Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Hi Leute!

Wollte mal nachfragen wer alles Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA schreibt.

Ich bin in Würzburg am Start!

Bin mal gespannt wie ihr euch so drauf vorbereitet und wo ihr eure Schwerpunkte legt!

Wäre natürlich klasse wenn jemand seinen Erfahrungsbericht schreiben könnte der ElAn schon geschrieben hat!

Schon mal danke im Vorraus für eure Hilfe!!

mfg
grandmaster
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Hi ich bin in Osnabrück dabei .

Werde erst in 2 wochen mit lernen anfangen das thema ist ja nicht so komplex.


grandmaster denkste an Messen noch ;)
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Ja sicher! Hab auch schon angefangen bin aber leider noch ned fertig! Bin nämlich auch gerade noch dabei das SPS-Programm fürs Semesterprojekt zu schreiben!

Ich hoffe es reicht dir von der Zeit her noch!

mfg
grandmaster
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Hallo zusammen,

bin auch bei der Prüfung in Würzburg dabei und fange gerade zum lernen an.

wie weit seit ihr schon? Wisst ihr schon wo die Schwerpunkte der Prüfung liegen? wäre echt nett wenn ihr mir Inofs geben könnt, damit ich schneller auf eurem Wissensstand bin und auch euch ggf. helfen kann!!

Gruß
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Hey Hoh,

bin am 23. auch in OS dabei .. soweit ich das erlesen kann, sind die vergangenen Prüfungen alle ähnlich aufgebaut wie die MK. Von daher sollte man das hinbekommen. Nur Schade, dass noch nicht so viele alte Prüfungen vorhanden sind. Aber irgendwann fängt man halt mal an .. also helfen wir unseren Nachfolgern diesmal.

Drück die Daumen und alle Mitschreiber ...

Gruß :D
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Ich bin auch in Würzburg dabei. Hab die 4 Tage davor Präsenz und bleib noch nen Tag, dann muss ich nicht extra nochmal 600 km für die Prüfung fahren :p Schade, dass hier im Forum keine Altklausuren von ele.Antr. sind. Wenn einer von uns noch die Zeit hat, bitte mitschreiben (auch seine Lösungen) Dann stellen wir mal hier was rein, für die nächsten die die Prüfung schreiben.
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Hallo, ich stehe gerade bei Aufgabe 2 der Mukla auf dem Schlauch.
'In der Lösung wird für Mi 3A/mm angenommen. Wie kommt man auf diesen Wert?
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

weiß von euch jemand wie die Formal für die Drehzahlberechnung bei Aufgabe 3 (letzte Teilaufgabe) ist?

irgendwie muss man da mal von dem phiN/Phi (aus Diagramm) den Kehwert bilden.
Ich bin mir aber nicht sicher ob ich die Drehzahl dann mit der Formel:

n=n0*phi/phiiN berechnen kann.

kann mir da jemand weiterhelfen?

Gruß
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Ich verstehe nicht genau, wo es bei Dir hängt. Du hast doch für [tex]\frac{Ie}{Ie*} [/tex] den Wert 1,14 ermittelt. Den trägst Du in die Tabelle Seite 17 Formelsammlung ein. Das Verhältnis der Flussdichte kannst Du dann ablesen (hier 1.05) und mit der Nenndrehzahl multiplizieren.
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Das problem hab ich auch. Im Formelmodul ist in der Tabelle jeweils phi/phi n bzw I/In angegeben. In der Lösung der Musterklausur sind wurden aber die Verhätnisse phi/phi n und In/I genommen. Irgendwie passt das nicht. Was ist nun richitg?
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

wenn man die Formel :

[tex]n* = n_{N} \cdot \frac{\Phi_{N}}{\Phi*} [/tex]
genau anschaust (aus Lösung), ist doch das Verhältnis der beiden Phi genau umgekehrt wie aus der Tabelle in der Formelsammlung.

Daher denke ich, dass ich einmal den Kehrwert bilden muss. Leider weiß ich aber nicht ob das so korrekt ist.

Ich werde in der Prüfung aufjeden Fall mal den Kehrwert von dem Wert aus dem Diagramm bilden und dann mit diesem weiterrechnen.

Ich denke, dass das korrekt ist, da die Drehzahl bei sinkender Versorgungsspannung sinken müsste zumindest interpretiere ich die Erklärung aus dem Lernmodul 3 Seite 64/65 so.
Wäre nett, wenn mir jemand meine Interpretation bestätigen bzw verbessern würde, der es genau weiß!

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Die Drehzahl müsste größer werden, weil die Erregerspannung kleiner wird und dadurch der Strom und das magnetische Feld in der Erregerwicklung kleiner werden. Ich hoffe, dass ich das so richitg aus dem LM rausgelesen habe.
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Genau so sehe ich das auch!! Denke wir liegen also richtig und wenn man überlegt ist es aus irgendwie logisch, dass beieinem stäreren magn. Feld die Drehzahl steigt.
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Ich verstehe euer problem nicht die haben sicher nur die beiden formelbuchstaben vertauscht da man ja über das verhältnis des stroms in der kennlinie den wert 1,05 abliest
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Die meisten Scripts werden erstellt von person X und person Y tippt die sachen ab so passieren solche fehler aber ich sehe ihr habt das thema an sich verstanden ;) denn eure feststellungen sind ja richtig ;)
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Aber wo ist den nun der Dreher von Y im Formelmodul oder in der Lösung der Musterklausur. Wenn ich den Kehrwert nehme lese ich ja andere Werte ab. Und andere Werte sind doch auch ein anderes Ergebnis?
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

Guten morgen

Habe mal in mein Teuer erstandenen Buch einen Blick geworfen und was in der FS steht ist richtig meine Quelle : Elektrische Antriebe Grundlagen 4.Auflage vom Springer Verlag Seite. 158 also viel Erfolg bei der Prüfung und wann das dein kleinstes Problem war hol dir die ----- Eins ;)
 
AW: Elektrische Antriebe am 23.01.2011 beim DAA

ja

[tex]RA=\frac{ \left( UN-\frac{nN}{n0} \cdot UN\right) }{IA}

[/tex]

oder [tex]RA= \frac{Pcu}{IA^{2} } [/tex]

hoffe das reicht dir

oder RA = Rges - RE
 
Top