DKOM am 15.07.2012

Wer schreibt im Juli (noch mal) Datenkommunikationstechnik? Da meine Vorprüfung in diesem Fach schon etwas her ist (Okt. 2011), wird es glaube ich höchste Zeit, sich mit dem Zeug wieder mal zu befassen. :)
 
AW: DKOM am 15.07.2012

Hallo,
schreibe am 8.7. DKOM nach der neuen Prüfungsnorm.
Kann mir jemand LM3 Aufgabe 8 und 9 erklären???

Wäre sehr hilfreich.

gruß Loggo
 
AW: DKOM am 15.07.2012


Aufgabe 8:
Du hast ein fehlerhaftes Codewort empfangen und sollst prüfen wo das fehlerhafte Bit ist. Die Fehlerkorrektur durch die Hamming-Distanz funktioniert nur, wenn nur ein Bit fehlerhaft übertragen wurde. Du hast eine Liste der (korrekten) Codewörter, die es gibt und machst jetzt einen Vergleich zwischen der Bitkombination, die übertragen wurde und diesen Codewörtern. Das Codewort, das am wenigsten von der übertragen Bitkombination abweicht, ist dann dies, in das die Bitkombination geändert wird und damit die Lösung der Aufgabe:

10110 <--> 00000 ---> 3 Bits Unterschied
10110 <--> 00110 ---> 1 Bits Unterschied
10110 <--> 01001 ---> 5 Bits Unterschied
10110 <--> 01111 ---> 3 Bits Unterschied
10110 <--> 10011 ---> 2 Bits Unterschied
10110 <--> 10101 ---> 2 Bits Unterschied
10110 <--> 11010 ---> 2 Bits Unterschied
10110 <--> 11100 ---> 2 Bits Unterschied

Also ist das gesuchte Codewort 00110.
 
AW: DKOM am 15.07.2012


Aufgabe 9:
Hier hast du wieder eine übertragene Bitkombination und sollst anhand der Codiererschaltung überprüfen, OB sie richtig übertragen wurde. Dazu machst du folgendes: Als erstes machst du eine Tabelle in der du die Registerinhalte festhältst, die entstehen, während die übertragene Bitkombination (1010111) durch die Schaltung geschoben wird. Zu Beginn sind alle Registerinhalte gleich Null.

- | 000
1 | 001
0 | 010
1 | 101
0 | 001
1 | 011
1 | 111
1 | 100

Wenn die Übertragung fehlerfrei war kommen hier in der letzten Zeile immer lauter Nullen raus. Dies ist hier nicht der Fall. Als nächstes willst du rausfinden WELCHES Bit fehlerhaft übertagen wurde. Dazu stellst du die sog. Bitfehler-Tabelle auf. Das geht so, dass du eine einzelne 1 gefolgt von lauter Nullen (hier 6 Stück, da deine Bitkombination ja 7 Bit hat) durch die Codiererschaltung schiebst. Es ergibt sich:

1 | 001 --> Bit 0 fehlerhaft
0 | 010 --> Bit 1 fehlerhaft
0 | 100 --> Bit 2 fehlerhaft
0 | 011 --> Bit 3 fehlerhaft
0 | 110 --> Bit 4 fehlerhaft
0 | 111 --> Bit 5 fehlerhaft
0 | 101 --> Bit 6 fehlerhaft

Da in der ersten Tabelle in der letzten Zeile 100 rauskam, ist Bit 2 (also das dritte Bit von rechts) fehlerhaft und muss gedreht werden. Die Fehlerkorrektur ändert dann "1010111" in "1010011".
 
AW: DKOM am 15.07.2012

Danke dir!!!
Super Erklärung, besser wie in den LM!!!
Bei Aufgabe 8 hab ich irgendwie über das Wort Hammingdistanz gelesen!

Aufgabe 9:
Hier hast du wieder eine übertragene Bitkombination und sollst anhand der Codiererschaltung überprüfen, OB sie richtig übertragen wurde. Dazu machst du folgendes: Als erstes machst du eine Tabelle in der du die Registerinhalte festhältst, die entstehen, während die übertragene Bitkombination (1010111) durch die Schaltung geschoben wird. Zu Beginn sind alle Registerinhalte gleich Null.

