Einstieg leichtgemacht?

Dieses Thema im Forum "Mitglieder stellen sich vor" wurde erstellt von markusabc, 12 Okt. 2007.

  1. Hallo, bin der Markus und mit 32 schon etwas älter, allerdings wollte ich mich nochmal fordern und den techniker (Elektrotechnik oder Informatik) in Vollzeit machen.
    Ab nächstes Jahr solls losgehen.
    Kann mir jemand von euch sagen ob man sich vom Arbeitgeber dafür für 2 Jahre beurlauben oder freistellen lassen kann. Wollte eigendtlich meine 9 Jahre Betriebszugehörigkeit nicht aufs spiel setzen.
    Oder hat der Arbeitgeber noch andere möglichkeiten mich da zu unterstützen
    Freue mich über antworten
    Grüsse von Markus aus dem Münsterland
     
  2. AW: Einstieg leichtgemacht?

    Hallo Markus,

    willkommen im Forum.

    Die Frage nach Beurlaubung kann man nicht generell beantworten, da es dafür keine bundeseinheitliche gesetzliche Regelung gibt. Teilweise, zumindest im Tarifgebiet der IG-Metall ist das so, gibt es Bildungstarifverträge, die derartige Regelungen enthalten. Ob es bei dir im Bereich etwas vergleichbares gibt, musst du bei deinem Arbeitgeber oder ggf. Gewerkschaft erfragen. Ansonsten bist du auf die Kulanz des Arbeitgebers angewiesen. Er kann prinzipiell fördern was er will und fragen kostet nichts. Einen gesetzlichen Anspruch gibt es aber nicht.

    Wenn du deinen Job nicht "riskieren" willst, warum machst du dann den Techniker nicht in Teilzeit oder ggf. im Fernstudium, falls deine Arbeitszeiten Teilzeit nicht zulassen? Dauert zwar etwas länger, aber du hast deinen Arbeitsplatz sicher.

    Gruß Jens
     
  3. AW: Einstieg leichtgemacht?

    Hallo Jens,

    danke für deine Info, das mit der Abendschule ist auch eine möglichkeit, die meinem Arbeitgeber jedoch nicht zusagt, weil er dann 4 Jahre lang keine möglichkeit hätte mich für Überstunden und Montagen zu motivieren.

    Mit dem Fernstudium ist auch so eine sache. Das ist glaube ich die schwierigste Methode sich den Techniker zu "verschaffen".

    Ich finde schon den richtigen weg.

    Besten Dank
    Markus
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen