Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Hallo Zusammen,
ich hatte diese Woche Abschlussprüfungen und bin Mitte Juli mit meiner Weiterbildung zum staatl. gepr. Maschinenbautechniker - Fertigungstechnik fertig.
Bis dahin soll es auch mit dem Job zu einem Abschluss kommen.
Zunächst etwas zu meiner Person:

Alter = 25
Ausbildung = Industriemechaniker (Maschinen- und Systemtechnik)
Berufserfahrung = 1 Jahr Sonderschutz (gepanzerte Karosserie) -> 2 Jahre Instandhaltung -> 1 Jahr Arbeitsvorbereitung
Tätigkeit = Schweißen, Biegen, Anpassen von Baugruppen, Montage -> Reparatur oder Austausch von Verschleißteilen, Roboteroptimierung, Wartung und Reparatur Niet- und Schweißgeräte... -> Zuständig für Projekt McLaren (mechanisch), Bauteilüberwaschung und Optimierung, kontinuierliche Verbesserung der Schweißanlagen, CATIA Schulung, Schulung 5-Achsfräsmaschine, Erstellung von Datenpläne (z.B. Maße Bauteile ; Änderungen Vorrichtungen ; Baugruppenüberprüfung auf Vorrichtung Messplatte ; Analyse Messberichte...
Branche = Automobil
Weiterbildung = staatl. gep. Techniker (Maschinenbau - Fertigungstechnik)
Notenschnitt = aktuell 1,7
Berufserfahrung als Techniker = 0 Jahre
Arbeitsort = BW

Die Lehrer an unserer Schule meinten,dass ein Einstiegsgehalt von 38000 - 46000€ eine realistische wäre.

Nun habe ich bereits Erfahrung in der Automobilbranche und möchte in diesen Bereich wieder zurück. Da ich zuvor ca. 43000€ verdient hatte, möchte ich zwischen 43000 und 46000€ wieder einsteigen...realistisch?

Was mich nun ebenfalls interessiert und ich glaube, da kann mir nur durch eure Erfahrung weitergeholfen werden, ist, wie würden die weiteren Gehaltserhöhungen funktionieren?
Ich meine, nach einem halben Jahr nach der Probezeit könnte man ja etwas verlangen...wie viel?
Und danach, welche Abstände sind realistisch? Ich war davor in diesem finanziellen Bereich sehr unerfahren und möchte für die Zukunft dazulernen um nicht erneut ausgenutzt zu werden!!!
Wo kann ich in 2 Jahren und wo in 5 Jahren stehen?
Firmenwechsel ideal um kräftig nochmal etwas draufzupacken?

Würde mich über eure Ratschläge und Hilfestellungen freuen.

Dank Euch schon einmal im voraus.

LG Matt
 
AW: Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Hallo also ganz ehrlich ich glaube nicht,
dass 46k realistisch sind als ich den Techniker(Bayern) beendet habe,
stiegen die meisten mit 33k ein.
Bin jetzt an einer FH(Bayern) und hier liegt das E.Gehalt bei ca 43-45 tausend.
 
AW: Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Die Lehrer an unserer Schule meinten,dass ein Einstiegsgehalt von 38000 - 46000€ eine realistische wäre.

Dein Lehrer hat gerade die Einstiegsgehälter von Ingenieuren genannt. Allerdings von den Stellen, welche in dem Dienstleistungssektor angesiedelt sind. Techniker können durchaus mit der gleichen Gehaltspanne rechnen, aber nur bei Großkonzernen.

Nicht vergessen - wir haben in BW sehr große Unterschiede was das Gehaltsniveau angeht. Anhängig von der Branche, Region und Unternehmensgröße.
 
AW: Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Wie mein Vorposter muss auch ich die etwas auf den Boden der Tatsachen zurück holen. Meine Angaben gelten für Bayern.

Als Techniker in Bayern kannst du mit ca. 32k - 40k Bruttojahresgehalt zum Einstieg rechnen, wenn du als Externer kommst.