- | 000
1 | 001
0 | 010
1 | 101
0 | 001
1 | 011
1 | 111
1 | 100

Wenn die Übertragung fehlerfrei war kommen hier in der letzten Zeile immer lauter Nullen raus. Dies ist hier nicht der Fall. Als nächstes willst du rausfinden WELCHES Bit fehlerhaft übertagen wurde. Dazu stellst du die sog. Bitfehler-Tabelle auf. Das geht so, dass du eine einzelne 1 gefolgt von lauter Nullen (hier 6 Stück, da deine Bitkombination ja 7 Bit hat) durch die Codiererschaltung schiebst. Es ergibt sich:

1 | 001 --> Bit 0 fehlerhaft
0 | 010 --> Bit 1 fehlerhaft
0 | 100 --> Bit 2 fehlerhaft
0 | 011 --> Bit 3 fehlerhaft
0 | 110 --> Bit 4 fehlerhaft
0 | 111 --> Bit 5 fehlerhaft
0 | 101 --> Bit 6 fehlerhaft

Da in der ersten Tabelle in der letzten Zeile 100 rauskam, ist Bit 2 (also das dritte Bit von rechts) fehlerhaft und muss gedreht werden. Die Fehlerkorrektur ändert dann "1010111" in "1010011".
 
AW: DKOM am 15.07.2012

Hallo,

könnte mír jemand Lm1 S.27 Aufgabe 7.2 erklären?
Ist glaub ich nur eine Kleinigkeit, aber ich komm nicht drauf!
Mache irgendwas mit den 1V falsch!
 
AW: DKOM am 15.07.2012

Danke schon kapiert!!!
Bei der Prüfung vom 18.3. komm ich bei den Aufgaben:1.2 nicht auf vp2 und Pm8 ?????
Aufgabe 2.1. bei der komm ich nur auf das Ergbniss:184,5Ohm
Hätte jemand eine kurze Erklärung???
 
AW: DKOM am 15.07.2012

bei der Prüfung vom 23.1.2011 bei Aufgabe 2 ist es doch die allgemeine Art oder??? Mit welchen Formeln muß man da weiter rechnen? Ich komm einfach nicht drauf!!
 
AW: DKOM am 15.07.2012



Aufgabe 9:
Hier hast du wieder eine übertragene Bitkombination und sollst anhand der Codiererschaltung überprüfen, OB sie richtig übertragen wurde. Dazu machst du folgendes: Als erstes machst du eine Tabelle in der du die Registerinhalte festhältst, die entstehen, während die übertragene Bitkombination (1010111) durch die Schaltung geschoben wird. Zu Beginn sind alle Registerinhalte gleich Null.

- | 000
1 | 001
0 | 010
1 | 101
0 | 001
1 | 011
1 | 111
1 | 100

Wenn die Übertragung fehlerfrei war kommen hier in der letzten Zeile immer lauter Nullen raus. Dies ist hier nicht der Fall. Als nächstes willst du rausfinden WELCHES Bit fehlerhaft übertagen wurde. Dazu stellst du die sog. Bitfehler-Tabelle auf. Das geht so, dass du eine einzelne 1 gefolgt von lauter Nullen (hier 6 Stück, da deine Bitkombination ja 7 Bit hat) durch die Codiererschaltung schiebst. Es ergibt sich:

1 | 001 --> Bit 0 fehlerhaft
0 | 010 --> Bit 1 fehlerhaft
0 | 100 --> Bit 2 fehlerhaft
0 | 011 --> Bit 3 fehlerhaft
0 | 110 --> Bit 4 fehlerhaft
0 | 111 --> Bit 5 fehlerhaft
0 | 101 --> Bit 6 fehlerhaft

Da in der ersten Tabelle in der letzten Zeile 100 rauskam, ist Bit 2 (also das dritte Bit von rechts) fehlerhaft und muss gedreht werden. Die Fehlerkorrektur ändert dann "1010111" in "1010011".


Hallo zusammen, ich hänge gerade an dieser Aufgabe, die 2 tabellen zu erstellen sind kein Thema, aber wie zur Hölle komme ich hier drauf welches Bit fehlerhaft ist, hier fehlt mir irgendwie der Zusammenhang.
 
Das gibt dir die Zeile der Bitfehlertabelle an. Wenn du das Codewort durchgeschoben hast und es kommt eine Bitkombination ungleich "000" raus, liegt ein Übertragungsfehler vor. Wenn jetzt bspw. "100" rauskommt, schaust du in der Bitfehlertabelle nach in welcher Zeile dort die "100" steht. Wenn diese "100" in der n-ten Zeile steht, ist das Bit (n-1) in der Übertragung falsch. Wenn "100" bspw. in der dritten Zeile (von 1 an gezählt) der Tabelle steht, ist das Bit 2 (von Null an gezählt) im Codewort falsch.
 
Hast du eine Beispielschaltung und die Tabellen für diesen Fall? Erster Gedanke wäre, dass dann irgendwo ein Rechenfehler drin ist, denn wenn eine Kombination in der Bitfehlertabelle doppelt vorkommen würde, müsste man das Prinzip ja generell in Frage stellen (eindeutige Identifikation der fehlerhaften Stelle).

Bin aber zu lange raus aus dem Thema um das sicher behaupten zu können...
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top