfachsten zu realisieren ist (wenig Schweißnähte, günstig..)

Aufgabe 5 (hier gab es wohl die Unterschiede zwischen BT und KON)

bei BT:

5.1. ermitteln des Biegemomentes an der gefährdeten Stelle.
Glaube F war 790N und l war 69mm - mein Ergebnis war : MB=54,51Nm
5.2. ermitteln der zul. Spannung im gefährdeten Bereich.
Durchmesser 45mm?, Werkstoff E295?, 50%Höchstlast, Rz12,5
hatte da [TEX]\frac{240x0,9x0,82}{1,5x1} [/TEX]
Ergebnis= 118,08N/mm²
5.3.: vorh. Spannung ermitteln: mein Ergebnis 6,97N/mm² (erschien mir sehr wenig, aber auch auf erneutes Nachrechnen kam ich wieder drauf)
Somit -> Welle hält
5.4. Prüfen ob die Passfeder hält (Passfedermaße weiß ich nicht mehr genau)
Pzul war 60N/mm - mein Ergebnis war Pvorh= 13,47N/mm

Alle Angaben sind aus dem Gedächtnis, deshalb keine Gewähr auf Richtigkeit.

Was hattet ihr so?
 
Dann war der Satz "Überprüfen Sie ob la zwischen 518mm und 578mm liegt" aber eine Finte. Mit den berechneten 560mm liegt der Wert ja ziemlich stabil drin. Da fühlt man sich sicher. Aber denkste vonwegen:cautious:
 
Die Prüfung mit Fachrichtung Konstruktion steht (ab jetzt) zum Download zur Verfügung.:)

Bitte checkt mal ob grobe Schnitzer drin sind. Habe versucht die Fragen genauso blöd zu stellen, wie in der Prüfung. Dann kann sich jeder selber raussuchen was er antwortet.:woot::wtf:;)
 
Super Rekonstruktion fonics!
Aber da fällt mir auf dass die Unterschiede zwischen Konstruktion und Betriebstechnik wohl doch nicht nur in Aufgabe 5 liegen.
Bei BT war bei Aufgabe 2 (Gestaltungsfehler) zwei andere Abbildungen aufgezeigt.
In Aufgabe 3 musste man die Vorteile der Brainwritingmethode gegenüber dem Brainstorming aufzeigen.
Aufgabe 5 war komplett anders.
Oder Irre ich mich?

Ist sonst noch jemandem etwas aufgefallen? Vielleicht können wir dann auch noch die Prüfung in Fachrichtung BT nachstellen.
 
Top