Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

Dieses Thema im Forum "DAA Technikum" wurde erstellt von alive, 7 Jan. 2013.

  1. Servuz,
    es geht also los. Noch 2 Wochen Prüfungsvorbereitung und ich fang mal mit der ersten Frage an :p.
    Zur Musterklausur Aufgabe 1.1:
    Ich kann mir keinen Reim auf die "(0,25m)²" machen in der Lösung. Es ist zu finden in der Formel für das Gesamtträgheitsmoment als das Papier als längstbewegte Masse eingesetzt wird.
    Wie kommt das "(0,25m)²" zustande?

    Is vielleicht ne blöde Frage aber ich fang mit dem Thema grad erst an :(

    Danke für eure Hilfe
     
  2. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Ich beiß mich auch gerade durch das Thema und ich muss sagen die Unterlagen sind mal wieder ein Witz!

    Aber zu der Aufgabe kann ich dir Helfen und zwar:

    Du musst bei gesamt Trägheit für das Papier J' ausrechen und dazu musst du siehe FS S.44 oben die Masse (Papier) mal radius (Gummituchzylinder) zm quadrat rechnen!


    ich hoffe ich konnte dir helfen
     
  3. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Ja, danke konntest helfen. Na freilich is es der Radius. Hab nach 0,25 gesucht :p.

    Naja das bekannte stehen auf dem Schlauch :p.
     
  4. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Moin,
    bin jetz an der Prüfung vom 29.04.2012 dran und hätte bei Aufgabe 1.2 mal nen Lösungsweg. Kann den so einer bestätigen da in der Lösung nur "ca. 4kgm²" steht und das Getriebe allein ja schon mit 4 kgm² gegeben ist weiß ich nicht was ich davon halten soll. :p
    Die Aufgabe ist noch Stück weiter unten angehängt. Die Länge des Bandes wurde als beladbare Länge des Bandes interpretiert.

    Hier meine Lösung:

    J_{ges} = J_{Getriebe} + 2*J_{grosses Rad} +5*J_{kleines Rad} +J_{Band mit Last}

    J_{Getriebe} = 4kgm^{2}

    J_{grosses Rad} = 30 kgm^{2} *  \left( \frac{1}{25}  \right)^{2} = 0,048 kgm^{2}

    J_{kleines Rad} = 5 kgm^{2} *  \left( \frac{1}{25}  \right)^{2} * \left( \frac{0,2}{0,05 }  \right)^{2} = 0,128 kgm^{2}

    J_{Band mit Last} =  \left( 8m * 3 kg/m + 48 kg \right)  * \left( 0,1 \right)^{2} * \left( \frac{1}{25}  \right)^{2} = 0,001152 kgm^{2}

    J_{ges} =  4,737 kgm^{2}

    20120429 Aufgabe 1.JPG
     
  5. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    :/ sorry wegen Doppelpost aber man hat nur 10 Minuten Zeit um einen Beitrag zu bearbeiten.

    Gleich 1.3 noch hinterher:

    M_{B} = 4,737 * \frac{2* \pi * 750 U/min }{27s * 60s} = 13,8 Nm

    Bitte um Bestätigung oder Berichtigung :rolleyes:
     
  6. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    das Band läuft auf dem Rad welches nen Durchmesser von 200mm hat. Die Formel lautet J=m*r² also 200mm/2=100mm => (0,1m)²

    Habs gemacht wie in der Musterklausur mit dem Papier... dacht ich... :p
     
  7. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Ja sollte stimmen der hat in seiner Lösung die Masse vom Band die 48kg vergessen !!!
     
  8. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Aha das is gut zu wissen.
    Mach mich grad an den Heylandkreis ran *Kopfschüttel*. Hab mir grad die Unterlagen vorgenommen aber am Ende war ich so schlau wie vor dieser Informationsflut :p. Schön Schritt für Schritt die Musterklausurzeichnung nachbasteln scheint mir der sinnvollere Weg. Später dann selber anwenden und es is drin.
    Falls dazu jemand eine kompakte Erklärung gefunden hat wär ich dankbar. Vorallem bezogen auf die Sachen die auch dran kommen ;). Naja wird schon werden.
    Grüße
     
  9. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Moin,
    ich hab da mal eine Maßstabsfrage zu Aufgabe 2 der Musterklausur.

    Gegeben ist I_{K} =  I_{N} = 135A ; m_{I} =  3A/mm

    Bedeutet doch:

    l = \frac{135A}{3A/mm} = 45mm

    Warum ist die Linie dann in der Zeichnung 137mm lang? War ja im Haylandkreis schon gegeben!?

