Differenzierte Zuschlagskalkulation

Dieses Thema im Forum "BWL/WSK" wurde erstellt von Nasenbaer, 26 Aug. 2007.

  1. Hallo zusammen,

    ich komme mit einer Fernaufgabe nicht zu recht.
    Es geht um die Seite LM4 Blatt 1 von 1 Aufgabe 1

    Man soll den Nettopreis berechnen. Was ja an sich auch kein Problem darstellt.
    Allerdings kann ich bei einem Punkt nicht folgen. Bis zu den Herstellkosten HK
    stimme ich mit der Lösung überein. Allerdings weiß ich nicht wie die dann auf die 12,9 % Verwaltungsgemeinkostenzuschlagssatz kommen...

    Die Formel ist doch Zuschlagsatz = VwGK / HK
    Also Zuschlagsatz = 23000€(aus Angabe) / 5596,97 (Herstellkosten)

    da komme ich aber auf einen Wert von über 400 %
    Was mache ich dabei falsch?

    Alex
     
  2. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Da stimmt was nicht, kannst du vielleicht die ganze Aufgabe posten? Bei 12,9% betragen die Vw-Kosten 722,01€ und die Formel heist
    Zuschlagssatz=Verwaltungskosten x 100/HK
     
  3. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    In dem Fall ist es nicht nötig die Aufgabe zu posten.

    Was hast Du denn da für eine Formel???

    In meiner FS steht es so drin:

    Verwaltungsgemeinkostenzuschlagsatz = \frac{Verwaltungsgemeinkosten}{Herstellkosten}

    Und in der Angabe habe ich für die Verwaltungsgemeinkosten 23000€
    Und laut Rechnung für die HK (stimmt mit Musterlösung überein) 5596,97 €

    Alex
     
  4. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Verwaltungsgemeinkostenzuschlag= Verwaltugsgemeinkosten\cdot 100%\div Herstellkosten
    Bei Hk=5596,97€ und dem Zuschlagsatzt von 12,9% beträgen die Verwaltungsgemeinkosten 722,01€

    Was du für ein FS hast ist mir egal, wenn du zu strak bist die Aufgabe zu posten so wie du die vor der Nase liegen hast, dann guck selber wie du zurecht kommst.

    Mfg Alex.
     
  5. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    oh mann, was ist dir denn über die leber gelaufen, aber gut

    Aufgabe:

    Für eine Angebotserstellung ist eine differnzierte Zuschlagskalkulation durchzuführen. Die Materialeinzelkosten (MEK) für das Produkt betragen 27,50 €/Stück. Es werden 125 Stück mit den folgenden Fertigungslohnkosten gefertigt. Das Produkt muss die Kostenstellen 1 und 2 durchlaufen. In der Kostenstelle 1 werden 17 Stunden benötigt bei Kosten von 22,50 €/h, in der Kostenstelle 2 werden 15 Stundenbenötigt bei Kosten von 23,45 €/h.

    Die Daten für die prozentualen Zuschläge können aus dem BAB berechnet werden. In der nachfolgenden Tabelle ist ein Auszug aus dem BAB für das Produkt dargestellt. Als Gewinn soll 15 % kalkuliert werden.

    Daten aus dem BAB:

    MEK: 23500
    MGK: 2500
    FLK1: 23000
    FGK1: 45500
    FLK2: 45100
    FGK2: 39000
    VwGK: 23000
    VtGK: 24000

    Hinweis: Rechnen Sie bei den Zuschlägen auf eine Stelle nach dem Komma.

    Woch hoch ist der Angebotspreis für 125 Stück.

    Ergebnis soll sein 8129,32 €uronen.


    Wenn ich deine Formel benutze, dann wird das Ergebnis ja noch utopischer.
    Also entweder sitz ich total auf der Leitung, oder in der Aufgabe stimmt was nicht!

    Alex
     
  6. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    MEK: 23500+MGK: 2500+FLK1: 23000+FGK1: 45500+FLK2: 45100+FGK2: 39000=178600€=HK
    VwGkz=23000€x100/178600€=12,88%
    Genau so funktioniert das mit den Vertriebskosten.
     
  7. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    sorry, aber diese aufstellung versteh ich nicht...

    ich weiß ehrlich gesagt nicht mal was Du da machst!!??
     
  8. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Die Vertriebsgemeinkosten- und Verwaltungsgemeinkostenzuschlagsätze werden immer aus den gesamten angefallenen Kosten des Betriebes ermittelt und hat nichts mit den auftragsbezogenen Herstellkosten zu tun. In diesem Fall sind die gesamten angefallenen Kosten
    178600,-€; und nun ermittelst Du daraus die beiden obigen Gemeinkostenzuschlagssätze.

    Konkret bedeutet das:

    Verwaltungsgeimeinkostenzuschlagssatz=23000/178600
    ==>12,88%

    Vertriebsgemeinkostenzuschlagssatz=24000/178600
    ==>13,43%

    Und um genau diese beiden Sätze mußt Du nun die Selbstkosten Deines Auftrages ermitteln.
    Selbstkosten=HK+12,88% von HK + 13,43% von HK
    Angebotspreis=SK + 15% von SK
     
  9. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Hi,

    aha, so ist das also...
    Aber wenn ich ehrlich bin verstehe ich das dann in unserer FS nicht so ganz.

    Das bedeutet dann, das die Herstellkosten in dem Kalkulationsschema in unserer FS nichts mit den Herstellkosten der Tabelle drüber zu tun haben, oder?

    In der FS finde ich ist das total blöd erklärt, deswegen hatte ich ja jetzt die Probleme, da ich die Herstellkosten genommen habe, die sich aus der Kalkulation errechnet haben!