Wenn du als Interner schon etabliert bist und schon mehrere Jahre Betriebszugehörigkeit hast, sind auch 45k p. a. drin. Vor allem wenn du als Facharbeiter schon im gleichen Bereich tätig warst und den Techniker-Abschluss nur "fürs Protokoll" brauchst, sind Gehälter >40k möglich.

Da ich zuvor ca. 43000€ verdient hatte, möchte ich zwischen 43000 und 46000€ wieder einsteigen...realistisch?

Du bist dir aber schon bewusst, dass du als Facharbeiter mit 43k und 25 "Jährchen" sehr sehr gut dabei bist? Ich weiß nicht, ob du Schicht arbeitest und entsprechende Zulagen erhälst, aber viele Techniker-Absolventen (also ohne BE) verdienen beim Einstieg oftmals deutlich weniger wie als Facharbeiter. Erst später gleicht sich das aus.

Ich meine, nach einem halben Jahr nach der Probezeit könnte man ja etwas verlangen...wie viel?
Und danach, welche Abstände sind realistisch? Ich war davor in diesem finanziellen Bereich sehr unerfahren und möchte für die Zukunft dazulernen um nicht erneut ausgenutzt zu werden!!!
Wo kann ich in 2 Jahren und wo in 5 Jahren stehen?
Firmenwechsel ideal um kräftig nochmal etwas draufzupacken?

Nach der Probezeit ist eine Gehaltserhöhung möglich, aber nicht vorgeschrieben.;) Hängt von deiner Firma ab. 5-10 % sind wohl möglich.

Wenn deine Firma nach Tarif (IGM) zahlt, sind in den ersten Jahren Steigerungen drin. Nach 12 Monaten steigst du z. B. automatisch von ERA 8a nach 8b auf. Oftmals gibt es auch noch die Leistungszulage, die mit zunehmender BE steigt und nach ca. 2-3 Jahren den Durschnittswert von ca. 14 % erreicht. Dieser Wert kann aber auch höher/niedriger ausfallen bzw. sogar komplett entfallen - je nach Firma.

Bei Firmen ohne Tarifbindung schaut die Sache nochmal ganz anders, also schlechter aus. Dort ist das Gehalt - mehr oder weniger - Verhandlungssache.

Du fühlst dich ausgenutzt? Junge, du verdienst als Facharbeiter 43k, das ist fürstlich, gerade bei deinem Alter. Ich geh daher davon aus, dass deine Firma nach IGM-Tarif zahlt. Sei dir bewusst, dass der IGM-Tarif so ziemlich das Beste ist, was man so erreichen kann.

Deutliche Gehaltssteigerungen lassen sich vor allem durch Stellenwechsel erzielen (Hausnummer: 10 % bis 30 % mehr p. a.). Eine andere Möglichkeit ist der interne Stellenwechsel bzw. die Anpassung der Arbeitsplatzbeschreibung, die eine höhere Eingruppierung der Stelle nach sich zieht. Das passiert etwa dann, wenn neue Aufgaben dazu kommen oder es dein Chef gut mit dir meint.;)

Sei froh, mit dem was du hast! Da du wohl nach ERA bezahlt wirst, geh ich von einer 35-h-Woche aus, weshalb dein Gehalt nochmal besser ist. Du kannst nach einem 40-h-Vertrag fragen, was dir nochmal 14 % mehr bringen würde. Die Anzahl der 40-h-Verträge sind aber begrenzt.

Die Zeiten sind für Berufseinsteiger derzeit zwar sehr gut, aber dennoch sehen die Firmen BE sehr gern. Wenn du als Techniker neu einsteigst und keine relevante BE hast (Facharbeiter-BE zählt i. d. R. nicht), musst du mit einem Einstiegsgehalt von <40k p. a. rechnen.
 
AW: Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Wow, heute angemeldet und gleich solche perfekten Antworten.
Erst mal vielen Dank.
Also es muss wirklich ein gigantischer Unterschied sein, wo man wohnt.

