Dauerfestigkeitsschaubild nach Smith

hey leute

ich weiß nicht ob ich mit meiner frage hier an der richtigen stelle bin, aber vielleicht kann mir jemand helfen.

es geht um folgende aufgabe: ich soll aus diesem dauerfestigkeitsschaubild nach smith einen geeigneten werkstoff aussuchen.
2012-06-29 17.44.40.jpg

dazu habe ich noch diese angeben: es handelt sich um eine spannungsfrei gelagerte rotierende achse die eine spannungsamplitude von 300 MPa aushalten muss.
es soll der werkstoff ausgewählt werden, der gerade noch den anforderungen entspricht.

kann mir vielleicht jemand erklären wie ich vorgehen muss?!

LG
 
AW: Dauerfestigkeitsschaubild nach Smith

Hallo

wenn du eine Spannungsamplitude hast, dann ist das im Dauerfestigkeitsschaubild die Wechselfestigkeit (wie handschriftlich aufgeführt).
Die Spannungsamplitude wechselt zwischen 0 und dem max. Wert also zwischen 0 - 300 N/mm2.
Da du keine Mittelspannung hast (die wäre auf der x-Achse zu berücksichtigen) kannst du auf der y-Achse nach oben gehen und bei einem Wert von größer 300 N/mm2 den Werkstoff ablesen.
In deinem Fall bei 370 N/mm2 mit 46 Cr2.

Gruß notna
 

Anhänge

  • Dauerfestigkeit_diagramm.jpg
    Dauerfestigkeit_diagramm.jpg
    86,3 KB · Aufrufe: 35
  • Dauerfestigkeit_diagramm1.jpg
    Dauerfestigkeit_diagramm1.jpg
    137,6 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
AW: Dauerfestigkeitsschaubild nach Smith

Moinsen,

das ist nicht ganz richtig! Es gibt keine Wechselspannung die von 0-300 geht. Das ist eine Schwellspannung die von 0-300 schwellt.
Zudem gibts es ganz klar eine Mittelspannung. Die Tatsache, dass es eine Achse ist deutet wirklich auf eine Wechsellast, doch wechselt diese von -300 nach +300 und die Mittelspannung ist 0! Der gewählte Werkstoff ist somit richtig aber der Weg dort hin nicht.

Würde die Spannung zwischen 0 und 300 schwellen wäre die Mittelspannung 150 und es würde auch der ck45 reichen (eventuell auch der ck 22, müsste man genau ablesen)
 
AW: Dauerfestigkeitsschaubild nach Smith

Moinsen,

ok deine Aussage mit der nicht vorhandenen Mittelspannung war für mich etwas irritierend
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top