Die besten Jobs für einen Maschinenbauingenieur

Hallo liebe Techniker,

ich studiere Maschinenbau im Master und habe mich noch nicht fesgelegt, in welche Richtung es nach dem Studium gehen soll.

Um meinen Horizont (und eventuell den weiterer Leser) zu erweitern bzgl. darauf was alles möglich ist, würde mich interessieren, in welchen (spannenden) Jobs Ihr oder Eure Bekannten als Maschinenbauingenieure gelandet seid.

Wie heißt Eure Jobbezeichnung? Was sind Eure Aufgaben, wie sieht eine Arbeitswoche aus? In welcher Branche? Und bei welcher Unternehmensgröße?

Bin gespannt auf Eure Antworten, vielen Dank im Voraus! :-)
 
in welche Richtung es nach dem Studium gehen soll
„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“
---
Ist vielleicht ganz lustig von Anderen irgendwelche Anekdoten zu hören, aber letzlich sollte das Deine persönliche Entscheidung nicht beeinflussen.
Willst Du kopieren, was irgendwer irgendwann irgendwo gemacht hat?
Willst Du eine Fachrichtung, die Dir gar nicht liegt nur deswegen belegen, weil jemand im Internet eine Lügengeschichte auftischt, die Du supertoll findest und genau so nachmachen willst?
Schau besser mal, was es für Stellenangebote gibt und zu welchen Unternehmen Du Kontakte aufbauen könntest.
Diesen Satz wirst Du sicher noch sehr oft lesen müssen:
"Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg trotzdem noch viel Erfolg."
 
Wäre ja kein richtiges Forum, wenn nicht gleich der Erste schon das Schlimmste annimmt und einem unterstellt, man entscheide seine Berufswahl nach lustigen Anekdoten von Fremden aus dem Internet.

Ich habe schon einige Bereiche kennen gelernt, die mir liegen und mir Spaß machen und in denen ich mir vorstellen kann langfristig zu arbeiten. Es geht mir lediglich darum herauszufinden, ob es noch Bereiche/ Berufe gibt, die ich noch interessanter finde und von denen ich eventuell noch nichts gehört habe.

Danke für deinen gutgemeinten Ratschlag, Stellenangebote und Unternehmensprofile zu durchsuchen. Durch diesen Post erhoffe ich mir jedoch Mittellungen über weitreichendere und persönlichere Berufserfahrungen, die nicht unbedingt in einer Stellenanzeige stehen.
 
Ansatz verstanden.
Aber: Der gleiche Job mit der gleichen Jobbezeichnung in der gleichen Branche bei Firma A kann bei Firma B schon ganz anders aussehen, da eine andere Unternehmenskultur herrscht, die Aufgaben nicht exakt die gleichen sind usw. Deshalb ist der zu erwartende Erkenntnisgewinn für dich hier relativ gering - auch wenn du das vermutlich anders siehst.

Noch was: Es gibt normalerweise nicht "die besten Jobs". Denn jeder Arbeitsplatz ist anders, kann aber genauso Spass machen. Deshalb musst du wohl ins kalte Wasser springen und eben Stelleanzeigen lesen und schauen, ob du daraus schließen kannst, ob dir der angebotene Job Spass machen könnte. Wenn ja, auf die Homepage der Firma gehen und bei kununu vorbei schauen und prüfen, ob die Firma zu dir passt. Da du die Arbeit bei der selben Firma höchstwahrscheinlich eh nicht bis zum Lebensende ausführen wirst, ist es doch auch egal, wenn es mal nicht so passt. Ein paar Jahre später wird sich einfach wo anders beworben.
 
Ich pflichte zwar meine Vorposter bei, jeder Job ist individuell, nicht vergleichbar des Weiteren sieht jeder seinen Job anders! Aber ich kann dir ein paar Infos über meinen Job geben:

Projektkonstrukteur von Recyclingmaschinen, ich optimiere und entwickle die Produkte weiter, konstruiere neue Maschinen nach Kundenanforderung, nehme Anregungen von Servicemonteure und Kunden auf und versuche sie einzubringen. Ich begleite den Prozess von ersten Projektgespräche mit dem Vertrieb/Kunden, über die Entwurfphase, Detailkonstruktion, Materialbeschaffung, Fertigsprozess bis hin zur Auslieferung und Inbetriebnahme. Und dann übernimmt der After Sale. Aber die Projekte schlagen regelmäßig wieder auf meinem Schreibtisch auf. Unternehmensgröße 35 am Standort, 1000 in der Gruppe. Das ganze geschieht in der Regel bei einer 40h Woche in einer Flexarbeitszeit aber bei Kundenbesuche ist die Wochenarbeitszeit deutlich darüber.
 
Jobbezeichnung: Konstrukteur
Aufgaben:
  • Erstellen von Bauteilen und Baugruppen in CAD
  • Erstellen von Fertigungs- und Zusammenbauzeichnungen
  • Durchführen von Änderungen
  • Neu- und Weiterentwicklung der Produktpalette im Sondermaschinenbau
  • Erstellung von Konzepten, Konzeptbewertung
  • Patentrecherche und -analyse
  • Erstellen von Unterlagen für Patentanmeldungen und Patenteinsprüche (Text, Skizzen, usw)
  • Durchführen von konstruktionsbegleitetenden Berechnungen und Auslegungen
  • Dokumentation und Präsentation
  • Kommunikation mit Lieferanten, ab und zu mit Kunden
  • Aufnehmen und formulieren von Anforderungen
Seit etwa einem Jahr mache ich zusätzlich noch andere Sachen
  • Planen und Durchführen von Finite Element Analysen in ANSYS (statisch/dynamisch)
  • Erstellen von Berechnungen im Bereich der Schwingungstechnik
  • Programmieren in Python
  • Auswerten und interpretieren von Messdaten von Schwingungsversuchen
  • Abgleich Messung zu Simulation und Modellanpassung
  • Zunehmend Mehrkörpersimulation in ANSYS und in einem Freeware Tool
  • Der bisherige Konstruktionsjob läuft so nebenher
Arbeitswoche: 40h, von 7 - 18 Uhr mit großzügiger Gleitzeit. Ab und an Samstagsarbeit.
Branche: Verpackungstechnik, Wägetechnologie
Unternehmensgröße: 300 MA
Ausbildung: Facharbeiter Luft- und Raumfahrt, Master Maschinenwesen TU
 
Top