DIPLOMA FH- Anrechnung des Technikers

Dieses Thema im Forum "Hochschulstudium" wurde erstellt von b0bbi, 13 Feb. 2017.

  1. Das Tutorium kostet 100€.
    Vorbereitet habe ich mich mit https://www.ombplus.de/ombplus/link/Start , dem Buch "Grundwissen Mathematik" von Bosch und Craats und sehr vielen Youtube Videos. Das Tutorium war dann mehr so um mein Gewissen zu beruhigen ^^.
     
  2. Für mich klingt das alles sehr nach Bauernfängerei und den üblichen Pay-to-Win-Abschlüssen (a la Euro-FH, FOM, etc.), die per se kostspielig und zudem nicht renommiert sind. Es fängt schon damit an, dass angeblicher Hochschulstoff (Mathe 1, 2) geskippt werden kann durch Anrechnung des Technikerstoffs, der sich auf Fachoberschulniveau, also bis Klasse 12 (kein Abitur!), befindet. Spätestens hier sollte der klare Menschenverstand einsetzen. Wir reden ja nicht hier von einer "Auffrischung" des Mathe-Techniker-Stoffs (Vereinfachen, Bruchrechnung, Analysis, Polynomdivision) sondern von völlig anderen, neuen komplexen Themen der Mathematik (Differentialgleichungen, differenzierbare Vektorfelder, mehrdimensionale Integralrechnung). Natürlich möchten manche immer gerne den Weg des geringsten Widerstands wählen, ob sich dieser allerdings durch einen nicht renommierten Abschluss lohnt, ist fraglich. In der Vita würde sich definitiv ein Abschluss einer anerkannten Wald-und-Wiesen-FH besser machen.
     
  3. Mathe 2 kann nicht geskippt werden. Nur Mathe 1. Durchfallquote lliegt im Schnitt bei 80% in Mathe 2. Hier wird nichts verschenkt.

    So gut wie alle aus dem Studiengang machen das Studium um intern aufzusteigen oder die Position zu festigen. Das kann man nicht mit Berufsanfängern vergleichen, wo der Name der Hochschule, verbunden mit einer Werksstudentenstelle, den Berufseinstieg in DAX / IGM Konzern erleichtert. Die Prioritäten sind völlig verschieden.
     
  4. Wenn du 40 Jahre lang bei dem gleichen AG bleiben kannst / möchtest, ist dies vielleicht noch begründbar einen solchen Abschluss zu wählen.
     
  5. Viele Personaler sehen jedoch auch, dass man den Abschluss neben der Arbeit gemacht hat und bewerten dies sehr positiv. Man hat sich weitegebildet UND nebenbei Berufserfahrung gesammelt, die meist viel wertvoller ist als jeder akademische Grad (was bringen einem in der Arbeitswelt mehrdimensionale Integralrechnungen?).
    Klar bei den großen DAX Unternehmen hat man damit wahrscheinlich wenig Chancen. Aber diese sollten ja nicht alles in der Arbeitswelt darstellen.
     
  6. Es geht doch dabei nicht um den Inhalt, sondern um das Aneignen von komplexeren Methodiken, die später berufsrelevant sind.
    Deine Argumentation mag vielleicht auf eine Stelle im Kiosk zu treffen. Sobald du dich aber auf eine akademische Stellenausschreibung bewirbst, wirst du schon sehen was ich meine, und ich rede hier nicht von DAX-Konzernen.
     
  7. Super, gleich mal eine Berufsgruppe dikreditieren. Immer die Leute die meinen die seien etwas besseres.
    Ist doch gut, dass du mit deinem akademischen Grad Erfolg hattest, dein Weg muss aber nicht für alle der richtige sein.

    Vielen Arbeitgebern bringt es eben wenig, wenn wer 8 Jahre studiert hat von dem Wissen er noch wenig benötigt.
    Komplexere Methodik kann man sich auch andersweitig aneignen. Berufserfahrung wird immer wichtiger.
     
  8. Welche Berufsgruppe habe ich denn diskreditiert? Deine Argumentation belief sich auf Berufserfahrung als was-auch-immer > Akademische Ausbildung. Also ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen. Bitte erst lesen, verstehen, kommentieren. Danke.
     