    Bin drauf gekommen als ich die Aufgabe 2 der Prüfung vom 29.04.2012 angefangen habe (unten angehängt).
    Da ist I_{N} = 155,54A gegeben und in der Zeichnung schon eingetragen mit 103mm länge. Daraus macht man dann seinen m_{I} der bei mir 1,51 A/mm betrug. Wenn ich damit aber m_{P} ausrechne (m_{P} = 1046,2W/mm) passt die l_{P} nicht zwischen \overline{LA} und Kreis. Somit kann ich den Betriebspunkt von P=75kW (was 71,7mm wären) nicht einzeichnen...
    Hab schon gegrübelt worans liegt aber ich komm net drauf :mecker:

    Bitte liebes Forum, Hilfe! :rolleyes:

    20120429 Aufgabe 2.JPG
     
  10. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    o_O hat sich erledigt I_{K} ist nicht gleich   I_{N} o_O
     
  11. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Ebenfalls zu dem Heylandkreis in der Musterklausur wie kommen die bitte auf Drehfelddrehzahl nd von 1500 das steht doch nicht in der Aufgabe und wie berechnen die das wenn nd= (f x 60)/P was ist P ????????
     
  12. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    hab es selber gefunden damit ist die polpaarzahl gemeint LM3 S 12
     
  13. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Hi Leute kann da mal jemand drüber schauen! Ich habe die Lösungen leider nicht! War ne alte Prüfung!
    IMG_0601[1].JPG IMG_0602[1].JPG

    Ist euch auch aufgefallen, dass mit der Aufgabe 2 MK was nicht stimmt! Die Parallele zu LA, für Bestimmung Punkt B, soll 33,25mm sein. In der MK sind das aber nur 30mm! Was ist da los?
     
  14. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    könntest du auch mal die aufgabe online stellen ?
     
  15. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Moin,

    das ist die Prüfung vom 15.11.2009. Prüfung mit Lösung findest du hier.
    Ich habe aber R_{A} auch so wie du berechnet und komm auch auf 1,98 \Omega .

    Grüße
     
  16. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Servuz,

    hab bei der angehängten Aufgabe Probleme auf J_{ges} zu kommen. In den Kommentaren steht eine Lösung und zwar: J_{ges} = 55,84 kgm^{2}
    Könnte mir einer mal zeigen wie ich die J_{Last} in die Rechnung reinbringe? Also wirkt die auf die Seiltrommel oder Umlenkrollen oder beides?
    Hatte so gerechnet das die Last als Längsbewegte Masse mit auf die Seiltrommel wirkt. Kam aber nicht auf das Ergebniss in den Kommentaren.

    Grüße

    04112012 Aufgabe 1.JPG
     
  17. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Zitat von goedecke http://i.tfcdn.de/images/techniker-forum/buttons/viewpost-right.png

    2. Stromortskurve
    Pn,400V/50Hz 6p, Werte für Kurzschlussversuch Uk 90,25V, Ik 26,5A,
    Pk 2303W und Skizze mit Punkt L gegeben, !!! keine sonstigen Eintragungen!!!

    ges.: B, K, A Punkt, sämtliche Maßstäbe, Bemessungsstrom, Drehmoment im Kipp, Kippschlupf, Kippdrehzahl, U-Linie, Schlupfkonstruktion
    Maßstab wurde auch gesucht.

    In= 56A
    mI= 1A/mm
    mP= 692,82W/mm
    mM= 6,612Nm/mm
    nKipp= 480 1/min



    Sorry, aber ich kann mir nicht erklären, wie Ihr das ohne eine weitere Angabe rechnen konntet. Kann mir das jemand mal erklären, stichpunktartig. Besten Dank im voraus!
     
  18. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    ich habs jetz bloß mal angeschaut ohne was zu berechnen:

    - wenn du IN und mI hast kannst du B an den Kreis antragen
    - wenn du IK und mI hast kannst du A an den Kreis antragen
    - mit PK und mP weißt du wo die Nulllinie der Drehmomente (Stecke LU) einzuzeichnen ist
    - mit der Strecke LU und dem Mittelpunkt des Kreises kannst du K antragen
    - Mit U hast du auch H und kannst den Schlupf berechnen

    daraus sollten sich dann alle Werte berechnen oder messen lassen.

    Wär schön wenn das noch jemand bestätigt :p

    Grüße
     
  19. AW: Elektrische Antriebe vorstaatliche Prüfung am 20.01.2013

    Wo zeichnest du PK in den Heylandkreis ein ?
     

Diese Seite empfehlen