Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo.

Ich suche im Moment einen Motor mit doppelter Welle für ein Projekt. Er sollte möglichst im 230V Bereich arbeiten (bzw. an normaler Steckdose). Nun gestaltet sich es schwierig, preisgünstig einen solchen Motor zu finden. Am besten wäre ein Motor der direkt 2 Wellen liefert (ohne Getriebe). So etwas in der Art:
http://www.ebay.de/itm/VEB-VEM-AKDR...&otn=5&po=LVI&ps=63&clkid=8990685755556229102
Im Modellbau (12V-DC) findet man soetwas sehr einfach. Leider reicht mir hier die Leistung nicht aus.

Nun zu meinen Fragen:
- Wie genau heißen solche Motoren? (Doppelwellenmotor?!)
- In welchen Maschinen werden solche Motoren eingesetzt? (zwecks Ausschlachtung)
- Gibt es einen guten Gebrauchtmarkt wo man Elektromotoren findet? (das Projekt muss preislich im Rahmen bleiben)


MfG
Bernd
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Nimm am besten einen Doppelschleifbock. Die gibt es billig im Baumarkt und haben zwei Wellenenden und auch 230V-Anschluß.
Welchen Leistungsbereich willst du dennhaben und was soll es werden!?
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo.

Danke für deine Antwort.

Doppelschleifbock...Genial! Wieso bin ich da nicht drauf gekommen. Muss nur noch einen mit passender leistung suchen :)

Es soll mal soetwas werden: http://www.youtube.com/watch?v=5roiVrfNvRY
Die eine Seite des Motors häng direkt an dem "Rad" und das andere wird über eine flexible Welle angetrieben.

MfG
Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Ok. Ich war wohl zu euphorisch. Ich habe ein wichtiges Merkmal vergessen: Der Motor bzw. die Motordrehzahl muss regelbar sein.
Die Doppelschleifböcke fallen also wohl raus....
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Nicht unbedingt!
Nimm einen Doppelschleifboch für Drehstromanschluß, aber möglichst einen der ein zugängliches Motorklemmbrett hat und sich von Stern auf Dreieck umschalten läßt. Max. Leistung 3,0Kw. Dann noch einen Frequenzumrichter für 230V~ 1p und fertig!
Mit dem Umrichter kannst du den Motor aus einer normalen Steckdose mit Drehstrom versorgen, die Drehzahl von 0 - 50Hz regeln und ohne Schützschaltung die Drehrichtung ändern falls nötig!
Für diese Ball maschine reicht aber auch ein normaler Drehstrommotor aus! Der hat nämlich eh ein zweites Wellenende für den Lüfter. Den könnte man weglassen, da die Belastung eher gering ist und dort die biegsame Welle ankuppeln. Es gibt aber auch Normmotoren mit zweitem Wellenende.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo nochmal!

Oder man nimmt gleich zwei einzelne Motoren und die an einem Umrichter, so das sie die gleiche Drehzahl machen.
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Wie lange soll er denn dann laufen (unter Nennlast?) bis er abraucht.
Der Lüfter ist nicht nur zum Staub entfernen, sondern zur lebensnotwendigen Kühlung:rolleyes:
Denke ich mir auch. Welche Last/Leistung überhaupt benötigt wird ist noch nicht so ganz klar :D Try and error.

Muss die Drehzahl wirklich geregelt sein oder variabel einstellbar?
Bin mir nicht ganz sicher ob ich den Unterschied verstehe. Geregelt=Mit Rückmeldung und Vergleich des SOLL/IST?
Wenn ja, muss sowas nicht sein. Soll so ähnlich funktionieren wie ein Dimmer bei einer Lampe :)
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Von Nennlast sind wir bei einer solchen Ballwurfmaschine wohl weit entfernt was ich auch schon geschrieben habe! Notfalls wird der Motor halt eine Leistungsklasse größer!
Was den Leistungssteller angeht taugt der für Bohrmaschinen und ähnliche Geräte mit Universalmotorantrieb, aber für den ursprünglich vorgeschlagenen Doppelschleifbock mit Kondi und Kurzschlußläufer eher nicht!
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo nochmal!

