Drehzahregelung einer Asynchronmaschine

Dieses Thema im Forum "Diskussion" wurde erstellt von Aocube1, 16 Okt. 2007.

  1. hallo!
    Ich bin neue hier, ich schreibe gerade meine Diplomarbeit und muss dafür einer Asynchronmaschine in Matlab/Simulink modellieren. Ich brauche dafür auch eine Drehzahlregelung. Weißt jemand wie ich es am besteb machen kann? Und wie ´bestimmt man die Kp ind Ki-Glieder einem PI-Regler.
    Vielen Dank für ihre Antworte.
    Aocube
     
  2. AW: Drehzahregelung einer Asynchronmaschine

    Hallo Aocube1,

    also es gibt mehrere Möglichkeiten wie man den P und den I-Anteil eines PI-Reglers bestimmt. Die bekanntesten sind die nach Ziegler u. Nichols und die nach Chien, Hrones u. Reswick.
    Die Ziegler/Nichols-Methode zieht man in Betracht wenn keine Streckenparameter (also Tu, Tg und KPStrecke) bekannt sind. Hier geht man wie folgt vor:

    1. Regler als reinen P-Regler im geschlossenen Regelkreis betreiben
    (Nachstellzeit = ∞; Vorhaltezeit = 0).
    2. Proportionalbeiwert KPRegler erhöhen bis Regeldifferenz eine Dauerschwingung mit konstanter Amplitude ausführt.
    3. In diesem Zustand Schwingungsdauer TKrit (z.B. durch Ablesen einer Stoppuhr) und kritischen P-Beiwert KPReglerKrit (durch Ablesen deiner Eingabe "KPRegler") bestimmen.
    4. Günstigste Reglereinstellung durch TKrit und KPReglerKrit mal Faktoren aus Tabelle errechnen.

    (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Faustf...rungstechnik)#Methode_von_Ziegler_und_Nichols ZWEITE VARIANTE)



    Bei der Methode nach Chien, Hrones u.Reswick müssen die Streckenparamter bekannt sein. Anhand der aufgezeichneten Sprungantwort der Regelstrecke (z.B. durch 4-20mA-Schreiber) wird grafisch Tu, Tg und KPStrecke ermittelt. Dann errechnet sich die günstigste Reglereinstellung durch Tu, Tg und KPStrecke mal Faktoren aus Tabelle

    (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Faustf...nstellregeln_nach_Chien.2C_Hrones_und_Reswick)
     

Diese Seite empfehlen