einweg gleichrichter

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von KetC, 9 Feb. 2013.

  1. Hallo zusammen :),
    ich lerne gerade elektrotechnik und habe eine Frage zum Einweg Gleichrichter . Ich habe den Spannungsverlauf und den Stromerlauf an der Diode und dem Widerstand verstanden, dass die negative Halbwelle zu einem Strom von konstant null führt. Allerdings verstehe ich nicht, wenn dies der Fall ist, dann habe ich ja keinen Strom durch meinen Widerstand und durch meine Diode mehr, d.h. nach der Maschenregel müsste an ihr dann gelten U=0V. oder gilt die Maschenregel in diesem Fall nicht?

    Liebe Grüße und danke für euere Hilfe:)
     
  2. AW: einweg gleichrichter

    Die Maschenregel, Onkel Ohm und Onkel Kirchhof gelten in der Elektrodynamik IMMER.

    Du siehst das völlig richtig:
    Während die Diode sperrt, liegt keine Spannung am in Serie dazu liegenden Widerstand.
     
  3. AW: einweg gleichrichter

    ... aber die Quellenspannung an der Diode (in Sperrrichtung), so dass der Maschensatz erfüllt ist.
     

Diese Seite empfehlen