Drehstromzähler defekt?

Hallo,

wir haben einen Drehstromzähler in der Haus-Unterverteilung, wie die meisten anderen wohl auch.
Ich kann die abgehenden Leitungen bis zum FI nachvollziehen, sie sind an keinem anderen Bauteil angeklemmt.
Wenn ich den FI ausschalte, dann dreht sich der Zähler trotzdem ganz langsam weiter, obwohl er ja kein Verbraucher angeschlossen ist. Wie kommt das?
Der FI trennt sicher, das habe ich gemessen.
Was in dem Zähler sache ist, kann ich nicht feststellen, da der Kasten verplombt ist.
Probehalber habe ich zusätzlich die Vorsicherungen für den Zähler entfernt und jede einzelnd eingesetzt. Der Zähler dreht auch dann, wenn nur Phase 3 anliegt.
Kann da ein interner Fehler im Zähler vorliegen, der einen Stromfluß zwischen Phase 3 und N erzeugt?


Grüße,
Michael
 
das der zähler sich langsam weiterdreht wenn du den fi ausschaltest ist normal
zumindest wenn er das nur bis zur roten markierung macht
im leerlauf draht sich die rote markierung immer nach vorne
je nachdem wie die scheibe gerade steht, dreht der zähler sich dann vor bzw. rückwärts bis die markierung in der mitte steht

wenn dein zähler das nur in dem umfang wie hier beschrieben macht ist er in ordnung, dreht er sich gar nicht oder über die markierung hinaus, ist er defekt.

gruß
andreas
 
Ist wohl eine Zuleitung zum FI in der Wand beschädigt (Kriechstrom), haste Du in der Wand mal wo rumgebohrt, Nägel reingeschlagen, oder das Mauerwerk verändert?:rolleyes:
 
Nimm einen Kofferradio mit TA- oder Mic-Eingang, hänge ein empfindliches magnetisches Mikro dran, schalt das Radio auf TA um und gehe mit dem Mikrophon die Wand ab.

Zuerst bei eingeschalteten Verbrauchern (alle 3 Phasen am Herd an). Du hörst dann die 50 Hz im Lautsprecher brummen und kannst den Kabelverlauf in der Wand bis zum FI orten (mach mit einem Bleistift Punkte).

Jetzt das selbe mit ausgeschalteten FI den zuvor ermittelten Kabelverlauf mit dem Mikrophon nachgehen. Dort, wo das Brummen verstummt und im weitern Kabelverlauf nicht mehr auftritt, verschwindet der Kriechstrom in der Wand! 8)
 
sehe ich ja jetzt erst ^^
in den zähler kannst du nicht reingucken weil der verplombt ist,
aber die vorsicherung die ebenfalls verplombt sein müssten hast du gezogen du schlingel :p

bei stromzählern darfst du nix drauf geben was die machen wenn nur 1 oder 2 phasen da sind
wir haben z.b. jetzt so modelle aus polen, die laufen nur mit rechtem drehfeld richtig
bei linkem haben die diverse fehlfunktionen o_O
das sind aber die ersten zähler die sowas haben, andere laufen auch mit linkem drehfeld
 
Zuletzt bearbeitet:
Häng an die Leitung 6 KVA Drehstrom-Kompensations-Kondensatoren dann ist Ruhe. Ein alter Zähler läuft dann sogar rückwärts, die neuen bleiben stehen (wegen dem hohen Blindstrom).8)
 
Hallo,

danke für die vielen Antworten.

@40plus:
>>je nachdem wie die scheibe gerade steht, dreht der zähler sich dann vor bzw.
>>rückwärts bis die markierung in der mitte steht

Das ist mir neu, das erklärt das Rückwärtsdrehen wenn nur Phase 2 angeschlosen ist. Aber bei allen drei Phasen dreht er langsam vorwärts, über die Mitte.
Vielleicht ist etwas an diesem Feature defekt.
Wird die Drehung dann auch gezählt?


@maustadt:
>>Ist wohl eine Zuleitung zum FI in der Wand beschädigt (Kriechstrom), haste
>>Du in der Wand mal wo rumgebohrt, Nägel reingeschlagen, oder das
>>Mauerwerk verändert?

Ich hatte vergessen zu erwähnen das Zähler und FI in der gleichen Schalttafel sind. Der FI ist genau über dem Zähler in einem separaten Kasten. Ich kann die Leitungen die ganzen 30cm mit dem Auge sehen, da ist nichts dran.
Und der FI hat sicher getrennt, hab ich nachgemessen. Zur Sicherheit habe ich alle nachträglichen Sicherungen abgeschltet. Ich bin mir ziemlich sicher, da fließt nix mehr.


Grüße,
Michael
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top