Es war nach Tarif ja, aber in der Arbeitsvorbereitung wäre ja bereits ein Technikertitel erforderlich gewesen. Daher das Gehalt . Era, kam erst als ich ging und da wäre es erst jährlich langsam bergauf gegangen.
Ich habe Berufschulfreunde, die waren in einer vergleichbar großen Firma und hatten lockere Arbeitstage als ich. und haben deutlich mehr verdient. Ohne Schicht. Ich war eben als über 10 Stunden dort und auch am Wochenende. Daher fühlte ich mich ausgenutzt und unterbezahlt.
Hatte bei einem Dienstleister ein Vorstellungsgespräch, der meinte 43000 wären absolut machbar.
Und mir ist auch bewusst, dass eine Erhöhung nach einem halben Jahr nicht Pflicht ist. Kommt immer drauf an wie man sich anstellt und bemüht. Gibt es eine Tabelle wo diese Prozentsätze ablesen kann oder woher hast du diese?
LG
 
AW: Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Und mir ist auch bewusst, dass eine Erhöhung nach einem halben Jahr nicht Pflicht ist. Kommt immer drauf an wie man sich anstellt und bemüht. Gibt es eine Tabelle wo diese Prozentsätze ablesen kann oder woher hast du diese?

Schau mal hier:

http://www.nci-br.de/docs/era.htm

Die Prozentsätze hängen im Wesentlichen von deiner Leistung ab (daher Leistungszulage) und von deinem Chef, der die Punkte vergibt;).

Hatte bei einem Dienstleister ein Vorstellungsgespräch, der meinte 43000 wären absolut machbar.

Das ist sehr gut, gerade für einen Techniker bei einem Dienstleister (DL). Die meisten DL haben aber 40-h-Woche, darf man nicht vergessen. Und eine Festanstellung bei einem Konzern mit IGM-Tarif gibt man nicht für ein paar Tausender mehr im Jahr auf.

Kannst du mir sagen
- welcher Dienstleister das war und
- wie groß dein Arbeitgeber ist, wo du als Facharbeiter warst

Ich bin letztes Jahr in Bayern mit 34k p. a. @ 39 h eingestiegen und bewerbe mich jetzt woanders. Ich hab einen anspruchsvollen Job im Projektmanagement und werde deutlich unterbezahlt. Mir schweben so 3000 - 3500 € br. pro Monat @ 40 h vor. Eine Firma mit IGM-Tarif wäre natürlich perfekt, da kommt man aber schwer rein als Externer. Auch Dienstleister kommen für mich daher in Frage, da die zum Teil ordentliche Gehälter bieten (s. dein Beispiel).
 
AW: Einstiegsgehalt und zukünftige Gehaltserhöhungen

Mal vorab xD sind die Antworten hier begrenzt? Hab da am Anfang irgendwas mit 10 reingemacht?!bin doch neu hier ;)
Also ich war damals bei einem Automobilzulieferer und meine Kumpels bei einer Kunststoffverarbeitungsfirma.
Wie gesagt ich kenne mich in anderen Branchen nicht so aus. ABER meine Weiterbildung ist in 1 Monat fertig und man spricht ja mit Klassenkameraden (KK) was die so verdienen. Ist auch immer die Frage ob es stimmt, haben auch Labersäcke. Unterschiedlich 35 - 40 und bis jetzt nur 1 unter 40000€ die meissten 40000-44000.
Kann dir einen Tipp geben. www.vdi.de da kannst dich anmelden und ein Profil, wie eine Art Lebenslauf erstellen. Dann wirst du von Firmen angeschrieben. Enineering People hat mich da kontaktiert ;)
Finde es aber ehrlich gesagt schwer eine passende Stelle zu finden, da ich in Forschung und Entwicklung will...ist die frage ob denen ein Techniker ausreicht. Aber ich bleib dran 8)

LG
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top