DAA - Techniker Rückblick

Hallo Zusammen,

Ich habe nun das Ganze hinter mir.
Habe hier mal eine Aufstellung gemacht, welche Fächer mir wie leicht/schwer gefallen sind.

Wie war das bei euch?

Mir hätte im Vorfeld eine solche Auflistung geholfen um den Lernaufwand etwas einzuschätzen.

Die originale Tabelle findet man im Downloadbereich unter "Zulassung zur staatl. Prüfung"

1623666966493.png

Erläuterungen:

Deutsch:
wurde zu genüge bei den Vorlesungen behandelt und besprochen, es ist sehr viel zu schreiben, der Lernaufwand ist aber sehr gering

Englisch:
Ist auch bei den Vorlesungen sehr ausführlich behandelt worden. Das Niveau ist ca 9. Klasse. Da ich ca. 50 % auf der Arbeit in Englisch kommuniziere, musste ich nicht lernen. War auch nach 20 min mit der Prüfung fertig. War dann auch ne 1

Mathe:
wurde auch recht ausführlich in den Vorlesungen behandelt. Fand die Grundprüfung schwieriger als TUT und die Abschlussprüfung, da ja immer Schema F.
Das einzige Problem ist die Zeit. Bei der Abschlussprüfung waren nicht a oder b oder c gefordert, sondern meist a, b und c von den möglichen Aufgaben und somit war die Zeit knapp, wenn man mal einen Stolperstein hatte, bei dem man sich was überlegen musste. Eins muss man noch erwähnen: der Dozent war echt ein Genie, hatte bisher noch keinen Lehrer, der das einem so gut erklären konnte.

NaWi:
ist mir recht schwer gefallen, da der Dozent echt schlecht war. Hatte sich eine Aufgabe rausgesucht, die an der Tafel vorgerechnet und am Ende gemerkt, dass ein Fehler drin war. Somit waren die Vorlesungen für unser liebstes Haustier, die Katz. Wir mussten uns das dann selber beibringen. (was ja beim Fernstudium normal ist)

Politik:
Fand ich recht easy, wenn man da paar alte Prüfungen durchmacht, sollte das ganz gut klappen

BWL:
Hatte alles schon in der Ausbildung, hab auf die Prüfung garnicht gelernt, hab auch das Lernmaterial nicht angeschaut. Da war die Überraschung dann groß, als alle anderen eine Formelsammlung auspackten :eek:.Ohne Formelsammlung kam dann ne 4 raus.Hab die Prüfung beim nächsten Termin nochmal mit Formelsammlung und 2 Tagen Vorbereitung geschrieben, dann kam ne 2 raus.

Mi-Fü:
fand ich recht leicht, da eigentlich immer Schema F. Mit den Zusammenfassungen hier und alten Prüfungen sehr gut machbar.

Egru:
War in meinen Augen das schwierigste Fach. Sehr ausführlich, komplex und viele Stolpersteine.

Info:
Ätzend, da man ohne Software beschreiben muss, wie man eine Software bedient. Aber es gibt sehr gute Zusammenfassungen hier. Es schadet auch nicht, wenn man sich mit Excel und Word auskennt. Ist zwar etwas anders als die Libre Produkte, aber doch sehr ähnlich. Am besten einfach mal eine Zeit lang mit den Libre Produkten arbeiten.

Mess:
Mit dem Lernmaterial und den alten Prüfungen eigentlich kein großes Problem. Aber bis es "klick" macht, dauert es doch etwas.

QM:
Am besten mal die Zusammenfassungen hier anschauen, die sind recht hilfreich.

PM:
Immer Schema F. Man muss es nur paar mal gemacht haben, um es in der Zeit hinzubekommen.

AUTO:
Eins der schwirigsten Fächer in meinen Augen. Die beiden Aufgaben bei der Regelungstechnik brauchen einiges an Übung und es dauert eine Weile, bis man versteht, worum es eigentlich geht. Bei der Automatisierungstechnik muss man 5 Sprachen können: AWL (lang), AWL (kurz), FUP, KOP, ST.
Vom Lernaufwand war das echt fies.

Micro:
Eins der schlimmsten Fächer, Assembler Programmierung, die schon sehr veraltet ist. Das Lernmaterial ist sagen wir sub-optimal. Am besten man kauft sich ein Microcontroller Kit (ca. 50€ bei A.....), mit dem man das Ganze praktisch testen kann, dann fällt es einem leichter das in der Theorie nachzuvollziehen.

DKOM:
Fand ich auch Grausam. ist mir echt schwer gefallen.

