Elektro Motor (und Getriebe) auslegen

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem und hoffe hier auf Antwort. Ich bin gerade dabei eine autonom fahrende mobile Plattform zu bauen und bräuchte dafür den passenden E - Motor.
Eine kleine Vorgeschichte: Ich habe den Wagen bereits mit Hilfe von Profilen, 2 Achsen und Reifen (https://www.amazon.de/Wagenbau-Achse-Radsatz-Luftrad-WB260S3/dp/B01JAS9J72/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=rad+mit+achse&qid=1636366551&s=diy&sr=1-3) aufgebaut. Die eine Achse habe ich bereits passend gelagert um diese als Antriebsachse verwenden zu können. Außerdem besitze ich die passende Sensorik und habe den Programmcode geschrieben. Als Steuereinheit verwende ich einen Controllino MAXI.
Der Sensor ist in der Lage eine Linie auf dem Boden zu erkennen und wenn der Sensor die Linie erkennt, gibt dieser ein Signal an den Motor. Bei einem Signal dreht sich der Motor, bis die Linie entweder aufhört oder QR-Codes auf dem Boden als "Stationen" erkannt werden. Der Code funktioniert, aber leider ist der Motor den ich besitze zu schwach (https://www.reichelt.de/getriebemot...gm49-6-24v-p163531.html?&trstct=vrt_pdn&nbc=1). Ich habe bereits eine H-Brücke bestellt und einen kleinen Spannungsteiler gebastelt, damit der Motor sich in beide Richtungen drehen kann, da der Wagen hin und her fahren soll. Als Getriebe nutze ich ein, mit dem 3D-Drucker gedrucktes, Kegelradgetriebe mit einer 1 zu 1 Übersetzung. Also die Idee steht und der Code funktioniert. Der Wagen sollte sich also mit dem richtigen Motor (und Getriebe) bewegen können.

Aber jetzt zu meiner Frage. Kennt sich da jemand vielleicht mit der Auslegung eines passenden Motors + Getriebe aus?
Der Motor muss:
+- 100 kg bewegen können
In der Lage sein sich in beide Richtungen zu drehen
Die Geschwindigkeit des Wagens sollte am besten unter 5 km/h sein, da der Wagen aufgrund der (noch) fehlenden Sicherheitsvorkehrungen nicht zu schnell fahren sollt, außerdem brauchen die Sensoren etwas um die Codes zu erkennen, daher sollte der Wagen recht langsam drüber fahren.
Der E - Motor sollte 24 V benötigen ( Meine Spannungsversorgung: https://de.farnell.com/mean-well/hdr-60-48/netzteil-ac-dc-48v-1-25a/dp/2815644?gclid=Cj0KCQiAsqOMBhDFARIsAFBTN3d9F0PafBQbVLIlLQTtSz38FOGqa3x5qHZb2gCBfEovNTYVEFVC7FEaAk9PEALw_wcB&mckv=s_dc|pcrid|539946501356|kword|hdr 60 48|match|p|plid||slid||product||pgrid|127688483242|ptaid|kwd-360454750055|&CMP=KNC-GDE-GEN-SKU-MDC-Power-Supplies_Circuit-Protection ).

vielen dank im voraus :)
Jede Achse ist über 2 Klemmböcke mit/ an dem Wagen befestigt (wenn ich deine AMAZ. - Bestellung richtig deute).
Dann ist also jedes Rad einzeln gelagert u. dreht sich jeweils einzeln auf der Achse.
Bevor hier weitere Theorie gepostet werden :
Wie willst du denn dann (mittels Keilriemen?) einen Radsatz antreiben?
Du müßtest eine Riemenscheibe direkt an einem Rad anbingen. Wie machst du das?
Zieht der Wagen nicht evtl. schräg, wenn du nur 1 Rad antreibst?
Willst du nur geradeaus fahren?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Und warum jetzt nimmst du einen Motor,
der VIELLEICHT so Ach und Krach mit der Leistung hinkommt
und der durch unseriöse Daten (100 W ... 24 VDC ... 11 A) glänzt,
aber ohne das entsprechende Steuerteil? (kein Antriebssatz sondern zusammengestoppelt)
 
Jede Achse ist über 2 Klemmböcke mit/ an dem Wagen befestigt (wenn ich deine AMAZ. - Bestellung richtig deute).
Dann ist also jedes Rad einzeln gelagert u. dreht sich jeweils einzeln auf der Achse.
Bevor hier weitere Theorie gepostet werden :
Wie willst du denn dann (mittels Keilriemen?) einen Radsatz antreiben?
Du müßtest eine Riemenscheibe direkt an einem Rad anbingen. Wie machst du das?
Zieht der Wagen nicht evtl. schräg, wenn du nur 1 Rad antreibst?
Willst du nur geradeaus fahren?
Ich werde eine Achse antreiben. Ich habe die Lager aus den Reifen genommen und dann mit 3D gedruckten Teilen Reifen und Achse verbunden, damit die Reifen sich nicht um die Achse drehen. Die Achse habe ich dann mit Lagern und 3D gedruckten Teilen mit dem Fahrgestell verbunden. Ich triebe also die gesamte Achse an und nicht die einzelnen Reifen.
Habe jetzt aber vor das mittels Riemenantrieb und neuem Motor zu verwirklichen.

Und warum jetzt nimmst du einen Motor,
der VIELLEICHT so Ach und Krach mit der Leistung hinkommt
Mir fehlt da leider die praktische Erfahrung. Die Werte für Leistung etc zu berechnen kann ich, doch den passenden Motor finden leider nicht. Ich weiß leider nicht, worauf ich achten soll und wo und wie man den richtigen findet. Weshalb ich hier im Forum nachgefragt habe.
 
Dann solltest du wenigstens die Antworten aufmerksam lesen. Hier wurde dir mehrfach vorgerechnet was die Mindestanforderungen sind und das du da noch Zugaben für Verluste usw. machen solltest. Nach stabil klingt mir das aber auch nicht, wenn tragende Teile aus dem 3D-Drucker kommen. 100kg dynamische Last sind nicht ohne!
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Eine preisgünstige Lösung wäre z.B. je 1 Stück von diesem Motor (Link) und 1 Stk. von diesem (Link).
die sind mit jeweils spiegelverkehrtem Schneckengetriebe ausgestattet
und es gibt sogar ein (rudimentäres) Datenblatt.
Wenn du mit je 1 Motor 1 Rad antreibst, ersparst du dir ein Diffential bzw. Probleme bei Kurvenfahrt.

Nachdem das 12V-Motoren sind, brauchen die naturgemäß für die gleiche Leistung mehr Strom
oder du schaltest die einfach in Serie an deine 24V.
Dass du ein kräftigeres Netzteil brauchst, haben wir dir schon mehrfach gesagt,
aber wenn dein Wagen nur kurze Zeit und nicht lange Strecken fährt,
tut´s vielleicht auch ein Akku im Bereitschafts-Parallelbetrieb,
der die Stromspitzen zur Verfügung stellt und im Stillstand des Wagens wieder aufgeladen wird.


P.S.: ACHTUNG! Die Verkabelung von sowas - insbesonders wenn Batterien verbaut sind! -
ist KEINE Arbeit für dich: Da braucht man Fachwissen und entsprechendes Werkzeug,
was ein Maschinenbauer beides nicht haben wird!
 
Top