Dynamik - Reibung - schiefe Ebene

Dieses Thema im Forum "Physik" wurde erstellt von Miko2763, 13 Jan. 2013.

  1. Hallo leute habe hier mal eine Aufgabe, wo ich mir noch ziemlich unsicher bin. Wäre echt super wenn mir jemand helfen könnte.

    Auf der Ladefläche eines Klein-Lkw´s befindet sich frei stehend eine Kiste mit einer Masse von m=800 kg.
    Die Haftreibungszahl zwischen Kiste und Unterlage beträgt \mu =0,5

    a) Mit welcher Beschleunigung a darf das Fahrzeug max. anfahren, damit die Kiste nicht verrutscht?

    b) Das Fahrzeug besitzt eine Gesamtmasse von m=3t. Davon liegen 1,6 t auf der angetriebenen Hinterachse. Die Haftreibungszahl \muo zwischen den beiden Antriebsrädern und der Fahrbahn beträgt \mu=0,6.
    In welcher Zeit t kann der Fahrer sein Fahrzeug auf v=72 km/h beschleunigen, wenn der Fahrwiderstand bei dem Vorgang \muf=0,08 beträgt.

    Das habe ich bisher aufgeschrieben:

    a)

    FG= 800kg * 9,81 m/s² = 7848 N

    FN=FG

    FN * \mu = FR

    7848N * 0,5 = 3924N = FR

    F= m * a --> a = F/m

    a = 3924N / 800 kg = 4,905m/s²



    b)

    v= 20m/s
    m= 3000 kg

    FG= 3000kg * 9,81 m/s² = 29430
    .
    .
    .
    ich weiss echt nicht mehr weiter...Kann mir Jemand Helfen bitte?!
     
  2. AW: Dynamik - Reibung - schiefe Ebene

    ...
    Statisch liegen 1,6 t = 15,7 kN auf der Hinterachse,
    die damit 9,42 kN an Beschleunigungskraft übertragen kann.
    So das Schmalz reicht, beschleunigt die Mühle mit 3,14 m/s²,
    wodurch es abhängig von der Lage des Gesamtschwerpunktes (wobei die leider nicht angegebene Höhe wichtig ist)
    zu einer dynamischen Achslastverlagerung kommt, d.h. die Hinterachse wird mehr belastet
    und kann damit auch mehr Beschleunigungskraft übertragen - so das Schmalz reicht.
    Reicht das, wird der LKW wheelen und die Vorderräder lüpfen, wodurch die vollen 3 t auf den Hinterrädern lasten,
    die dann 17,7 kN Beschleunigungskraft übertragen können.
    Grenzwertig würde der LKW damit also mit 5,89 m/s² beschleunigen.

    So wie ich das auffasse, muss man den Reibwert jedoch um den Fahrwiderstand reduzieren
    (komisch, dass der als µf angegeben ist), womit 5,1 m/s² übrigbleiben.
    Dadurch wird die Kiste erfolgreich abgeladen, was an der Beschleunigung aber nichts ändert.
    Die 20 m/s werden nach knapp 4 sec erreicht,
    so das Schmalz reicht.
    Gib Gummi!


    P.S.: SCHIEF war da garnix, oder?
     
    #2 derschwarzepeter, 13 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15 Jan. 2013
  3. AW: Dynamik - Reibung - schiefe Ebene


    Hallo,
    und wo ist da die schiefe Ebene?

    Gruß:
    Manni
     

Diese Seite empfehlen