SWE:
Finde es grundsätzlich blöd, dass man auf einem Blatt Papier programmieren muss, denn in der Realität ist es immer ein "trial and error". Auf dem Blatt Papier muss man alles richtig machen und man muss zwischendrin genügend Platz für weiteren Code lassen. Da ich schon einiges an Erfahrung in Java, VB, VBA habe, ging es recht gut. Aber das Lernmaterial und die Compiler sind min. 30 Jahre alt. Die grafischen Aufgaben konnte ich nur in der Theorie nachvollziehen, da man das unter Win 7 / 10 kaum bis garnicht zum laufen bekommt. Außerdem kann man vieles einfacher in C programmieren mit modernen Compilern. Naja, war mir dann egal, als ne 2 bei raus kam.

Projekt:
War total easy, man muss nur schauen, dass die Form passt, man muss nicht mal die Aufgaben gelöst haben. Man muss nur begründen können, warum diese nicht gelöst wurden. Aber es gibt hier genügend Beispiele. Es schadet auch nicht, wenn man mal die HASITS mitgemacht hat. (Ist aber kein Muss, hatte einen in der Gruppe, der an keinem einzigen Hasit da war, der hatte aber alles besser drauf als der Rest, da er die HASITs zu hause sehr penibel durchgearbeitet hat)

Meine Tipps:

-Nutzt die Möglichkeit, die Prüfungen 3 mal schreiben zu können
-Schaut, dass die Anmelde-noten der Vor-Staatlichen gut sind, denn die zählen zu ca. 50%, wenn man weiß, dass bei den Staatlichen nichts mehr schief gehen kann, kann man da ohne größeren Druck hin
-Die staatlichen sind um einiges komplexer und ausführlicher als die vor-staatlichen. Also wenn ihr schon ne 4 als Anmelde-Note habt, wird's echt schwierig


Wie war's bei euch so?


Hoffe das hilft dem ein oder anderen.

Ich hätte mir echt gewünscht, dass man bei den Vorlesungen / Seminaren mehr auf die Fachbezogenen Fächer eingegangen wäre. Das hätte mehr Sinn gemacht, wenn man da was "Erklärt" bekommt, anstatt die HASITs zu machen.
 
Ich finde das schwierig. Jeder hat andere Vorbildung, Lernverhalten und andere Empfindung. Fuer dich ist englisch vielleicht einfach. Fuer jemand der 40 ist und vor 20 Jahren schulenglisch hatte und sonst nichts, wird es deutlich schwieriger sein.
Trotzdem finde ich es schön, dass du deine Erfahrungen teilst.
 
Ich finde das schwierig. Jeder hat andere Vorbildung, Lernverhalten und andere Empfindung. Fuer dich ist englisch vielleicht einfach. Fuer jemand der 40 ist und vor 20 Jahren schulenglisch hatte und sonst nichts, wird es deutlich schwieriger sein.
Trotzdem finde ich es schön, dass du deine Erfahrungen teilst.
Das ist mir durchaus bewusst. Deswegen habe ich ja nach den Erfahrungen der anderen gefragt. Das oben war meine persönliche Erfahrung.
 
also NaWi fand ich auch easy Egru steht noch aus, aber ich bin Elektriker und mache mir da keine Sorgen, das sollte ein Spaziergang werden. Wenn ich es nicht vergesse melde ich mich danach nochmal. für mich war bisher Mathe schwierig. Habe zwar eine 2 aber auch die ersten 2 Aufgaben nichts geschrieben, allerdings scheint der Rest dann gut geworden zu sein.
 
also NaWi fand ich auch easy Egru steht noch aus, aber ich bin Elektriker und mache mir da keine Sorgen, das sollte ein Spaziergang werden. Wenn ich es nicht vergesse melde ich mich danach nochmal. für mich war bisher Mathe schwierig. Habe zwar eine 2 aber auch die ersten 2 Aufgaben nichts geschrieben, allerdings scheint der Rest dann gut geworden zu sein.
Unterschätz Egru nicht, da sind schon so einige gestolpert mit der Einstellung.

Mathe Tutorium ist gefühlt um einiges einfacher als das Grundstudium :D
 
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für die Vorbereitung auf die Egru Prüfung ? Ich wollte meine dieses Jahr im Mai schreiben aber bin nun doch ein bisschen skeptisch ob ich es noch schaffe mich ausreichend vorzubereiten.
 
Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für die Vorbereitung auf die Egru Prüfung ? Ich wollte meine dieses Jahr im Mai schreiben aber bin nun doch ein bisschen skeptisch ob ich es noch schaffe mich ausreichend vorzubereiten.
Moin, wann genau im Mai denn? Also ich habs damals mit 3 Wochen Pauken hin bekommen mit einem 3er. Hast du dir die Unterlagen schon angeschaut? Habe mir damals die Lernmodule durchgelesen, ein paar Übungen gemacht und dann mit alten Prüfungen hier aus dem Forum das ganze intensiviert. 2 Monate sollten wenn du Zeit rein steckst normal langen auch wenn EGRU meiner Meinung nach die schwerste Prüfung war. Notfalls hast du ja noch 2 Versuche :D

Was mir damals auch gut geholfen hat war diese Zusammenfassung von Arenster EGRU Zusammenfassung.
 
Top