Was die Last angeht, so liefert ein 1,1kW Motor mit 1400 U/min 7,5 Nm an der Welle. Bei einem geschätzten Scheibenradius von 200mm macht das rund 37 Nm als Kraft zwischen den zwei Scheiben. Reduziert man die Drehzahl bei gleicher Leistung über ein Schneckenrad.- oder Kegelradetriebe welches dann zwei Wellenende haben könnte auf 350 U/min macht das dann schon 150 Nm. Da möchte ich meine Hand dann nicht unbedingt zwischen die Räder halten. Zumal die Scheiben dann eine Umfangsgeschwindigkeit von rund 440 m/min = 26 km/h haben.
Zusammen mit dem Ballgewicht könnte man sich jetzt die ungefähre Ballgeschwindigkeit und Wurfweite errechnen, um so auf Werte zu kommen die der Motor haben muß!
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Also ein wirklicher Top Spieler wirft den Ball mit ca 80kmh und einem Spin von 600u/min. Aber hierbei reden wir von der Top-Elite!
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Der Motor im Video seh aber nicht wirklich so aus als ob er mehr wie 1,1 Kw hatte! Man müßte wirklich die genauen Parameter der Anlage kennen, um Versuch und Irrtum-Spielchen zu vermeiden! Vielleicht gibt es ja ein spezielles Football-Forum, oder google das mal nach Footballwurfanlage!
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Nehmen wir an, der Ball hat ein Gewicht von 2kg, soll nur mit 60 km/h fliegen und soll diese Geschwindigkeit beim Abwurf innerhalb von 0,1 Sekunden erreichen.

Das macht dann eine notwendige Beschleunigung von

60 km/h = 17 m/s / 0,1 s = 170 m/s²

Nach Kraft = Masse * Beschleunigung, ist somit eine Kraft von 340 kg*m/s² = 340 N erforderlich.
Bei dem geschätzten Scheibenradius von 0,2m macht das 340 N * 0,2 m = 68 Nm die zwischen den Scheiben wirken müßen. Das ganze dann noch bei einer Geschwindigkeit von 17 m/s also rund 815 U/min bei besagtem Scheibendurchmesser.
Nehmen wir jetzt diese Werte, komme ich auf eine erforderliche Motorleistung von 5,8 kW.
Ich hoffe ich habe das alles richtig gerechnet! Die realen Werte, Ballgewicht, gewünschte Geschwindigkeit und erforderliche Beschleunigungszeit, verändern natürlich das Ergebnis. Also einfach mal durchrechnen.
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Ich werde es einfach mal mit einem Motor ausprobieren. Wenn nicht wird er wieder verkauft und was stärkeres besorgt ;) Ich habe mir überlegt mit 2 Flexiblen Wellen zu arbeiten. Somit ist der Motor einfach austauschbar und ich muss nicht auf Flansche etc. achten.

Kurze Frage zu dem FU. Wenn der FU eine Leistung von 0,75kW hat (wie z.B. dieser: http://www.ebay.de/itm/Mitsubishi-F...41439?pt=Motoren_Getriebe&hash=item4d01f6ec9f), kann ich trotzdem ohne Probleme einen 0,55kW Motor betreiben? Die Leistung darf doch nur nicht 0,75kW überschreiten, oder?
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Ja, der geht!
Der Motor muß dann allerdings in Deieck geschalten werden und die Spannungsangabe 230/400 auf dem Leistungsschild haben, da der FU nur 3*230V ausgeben kann. Ich würde mir aber einen solchen FU für 1,1 kW zulegen, da du dann beide Motore an einem FU beteiben kannst.
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Ja, dass der Motor in Dreieck geschaltet werden muss hab ich schon verstanden.
Habe gerade über ebay einen Motor aus meinem Nachbarort gefunden. Wie klein doch die Welt ist :LOL: Brauche nur noch ein Foto vom Typenschild um abzuklären ob der von den Angaben her passt :)
 
AW: Elektromotor mit doppelter Welle

Hallo!

Mit 0,55 kW wirst du aber sicher nicht weit kommen!?
Du könntest jetzt höchstens die Räder schwer genug machen, um somit Schwungenergie zu speichern. Dem sind aber auch wieder Grenzen gesetzt, da die Motorwelle mit ihren vielleicht 14mm Durchmesser das mech nicht unbedingt verträgt!
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top