    Danke!
     
  10. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Deswegen habe ich die FS in vielerlei Hinsicht um meine eigenen Definitionen erweitert..;)
     
  11. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    das werd ich wohl auch noch tun...
    bei bwl krieg ich echt das kalte grausen...
    ich kann mit dem zeug einfach nix anfangen!
     
  12. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Tja, dann würde ich an deiner Stelle zuerst von DAA verlangen, dass die mir BAB zuerst beibringen und wie er strukturiert ist. Weil dieser Aufstellung ist nichts anderes als Grundzug der BAB (MEK+MGK)+(FLK+FGK)=HK+VwGK+VtrGK=SK+GW=AP
    Unter anderem würde ich mich beschwehren das FS scheise ist, da nicht man die Formel stimmt die du aufgeführt hast. Entweder würde ich mir wie der Kollege Snake-Plissken71 gesagt hat eine eigene FS erstellen oder sich erkündigen ob eventuel eine bessere gibt.
    Ich mache seit 1 Monat die Fachabi und schon habe ich an die SGD paar Aufgaben zurückgeschickt weil sie schon mal falsch gestellt waren und das noch in ESA, das kann doch nicht war sein, wir stecken so viel Geld rein.
    Na ja ich sehe nur, dass das bei DAA wohl nicht anders ist.
     
    #12 Astrumes, 26 Aug. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26 Aug. 2007
  13. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Na sicher haben die in der FS die selbe HK gemeint:D
    Es ist klar das im BAB das anders strukturiert ist, aber den Sinn ist ja der gleiche. Wenn man alle anfallenden Kosten und Kostenstellen in (Lern)BAB aufführen will dann kriegt man 40 Seitige PDF-Datei.
    Bei eurem FS: Verwaltungsgemeinkosten=23000€/178600€=0,128779 wo sind die Prozentzeichen? Das ist doch meiner Meinung schon Mathematisch falsch aufgestellt wenn man den Zuschlagssatz ausrechen will.

    Mfg Alex.
     
  14. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Das sehe ich eigentlich anders. Du kannst ja mit diesem Wert sofort weiterrechenen. Warum soll ich eine Prozentangeabe bekommen?
    Was bringt mir das? Ich kann mir ja wohl ausrechnen das 0,128779 gleich 12,88% sind.

    Ich danke euch auf jeden fall allen das ihr mir geholfen habt, habe noch ein paar Ergänzungen in die FS gemacht und bin der Meinung das ich es jetzt geschnallt habe :LOL:

    Alex
     
  15. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Ich habe mir die Prozentangabe um den Faktor 100 mal erspart, weil man ja sowieso mit der absoluten Zahl weiterrechnen mußt. Also Astrumes, man sollte auch mal die Kirche im Dorf lassen und nicht anfangen Haarspalterei zu betreiben indem man jetzt in Diskussion sich versteift was nun die "korrekte" Darstellungsweise ist. Außerdem ist der Tenor ja erfüllt worden, nämlich der, daß bei Nasenbär der Groschen jetzt gefallen ist...:) Was Deine Mutmaßung bezüglich der DAA-Unterlagen betrifft, so hast Du leider Recht. Sie sind zum Teil fehlerhaft und zudem auch noch dürftig aufbereitet. Aber auch da mache ich kein Faß auf, sondern verbessere diese "kleinen Übel" durch ein wenig Logik und Begleitliteratur selbst.
     
  16. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Hallo Nasenbaer,
    Die HK sind die Gesamtkosten laut Tabelle. Wenn du das Kalkulationsschema Punkt für Punkt durchgehst stimmt das Ergebnis. Den BAB benötigst du nur um die prozentualen Zuschlagssätze zu berechnen!
    FGK (BAB)/ FLK (BAB) x 100 = FGK% für die Berechnung!

    netti
     
  17. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Ja Jungs das ist klar, hauptsache haben wir den Sachverhalt geklärt und der Nasenbaer ist weitergekommen. Gerade deswegen mag ich dieser Forum weil man hier geholfen kriegt.
     
  18. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Hi,

    aaaaaahhhh, ja jetzt wirds noch logischer für mich, oh man, ich stand ja
    total auf dem Schlauch! Das bedeutet, wenn ich das Kalkulationsschema
    benutze und die Berechnung ohne die Zuschlagsätze mache, dann bekomme
    ich ja quasi genau die Herstellkosten. Ist ja auch irgendwie logisch! o_O

    Oh man, gott sei dank gibt es dieses Forum! :yay:

    Danke Jungs!

    Alex
     
  19. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    ... und mädels..

    Hallo nasenbaer!
    Entweder versteh ich dich nicht richtig oder du mich falsch! Punkt 2 und Punkt 4 vom Kalkulationsschema sowie auch punkt 7 und 8 sind prozentuale Zuschläge. Um zu wissen wie hoch diese zahl ist, nimmst du den BAB und rechnest nach, wie hoch die prozentuale Zuschläge im BAB sind. Und mit den Zuschlagssätzen berechnest du dann den Nettopreis.

    Ich hoffe du bist jetzt nicht ganz durcheinander!

    netti
     
  20. AW: Differenzierte Zuschlagskalkulation

    Hi netti,

    danke nochmal für die Info.
    Nene, ich versteh Dich schon richtig, ich kann mich in diesem Zeug nur
    nicht so richtig ausdrücken (wäre ein furchtbarer Lehrer)
    Ich bring nur immer den Zuschalgsatz mit den Gemeinkosten durcheinander...
    Danke Dir, habs kapiert wies läuft!

    Alex
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen