Drehstrom - Hochspannung Berechnung

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Voodoo597, 18 Jan. 2013.

  1. Guten Tag,

    ich hoffe man wieder auf eure Hilfe bei einer nicht ganz trivialen Aufgabe.

    Aufgabe steht im Anhang.

    Mein Lösung:
    a)
    S = sqrt( P^2 + Q^2 ) = 223,6 MVA ... S=U*I => I=S/U = 3,5 MA (Mega Ampere ??? ) mit U = û/sqrt(3)
    2te Möglichkeit: I=U/R = 110kV/sqrt(3) / 8Ohm = 7,94 kA (auch sehr unrealistischer Wert)

    b)
    P=U^2 / R = 504 MW ... mit U=û/sqrt(3), R = 8Ohm (auch viel zu großer Wert)

    Bin euch wirklich sehr danbar!
     

    Anhänge:

  2. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    a) I=S/(Wurzel(3)*U)=1175A

    b) Pv=I^2*RL=11MW

    c) W=Pv*t=9675,2 MWh K=W*Kw=6,77Mio€
     
    #2 tigga22, 18 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18 Jan. 2013
  3. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    mit Werten:

    I = 223,6*10^9 / (sqrt(3) * 110*10^3V) = 1,17*10^6 A bzw. 1173kA

    (ich komme nicht auf deinen genannten Wert)
     
  4. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    d) IL*=P/(Wurzel(3)*U)=1051A

    e) eine Kondensatorbank mit 150 Mvar kapazitive Blindleistung.

    PS: Die Aufgabenstellung ist falsch, 150 Mvar und nicht MVA
     
    #4 tigga22, 18 Jan. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18 Jan. 2013
  5. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    223,6*10^6 sind Mega


    Blöder Fehler was;-)
     
  6. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    argh -_-! ... alles klar, vielen Dank für deine Hilfe!!
     
  7. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    Ich würde ja meinen, die Kosten sind 3-mal so hoch. Denn durch 3 Leiter fließt derselbe Strom.
     
  8. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    Wir haben aber doch die Außenleiterspannung von 110kV * Wurzel(3) als unsere Spannung genommen.
    Also betrachten wir die doch die gesamte Spannung an allen Strängen, oder etwa nicht?
     
  9. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    Gebe ich dir natürlich recht, mein Fehler
     
  10. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    Könnte jemand bitte noch mal kurz zusammenfassen warum wir die Außenleiterspg. * Wurzel(3) gerechnet haben?
    Ich dachte man muss mit der Strang-Spg. rechnen, das wäre ja dann Außenleiterspg / Wurzel(3) .. dann werden die ganzen berechneten Werte *3 gerechnet, da wir 3 Stränge haben ... ich verstehe das noch nicht so ganz :(
     
  11. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    3 Stunden später ... okay, der Strom I bezieht sich auf den kompletten Leiter, sprich alle 3 Phasen, sehe ich das richtig, dass auf den Phasen insgesamt 1174 A fließen?!
    Danach haben wir mit diesem Netzstrom den Verlust in der kompletten Leitung (sprich alle 3 Phasen) berechnet.
    Dann wurde mit dieser Leistung die Kosten berechnet... warum zur Hölle (sorry!) sollte man jetzt die Kosten * 3 nehmen?
    Wir rechnen mit dem Gesamt-Strom & der Gesamt-Leistung (da steckt der Faktor 3 doch schon drin)

    I = S/U = S / ( ( U/sqrt(3) ) * 3)
    U = Außenleiter
    U/sqrt(3) = Innenleiter (aber nur einer von drei)
    (U/sqrt(3)) *3 = Faktor 3, da es 3 Innenleiter gibt und der Gesamt-Strom gesucht ist

    sehe ich das soweit richtig?
     
  12. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    Nein, das ist falsch. Der berechnete Außenleiterstrom fließt in jedem Leiter.

    Es geht doch um ein symmetrisch belastetes Dreiphasensysten. Die gesamte Scheinleistung in einem solchen System ist naturgemäß

    S=3\cdot U_{str}\cdot I_{str}

    Dabei sind Ustr und Istr die Spannung und der Strom in jedem Strang.

    In Dreieckschaltung ist

    U_{str}=U

    und

    I_{str}=\frac{I}{\sqrt{3}}

    Dabei ist U die Leiterspannung zwischen je zwei Außenleitern und I der Leiterstrom in jedem der drei Außenleiter. Eingesetzt in die obige Gleichung für die Scheinleistung, ergibt

    S=3\cdot U\cdot \frac{I}{\sqrt{3}}=\sqrt{3}\cdot U\cdot I

    Wohlgemerkt, I ist der Leiterstrom in jedem Leiter.

    In Sternschaltung ist (mit oder ohne N-Leiter, da symmetrische Belastung)

    U_{str}=\frac{U}{\sqrt{3}}

    und

    I_{str}=I

    Eingesetzt in die obige Gleichung für die Scheinleistung, ergibt

    S=3\cdot \frac{U}{\sqrt{3}}\cdot I=\sqrt{3}\cdot U\cdot I

    Die Leistungsgleichung ist also dieselbe, egal ob die Last im Dreieck oder im Stern geschaltet ist. Sie ist also allgemein gültig, allerdings nur, wenn die Last symmetrisch ist. Sonst ergeben sich natürlich in jedem Außenleiter unterschiedliche Ströme (und bei Dreieckschaltung ohne N-Leiter unterschiedliche Strangspannungen).
     
  13. AW: Drehstrom - Hochspannung Berechnung

    Vielen Dank!

    http://m.tfcdn.de/images/mimetex_cache/4/b/6/4b62b2a2a27ef91f052039422eb33799.gif habe ich ja nach I_str umgestellt, da ist es ja nur logisch, dass das nur für einen Strang gilt und ich dann alles noch *3 rechnen muss. :oops:

    Du hast mir echt weitergeholfen! Die anderen Aufgaben waren jetzt kein Problem mehr :)
     

Diese Seite empfehlen