Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

T

Techputschy

Gast
Moin!
Hab hier ne Aufgabe zu bearbeiten und weiß nicht wie ich es angehen soll.
Vielleicht kann mir da jemand etwas auf die Sprünge helfen.

"Die Leistung eines Verbrauchers soll über eine Spanungsmessung an einem bekannten Widerstand von 50Ohm +-1% durchgeführt werden. Es werden 3,56V +-20mV gemessen.
Berechnen Sie P und den relativen Leistungsfehler."

Bin leider nicht sehr fit in elektronischen Sachen und versteh nicht wirklich wie die Aufgabe gemeint ist. Den Leistungsfehler zu berechen sollte eigentlich nicht das Problem sein. Ich versteh nur nicht wie ich da jetzt den Widerstand einordnen soll. Ob nun durch den Widerstand die +-1% (20mV) Leistungsfehler auftreten oder ob es nun schon der Widerstand vom Verbraucher ist.
Vielleicht kann mir ja jemand etwas auf die Sprünge helfen.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Schaltplan gibt´s da keinen dazu?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Die Leistung eines Verbrauchers soll über eine Spanungsmessung an einem bekannten Widerstand von 50Ohm +-1% durchgeführt werden. Es werden 3,56V +-20mV gemessen.
Berechnen Sie P und den relativen Leistungsfehler.
Wo habt ihr nur immer diese halben Angaben her?
Ist der 50 Ohm-Widerstand jetzt der Verbraucher oder ein Shunt in Serie zum Verbraucher?
Welche Spannung müssen wir dann annehmen? 230 V? 12V?
Werden die 3,56V +-20mV am 50 Ohm gemessen?

Ich fürchte, SO werden wir da nix Gescheites berechnen können, oder?
 
T

Techputschy

Gast
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Das ist ja auch mein Problem. Ich verstehe die Aufgabenstellung nicht...lol
Ich vermute es ist ein Shunt. Ich habe die Aufgabe 1:1 abgeschrieben..genauere Angaben kann ich leider nicht machen.
Kann man eventuell irgendwas logisch ableiten, das man eventuell dahinter kommt?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Ist das vielleicht eine weitere Frage zu einer vorhergehenden Aufgabe?
Was willst du denn sonst für eine Versorgungsspannung annehmen?
Da ist ja doch nicht unrelevant!
 
T

Techputschy

Gast
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Es ging halt immer um die Fehlerermittlung bei Messgeräten. Die ersten beiden Aufgaben waren auch gar kein Problem. Ich pack mal ein Bild in den Anhang, vielleicht wird es dann verständlicher.
 

Anhänge

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Dann werma einfach annehmen,
die 3,etliches V liegen an dem 50 Ohm
- was sollma sonst machen?

Findest du da durch?

P.S.: Den Anhang werden´s dir rausschmeissen, weil er das Urheberrecht verletzt!
 
T

Techputschy

Gast
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Naja, muss mich dann wohl erst mal selbst schlau machen was genau gemeint ist...hilft ja nix. Danke trotzdem!
 
AW: Eine kleine Aufgabe Leistungsfehler

Naja, muss mich dann wohl erst mal selbst schlau machen was genau gemeint ist...hilft ja nix. Danke trotzdem!
Die Aufgabe ist doch klar.

P = U^2/R

U und R Messung haben Fehler.

Du sollst den Fehler der zu errechnenden Leistung P ausrechnen.

Da habt ihr doch sicher eine schöne Formel(mit Ableitungen?),
wenn mehrere Fehler in einer Funktion(P) zu berücksichtigen sind.

Helmut
 
Top