E Scooter Antrieb

Ich bin neu im Forum, erst mal Hallo an alle!

Ich habe vor etwa einem Monat sehr günstig einen Elektroscooter
erstanden.
Es ist ein JDBug E250.

Ich hatte nun sehr viel Spaß damit, fahre vor allem mit meinen zwei
kleinen Söhnen in der Gegend spazieren, abseits aller Straßen. Da kommt
mein Bastlerherz zu tragen. Den Abseits von normal befahrenen Straßen
(also kleine Nebenstraßen Fußgängerwege durch Parks) geht es dann doch
ab und zu ein bisschen Berg auf und Berg ab, oder ist manchmal etwas
unbefestigt.

Da macht der kleine 250 W Motor teilweise etwas schlapp.
Leider findet man kaum etwas im Internet zu diesem Roller.

Ich habe mir schon sehr viele Daten selber zusammen getragen:

Motordaten:
MY1016
24V
250W
13,5 A
2750 RPM

11er Ritzel
55er Kranz

Das entspricht einer 1:5 Untersetzung.

Um mal den Motor zu bleiben: ich habe auf dieser Seite
http://www.monsterscooterparts.com/24-v ... buggy.html einen
Elektromotor gefunden mit der selben Typen Nummer, aber die 350 W
Version.

Da kommt mal meine erste Frage:
Kann ich den problemlos einbauen, oder bekomme ich Probleme mit meiner
Elektronik ( Gashebel zB ) ?

Sollte man den problemlos einbauen können, habe ich aber nur mehr Kraft,
aber nicht mehr Geschwindigkeit. Gibt es die Kränze für den Hinterreifen
wo zu kaufen? Und zwar ohne dass man basteln muss sondern dass die
Löcher sowie die Zahnabstände auch passen sind?

350 W sind 1,4 mal soviel Kraft wie der 250 W Motor. Wenn ich die
Untersetzung auf 1:4 ändere, sollte ich sowohl mehr Kraft als auch mehr
Geschwindigkeit haben, ist das richtig?

Dann kommen wir zum Akku:
Es ist ein Akku mit 24 V und 5,5 Ah. Blei Akku. Die Maße sind etwa 30 cm
lang 10,5 cm breit. Gibt es da einen guten Ersatz?

Viele viele Fragen :LOL:

Freue mich auf Antworten
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Klopf mal "e-scooter-tuning" ins Web:
Da gibt´s wirklich ALLES, um den Roller zur Rakete hochzurüsten!

Der tatsächliche Flaschenhals ist jedoch IMMER der Akku:
DEIN Akku speichert eine Energie von 24 V x 5,5 Ah = 132 Wh
... wenn du den gleichmäßig in 10 Stunden entlädtst.
Mit 250 W Belastung hält der damit rechnerisch 1/2 Stunde,
praktisch hat der Akku damit jedoch nur mehr 60 Wattstunden,
sodass der in einer 1/4 Stunde Vollgas leer sein wird.
(Ist er das nicht, dann ist das ein untrügliches Zeichen,
dass der 250W-Motor nicht mit voller Leistung betrieben wird.)
Wenn du den Akku wirklich leer machst, wird er sehr schnell kaputt;
die Hersteller empfehlen in der Regel, nur 20% zu entnehmen,
also 3 Minuten Vollgas und dann wieder laden.
(Wahrscheinlich war dein Scooter so billig,
weil ist der Akku bereits geschädigt ist.)

Weiters ist ein üblicher Bleiakku zwar billig,
aber als Traktionsbatterie mehr als ungeeignet:
Dafür braucht man eine zyklusfähige Batterie.
Auf Basis Blei gibt´s die so klein gar nicht (GROe) und schwer ist auch.
Deshalb hat man das früher mit Nickel-Cadmium-Batterien gebaut
und heutzutage setzt man Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien ein,
aber DAS geht dann ORDENTLICH ins Geld.
(Letzteres findet man z.B. in jedem besseren E-Bike,
wobei man unbedingt auch gleich das Ladegerät mitkaufen sollte,
denn mit dem Blei-Ladegerät ist der teure Lipo schnell Sondermüll.)
 
Top