  9. Wir stehen alle mitten im Berufsleben, haben jahrelange Berufserfahrung und besetzen oft auch Ing Stellen. Danke für deine Belehrungen, aber die haben nicht mal frische Abiturienten nötig. Heutzutage wo einfach jeder irgendetwas studiert, ist es absolut nichts besonderes mehr einen akademischen Grad zu besitzen. Man macht es einfach, weil mittlerweile jeder einen hat. Gehört halt zum guten Ton.

    Schau dir bei Xing und Linkedin an wie viele Menschen in den verschiedensten Positionen berufsbegleitende Studiengänge abgeschlossen haben. Häufig auch verkürzt. Da sind alle Unternehmenstypen und alle Hierarchieebenen vertreten.

    Du kannst natürlich in deinem Elfenbeinturm jede Meinung vertreten die du möchtest, aber diese hier ist einfach aus der Zeit gefallen. Karriere macht man oder eben nicht. Heutzutage hat es jeder selbst in der Hand.
     
    Dreher42 und tezzinho gefällt das.
  10. Da ich selber Techniker bin und ein Studium später abgeschlossen habe, hält dein Elfenbeinturm leider keinem Vergleich stand. Fakt ist, dass für den Techniker aufgrund seines niedrigen Bildungsniveaus irgendwann i.d.R. auf der Karriereleiter Schluss ist. Auch hier gibt es Ausnahmen, früher mehr als heute aufgrund der immer größer werdenden Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt. Was du unter Ingstellen verstehst ist mir schleierhaft, da die Spezifikation der Stellenbeschreibungen in jeder Firma stark varriert. Selbst ein Kiosk kann eine akademische (Ing-)Stelle ausschreiben und besetzen, nur so nebenbei.
    Jemand der behauptet ein akademischer Grad - und ich rede hier nicht von Geistes- oder Gesellschaftswissenschaften - gehöre nur zum "guten Ton", ist meist von der Sorte, die kläglich daran gescheitert sind.
     
  11. Liest du den Thread hier überhaupt oder willst du nur provozieren? Ich studiere neben meinem Job als Vertriebsingenieur bei der Diploma Wing. In diesem Thread beantworte ich Fragen zum Studium, damit auch andere Interessierte einen Einblick bekommen. Was du davon hältst ist irrelevant.

    An dieser Stelle mache ich einen cut, da wir hier seit deinem ersten Post komplett OT sind.

    Wenn du keine konkreten Fragen zum Studium bei der DIPLOMA hast, dann mache bitte einen eigenen Thread auf. Dort kannst du dann erfragen was wir unter einem Ing verstehen, wer von uns Kioskbesitzer ist und ob ein berufsbegleitendes Studium Sinn macht. Du hast offensichtlich sehr viele Fragen.

    Danke
     
    Technikos, Dreher42, IdnaW und 2 anderen gefällt das.
  12. Hallo zusammen,

    Ich werde mich im Laufe der nächsten 2 Wochen bei der Diploma für das verkürzte WIng Studium ab April einschreiben.

    Mich wundert nur die Anforderung eines Bewerbungsschreibens... Reicht da ein Standard Ding oder muss man sich da reinhängen?

    Gibt es eventuell noch andere, die zum April hin anfangen wollen und daran interessiert sind, sich ein wenig auf Mathe und E-Technik vorzubereiten?

    Beste Grüße
    Marcel
     
  13. Salve,
    bin am überlegen in April das verkürzte Mechatronik-Studium anzufangen.
    Nur der Zeitaufwand schreckt mich noch ein bisschen ab.
    Alles Gute
     
  14. Standard Anschreiben reicht völlig aus. Abgesehen davon gibt es für Techniker einen bestimmten Vordruck zum downloaden. Das Formular ist wichtig, der Rest ist nur der Form halber.
     
    Marcel707 gefällt das.
  15. Danke dir für die Info :) Ich habe das Formular bereits erhalten und soeben ausgefüllt :)
     
    #95 Marcel707, 13 Feb. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13 Feb. 2019
  16. Grüße euch,
    die Anrechnung existiert ja schon seit 2 Jahren. Gibt es denn mittlerweile fertige Bachelors mit dieser Abkürzung.
    Für eine kurze Berichterstattung wäre (nicht nur) ich dankbar.
    Beste Grüße
     

Diese Seite empfehlen