elek. Flussdichte und Feldstärke --> Problem bei den Einheiten

Dieses Thema im Forum "Physik" wurde erstellt von Elektronine, 13 Nov. 2012.

  1. Hallo liebe Forenmitglieder :)

    Habe eine ganz kurze Frage bezüglich der Einheiten meiner Ergebnisse bei folgender Berechnung!

    Ich habe eine Elektrodenanordnung mit Innenradius von ro= 3 mm und r1= 8mm, die Länge dieser Elektrode beträgt l = 1m
    Die Ladung beträgt im Inneren Q = 10nC und außen Q = -10nC


    So...
    Habe meine mm auf Meter gebracht
    ro= 3mm = 0,003m r1= 8mm = 0,008m
    l = 1m = 1m

    Und Q = 10*10^-9 C = 10^-8 C



    Stimmt das bis hierher?



    Jetzt soll ich das Gaußsche Gesetz anwenden um meine FLussdichte bzw. Feldstärke auszurechnen und ich soll annehmen dass \epsilon = \epsilon 0 = 8,85 * 10^-^1^2


    So, Schritt 1:

    D = \frac{Q}{A}

    wobei

    A = 2\pi r l

    Oder?

    So, dann bekomme ich für
    D= 5,31 * 10^-7 As/m^2 (Ampersekunden pro quadratmeter) heraus


    Eingesetzt in diese Formel

    E = \frac{D}{\epsilon }

    ergibt mir dass 5,99 * 10^-20 V/m (Volt pro Meter) heraus!

    Stimmt das? Die einheiten stimmen leider nicht mit denen meiner Lösung überein, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

    GLG
     
  2. AW: elek. Flussdichte und Feldstärke --> Problem bei den Einheiten

    Frage: Was ist eigentlich gesucht? Berechnet hast Du die Feldstärke an der Innenelektrode, und zwar falsch. Die Verschiebungsdichte (an der Innenelektrode) ist noch richtig. Aber wenn Du dann 10^(-7) durch 10^(-12) dividierst, kommst du nie und nimmer auf 10^(-20). Richtige Lösung:

    E(r_0)=60\frac{kV}{m}

    Aber ob Du das wirklich berechnen solltest, ist eher fraglich. Wozu ist denn der Außenradius dieser offensichtlich koaxialen Zylinderanordnung gegeben?

    Merke: Nur vollständige Aufgabenstellungen vermeiden Rätselraten und hellseherische Versuche!

    Was die Einheiten angeht, so hast Du die im Ergebnis zwar richtig, wie Du allerdings darauf gekommen bist, ist nicht nachzuvollziehen. Denn bei der Angabe der Permittivität hast Du ganz einfach die Einheit unterschlagen. Die absolute Permittivität ist

    \epsilon_0=8,85\cdot 10^{-12}\frac{As}{Vm}
     
  3. AW: elek. Flussdichte und Feldstärke --> Problem bei den Einheiten

    Hallo! Danke für deine Antwort, ich weiß ja nicht WIE verwirrt ich gestern schon war, aber eh ganz logisch, habe jetzt das richtige Ergebnis ;-)

    Also gesucht ist der Verlauf der elektrischen Flussdichte und der Feldstärke mit dem Gauß'schen Gesetz, einmal für den Fall e=e0 undeinmal für den Fall e = 3*e

    LG
     

Diese Seite empfehlen