Elektrofachkraft

Hallo ich bin gelernter Feinwerkmechaniker -> momentan als Industriemechaniker in der Medizintechnik eingestellt (Röntgengeräte, Patiententische und Zubehör dafür)
Nun würde ich mich gerne weiterbilden. Da wir dort auch viel Elektronik verbaut haben, würde ich gerne den Staatlich geprüften Techniker in Mechatronik oder den Staatlich geprüften Techniker Elektrotechnik Schwerpunkt Medizingerätetechnik machen.

Nun meine Frage: Da dort der Lehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten als Vorraussetzung angegeben ist, würde ich nun gerne wissen ob der Lehrgang in Kombination mit dem Techniker dann zur vollständigen Elektrofachkraft führt?

Danke für jede Info zu diesem Thema.

LG
 
Danke für die Antwort, war mir nicht sicher ob ich eine Elektrotechnische Ausbildung absolviert haben muss, da man als Fachkraft für festgelegte Tätigkeiten ja nur sehr eingeschränkt arbeiten darf.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Der Lehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
in Kombination mit dem Techniker Elektrotechnik Schwerpunkt Medizingerätetechnik ...
Da glauben Leute mit VIEL weniger Ausbildung, dass sie sich Elektrofachkraft nennen dürfen!

Als ausgebildeter Elektrotechniker bist du dann in der Lage, zu beurteilen,
für welche festgelegte Tätigkeiten du nur sehr nur sehr eingeschränkt arbeiten darfst.
(Ich habe als Elektroingenieur zwar auch über Hochspannungsanlagen maturiert,
werde mich aber aufgrund mangelnder Erfahrung in diesem Bereich hüten,
da über die theoretischen Belange hinausgehende Arbeiten zu verrichten.)

Letztendlich geht´s doch nur darum,
im Falle eines (UN-)Falles dem Richter zu argumentieren,
auf Basis welcher Ausbildung man die Arbeiten durchgeführt hat
und da hast du als Techniker Elektrotechnik Schwerpunkt Medizingerätetechnik
mit zusätzlich dem Lehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
gute Argumente zur Hand!
 
Top