Einstiegsgehalt <42000€ nach Technikerausbildung=> Verrat an anderen Technikern

Ich liege an der Grenze zwischen 42% und 40,34prozent das macht dann schon einen ziemlich großen Unterschied
 
Das ist richtig. Ist aber nicht die Lohnsteuerklasse die das bestimmt. Es ist der Lohnsteuersatz.

Glückwunsch zum baldigen erreichen des Spitzensteuersatzes.
 
Ja Denkfehler gewesen. Ich hasse es das man einfach mehr zur Kasse gebeten wird nur weil man mehr verdient. Eigentlich müssten alle den gleichen Prozentsatz haben...
 
Warum sollte ich mit einem Kind und einer Frau, die nur in Teilzeit arbeiten und somit weniger zum Familieneinkommen beitragen kann, denselben Steuersatz haben, wie du ledige Pappnase ohne jegliche Verpflichtungen?
 
Sollst du doch garnicht. Dafür sind die Steuerklassen da. Die sind gerechtfertigt und gegen die sage ich auch nichts. Wenn sie alles gelesen hätten hätten sie sich diesen dummen Kommentar sparen können...
 
Ich muss zugeben, dass ich mich nach dem Absenden kurz gefragt habe, ob meine Wortwahl der "Pappnase" so in Ordnung war. Aber nach der Antwort...

Vielleicht befasst du dich mal mit den Begrifflichkeiten der Steuerklasse und des Steuersatzes.

Der Steuersatz hängt einzig und allein vom zu versteuernden Einkommen (zvE) ab. Dieses wiederum wird gebildet aus dem Jahresbruttoeinkommen, abzüglich Freibeträge und dem, was man so absetzen kann (Kita-Gebühr, Vorsorgeaufwendungen, Wegstrecke zur Arbeit, usw.)

Die Steuerklasse hat damit nichts zu tun. Die ist eigentlich nur interessant, um zu steuern ob ich nachzahlen oder was zurückbekommen möchte und bietet einige Gestaltungsmöglichkeiten Lohnersatzleistungen, die auf dem Netto des Arbeitnehmers basieren, zu erhöhen, ohne das Jahresnetto zu senken.
 
Ich diskutiere da nicht weiter mit dir. Ich habe meine Meinung vertreten und nicht versucht jemanden anzugreifen. Aber da du ja anscheinend überhaupt kein Fell hast und sowas direkt als Angriff gegen dich siehst... Bist du als Techniker in einem Industrie Betrieb Garantiert nicht richtig aufgehoben, da man da auch mal mit Meinungen von anderen konfrontiert ist.
 
Wow... du bist der erste, der aus real entstandenen Aufwänden ein Plus herausholt... oder du bescheissst das Finanzamt. In diesem Fall viel Erfolg, wenn man dich mit Ende 20 dabei erwischt, hat man noch locker 50 Jahre, um dir eindrucksvoll zu zeigen, warum das ein sehr, sehr schwerer Fehler war...
 
Das hat nix mit bescheißen zu tun. Die Fahrtkostenerstattung ist schlicht und einfach viel höher als der Verbrauch von nem E Auto. Da gibt's halt mit jedem km ein nettes Plus.
 
Top