Dampfkrafterk (Clausius Rankine) - Kesseldruck erhöhen?

Hallo Mitglieder,

ich bereite mich gerade auf meine Thermodynamik-Klausur vor und bin über eine grundlegende Frage gestoßen:

In einem Dampfkraftwerk wird mithilfe des Kessels (ggbf. Luftvorwärmer etc.) das Wassers vorgewärmt, verdampft und überhitzt. Dies erfolgt auf einem konstantem Druck.
Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass dieser Druckaufbau durch die Speisewasserpumpe erfolgt. Das macht auch Sinn wenn man sich überlegt, dass Wasser inkompressibel ist. Die eigentliche Aufgabe der Speisewasserpumpe ist nur, den Druck vom Kessel "zu halten", sodass das Wasser nicht in den Kondensator zurück strömt. Weiterhin soll die Speisewasserpumpe das Wasser überhaut erstmal zum Kessel bringen.
Meine Frage: Demnach erfolgt ja die Druckerhöhung des Wassers über die Temperaturerhöhung des Wassers. Wie kann man jetzt beispielsweise den Druck im Kessel erhöhen? Reicht es da, dass man die Kesselleistung (Q_zu) erhöht?
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Ja, oder man senkt den Volumenstrom des entnommenen Dampfes.

P.S.: Die Aufgabe der Speisewasserpumpe ist NICHT, den Druck vom Kessel "zu halten",
sondern Speisewasser in den unter Druck stehenden Kessel REIN zu bringen:
Du kannst auch einen Kessel OHNE Speisewasserpumpe betreiben,
nur geht dir dann irgendwann das Wasser aus!
 
Vielen Dank für die Antwort.! Hat mir geholfen.

Es ist nur etwas vewirrend, weil in der Literatur bei der Speisewasserpumpe häufig isentrope Druckerhöhung steht. Die Aufgabe ist ja aber wie du geschrieben hast, den Kessel mit Wasser zu versorgen!
 
Vielen Dank für die Antwort.! Hat mir geholfen.

Es ist nur etwas vewirrend, weil in der Literatur bei der Speisewasserpumpe häufig isentrope Druckerhöhung steht. Die Aufgabe ist ja aber wie du geschrieben hast, den Kessel mit Wasser zu versorgen!
Denke an eine Dampflok. Die ersetzt nur das verbrauchte Wasser im Kessel, indem sie aus dem Tender Wasser in den Kessel pumpt.
 
Top