DAA-Technikum oder Berufskolleg Fes Wiesbaden + Allgemeine Fragen

Hallo Techniker-Gemeinde,
erstmal zu meiner Person ich bin 21 Jahre alt, Hab vor 1 Jahr meine Ausbildung zum Elektroniker FR Energie- und Gebäudetechnik abgeschlossen und arbeite seid dem auch in diesem Beruf. Ich will aber demnächst mit einer Weiterbildung beginnen und habe mich für den Techniker Elektrotechnik FR Energie und Prozessautomatisierung entschieden. Jetzt überlege ich ob ich es bei DAA-Technikum oder an der Fes Wiesbaden machen soll.
Ich sehe einen großen Nachteil bei DAA darin, dass ich für die Fachseminare zum einen Urlaub nehmen müsste und bis nach Würzburg fahren müsste. Und natürlich die hohen Kosten für den Lehrgang allgemein.

Das Problem bei Fes ist das ich keinerlei Feedback habe wie gut die Schule ist (Kompetenz+Hilfsbereitschaft der Lehrer und Ausstattung der Schule: Labore und Lehrmittel. Deshalb Frage ich ob ich jemand Erfahrung mit der Fes Wiesbaden hat und diese mit mir teilen will. :D

Weitere Fragen :
Wie viel Vorkenntnisse in Mathe und Elektrotechnik sollten gegeben sein? (etwas schwer zu beantworten :/ )
Vielleicht hat jemand das das Lernmaterial Grundlagen Mathe oder E-tech von DAA zum download :p

Wieso muss man bei DAA keine zusätzliche Mathe Prüfung anlegen um die FH Reife zu bekommen?

Wieso nur 3,5 Jahre statt wie an Berufskolleg 4 Jahre? Einfacher oder schwerer weil weniger Zeit?

Was genau ist mit Prozessautomatisierung gemeint sowas wie Automatisierungstechnik? Lernt man auch
SPS programmieren?

Wieso habt ihr euch für DAA bzw. Fes Wiesbaden oder ein anderes Berufskolleg entschieden?

Ich fände es super wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen könnet und mir bei meinem Entscheidungsprozess helfen könntet.
 
Ich habe mich bei der FES Wiesbaden angemeldet und beginne am 01.09.2016.

Feedback habe ich leider auch keins gefunden. Also muss man es testen. ;)
 
Hallo,

hier ein kleines Feedback über die FES nach dem 1. Semester.

Schule - optische Erscheinung:
Das Schulgebäude ist in einem schlechten Zustand und wirkt komplett altbacken.
Die Toiletten sind aber renoviert, modern und vorallem: sauber.
Die technische Ausstattung ist modern gehalten. Nicht immer von 2017, aber auch teilweise nicht älter als 2010.
Es wurde ein neues Werkstatt- und Projektgebäude gebaut. Dieses ist sehr modern, technisch aber noch nicht ganz fertig. Scheint ein allgemeines Problem bei öffentlichen Bauträgern zu sein.

Lehrer:
Die Lehrer sind fachlich sehr gut, wobei man manchmal merkt, dass es, wie überall, auch schwarze Schafe gibt.
Denen würde ein bisschen Vorbereitung auf den Unterricht auch gut tun. Die Lehrer sind eigentlich ALLE sehr hilfsbereit. Wenn man Fragen hat ist man eigentlich bei keinem verloren.

Hausmeister:
Die coolste Socke überhaupt.
Tipp: Einfach mal 10cent Trinkgeld geben...

Am vergangenen Samstag war die Präsentation der Abschlussprojekte. Ich fands sehr interessant und hoffe schon auf den Tag, wenn ich mal da bin...

Bis jetzt hatte ich keine Probleme mit der Motivation, okay, es ist auch erst ein Semester rum, aber wir haben auch "schon" 4 Abgänger und 2-4 bei denen es nicht so ganz sicher ist. Mitschüler von mir haben teilweise arge Motivationsprobleme, da weiß ich nicht, ob sie die 4 Jahre durch ziehen.

Hoffe ich konnte dir helfen!
 
Hallo,
Vielen Dank für deine Detaillierte Antwort :)
Das hilft mir sehr weiter.
Ich hab mich für dieses Jahr angemeldet, aber steht noch nicht fest ob es statt findet. Ich war ein bisschen verunsichert ob es statt findet deshalb hab ich mich noch in Mainz angemeldet. (Automatisierungstechniker) :D
Hattest du Schwierigkeiten mitzukommen? Kann man sich irgendwie ein bisschen vorbereiten?
 
Hallo,

die Info mit der Unsicherheit hatte ich auch, ich denke, dass es ein Standartbrief ist.
Ob man Schwierigkeiten hat mitzukommen liegt an jedem selbst. Man muss schon aufmerksam sein. Es gibt Lehrer die geben richtig Gas, nach einer Doppelstunde kann einem da schon mal der Kopf rauchen. Wenn man da nicht ganz bei der Sache ist und sich leicht ablenken lässt, dann hat man verloren. Aber auch die Mitschüler begreifen mit der Zeit, dass es wichtig ist im Unterricht auf zupassen.

Es gibt auch Lehrer, die sind Schlaftabletten. Bei diesen Lehrern merkt man, dass die Mitschüler sind nicht bei der Sache sind oder Taktiken entwickeln um den Unterricht zu schwänzen. Mir ist das egal, ich mache die Technikerschule, weil ICH es will. Wenn die Mitschüler keine Lust haben, dann sollen sie halt schwänzen oder ganz zuhause bleiben. Besser als wenn sie stören.

Vorbereitung. Gute Frage.
Wichtig ist, die Grundlagen wirklich zu kennen und vor allem auch zu verstehen. Ein "hab ich schon mal irgendwo gehört" reicht eigentlich nicht. Du solltest unbedingt Gleichungen / Formeln umstellen können.

Man bietet dir viel Wissen an, du musst es "nur" aufsaugen und dir merken.
 
Top