Drehzahregelung einer Asynchronmaschine

hallo!
Ich bin neue hier, ich schreibe gerade meine Diplomarbeit und muss dafür einer Asynchronmaschine in Matlab/Simulink modellieren. Ich brauche dafür auch eine Drehzahlregelung. Weißt jemand wie ich es am besteb machen kann? Und wie ´bestimmt man die Kp ind Ki-Glieder einem PI-Regler.
Vielen Dank für ihre Antworte.
Aocube
 
AW: Drehzahregelung einer Asynchronmaschine

Hallo Aocube1,

also es gibt mehrere Möglichkeiten wie man den P und den I-Anteil eines PI-Reglers bestimmt. Die bekanntesten sind die nach Ziegler u. Nichols und die nach Chien, Hrones u. Reswick.
Die Ziegler/Nichols-Methode zieht man in Betracht wenn keine Streckenparameter (also Tu, Tg und KPStrecke) bekannt sind. Hier geht man wie folgt vor:

1. Regler als reinen P-Regler im geschlossenen Regelkreis betreiben
(Nachstellzeit = ∞; Vorhaltezeit = 0).
2. Proportionalbeiwert KPRegler erhöhen bis Regeldifferenz eine Dauerschwingung mit konstanter Amplitude ausführt.
3. In diesem Zustand Schwingungsdauer TKrit (z.B. durch Ablesen einer Stoppuhr) und kritischen P-Beiwert KPReglerKrit (durch Ablesen deiner Eingabe "KPRegler") bestimmen.
4. Günstigste Reglereinstellung durch TKrit und KPReglerKrit mal Faktoren aus Tabelle errechnen.

(siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Faustformelverfahren_(Automatisierungstechnik)#Methode_von_Ziegler_und_Nichols ZWEITE VARIANTE)



Bei der Methode nach Chien, Hrones u.Reswick müssen die Streckenparamter bekannt sein. Anhand der aufgezeichneten Sprungantwort der Regelstrecke (z.B. durch 4-20mA-Schreiber) wird grafisch Tu, Tg und KPStrecke ermittelt. Dann errechnet sich die günstigste Reglereinstellung durch Tu, Tg und KPStrecke mal Faktoren aus Tabelle

(siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Faustformelverfahren_(Automatisierungstechnik)#Einstellregeln_nach_Chien.2C_Hrones_und_Reswick)
 
Top