Defekt - Was ist das für ein Bauteil? - Garagentorschaltung - Platine

Hallo Leute,
schönen Samstag!

Bin grad bei mir in der Garage zu Gange, da mein Garagentor nicht mehr funktioniert. Auf der Suche nach dem Fehler bin ich auf ein geplatztes Bauteil in der Elektronik (Schaltung/ Platine) gestoßen (siehe Bilder: zwischen Trafo und Relais-Ampel/Licht).

Habe leider nur wenig Ahnung davon und hoffe, dass mir wer weiterhelfen kann...

Bild1 - NahsichtBild2 Garage.jpg Bild1 Garage.jpg
Bild2 - Übersicht

Ursprünglich war es wohl ein blaues, kreisrundes Bauteil, aber aufgrund der Zerstörung nicht mehr viel erkennbar (keine Aufschrift oder sonstiges)

Was könnte das sein?

Bin gespannt auf eure Antworten :)

Schöne Grüße
axel
 
Ich würde mal sagen: Rund , blau.... es war einmal ein Varistor.
 
Mit ziemlicher Sicherheit ein Varistor, der eine zu steile Flanke erwischt hat und damit abgeraucht ist. Das passiert häufig, wenn z.B. Leuchtstofflampen oder induktive Verbraucher im selben Stromkreis EIN/AUS geschaltet werden.
 
Danke erstmal für eure schnellen Antworten!!! :thumbsup: Es ist also ein Varistor...

Lampen befinden sich nicht in diesem Stromkreis, jedoch ist mir vor paar Tagen ein schon älteres angeschlossenes Netzteil für ein Radio (im selben Stromkreis) kaputt gegangen - kann die Überspannung auf den Varistor daher kommen?

Ich habe nun die Feinsicherung ausgetauscht, den kaputten Varistor ausgeknipst und nochmal kurz in Betrieb genommen - die Schaltung und das Garagentor funktionieren glücklicherweise noch. Also ist vermutlich nichts weiteres kaputt...

Ich würde als nächstes einen neuen Varistor wieder einlöten - bin mir jedoch nicht sicher welcher geeignet ist (
360 V oder 430V)?

Was für einer wäre geeignet?
 
Da ist nun die Frage welche Spannung normalerweise an dieser Stelle anliegt!
Hast du dort Netzspannung anliegen, so sind das 230V. Da diese auch normal +10%, also 253V sein können, wäre ein 230V-Typ hier nicht geeignet. 270V macht da schon eher Sinn!
 
Die Flanken (meist bei abschaltenden Induktivitäten, di/dt) können sehr steil sein und der Varistor tut nur seinen Dienst, er verhindert, dass diese Flanke die Platine mit ihren mehr empfindlichen Bauteilen undefiniert zerstört.
Die Spannung von 230V verdaut die Platine über den Trafo oder das Eingangsnetzteil locker selber, die steile Flanke der sehr kurzzeitigen Überspannung ist entscheidend und da wären2 360V die richtige Wahl, wenn 270V verfügbar, noch besser.
 
Top