DAA leider nicht zu empfehlen! Neue 2G Regel für schriftliche Prüfungen!

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Benutzer268209

Gast
Hallo Leute,

wollte nur mal ein kleines Statement zur DAA abgeben. Leider kann ich diesen Verein nicht empfehlen. Hatte mich ursprünglich für den Start im Wintersemester 2021 (Oktober / November) angemeldet. Soweit so gut.

Allerdings haben sich durch die mittlerweile verschärften Corona Regeln die Teilnahmevoraussetzungen für die schriftlichen Prüfungen auf 2G geändert, das heißt als Ungeimpfter darf ich aus aktuellem Stand gar nicht mehr an der Prüfung teilnehmen.

Daraufhin hab ich versucht, den Vertrag mit Sonderkündigungsrecht zu kündigen (Da ja auch wenn ich möchte, die DAA die ursprünglich versprochene Leistung nicht mehr erfüllen kann und ich somit meinen Techniker nicht mehr erfolgreich abschließen kann).

Leider erfolglos. Es heißt, dass es kein Sonderkündigungsrecht geben würde für diesen Fall und auch keine Kulanz seitens der DAA.

Somit darf ich nun noch 4 volle Raten bezahlen, obwohl ich weder an den online Seminaren, Präsenzseminaren etc. teilnehme und auch sonst keine Leistungen mehr bis zum Ende der Kündigungsfrist in Anspruch nehmen werde.

Finde das seitens der DAA schon ziemlich traurig, dass es da nicht wenigstens kulanterweise ein Entgegenkommen gibt.

Somit kann ich die DAA leider nicht weiterempfehlen und werde mir falls sich die Lage mal wieder entspannen sollte definitiv nen anderen Anbieter suchen für ne Weiterbildung.

Reine Abzocke in dem Fall meiner Meinung, auch wenn das Konzept grundsätzlich ned schlecht wäre, weshalb ich mich eingangs dafür entschieden hatte...
 
Im Technikum Stand 03.01.22 steht, dass man auch mit einem Test teilnehmen kann. Müsste doch eigentlich dann ohne Impfung gehen.
 

Anhänge

  • Testnachweis.PNG
    Testnachweis.PNG
    42,1 KB · Aufrufe: 61
Am Ende hocken die am längeren Hebel, ist trotzdem der Markführer wenn es um den sgT geht im Fernstudium und dadurch trotzdem auch bleiben.
 
B

Benutzer268209

Gast
1. Wenn die von DAA verhindern wollen, dass 1 Wissenschaftsverleugner VIELE andere Teilnehmer ansteckt, habe ich volles Verständnis.
2. Was die Kosten betrifft, würde ich, solange es keine Impfpflicht gibt, einfach (m)eine Rechtsschutzversicherung einschalten.
Ich weiß ja nicht, mit welchen "Wissenschaften" du dich befasst, aber nach aktuellstem Stand können:

Geimpfte sich genauso anstecken und auch das Virus weitergeben, wie Ungeimpfte. Somit wäre ein Ungeimpfter aber getesteter bei weitem "harmloser", als 30 geimpfte in einem Raum, die alle theoretisch Covid positiv sein könnten, da sie ja i.d.R. keinen Test vorweisen müssen. Bitte erste Gehirn einschalten, wenn man über "die Wissenschaften" Schlaubergern will...
 
Allerdings haben sich durch die mittlerweile verschärften Corona Regeln die Teilnahmevoraussetzungen für die schriftlichen Prüfungen auf 2G geändert, das heißt als Ungeimpfter darf ich aus aktuellem Stand gar nicht mehr an der Prüfung teilnehmen.
Ich glaube nicht, dass das die Schuld der DAA ist, sondern den länderspezifischen Verordnungen geschuldet ist.

Finde das seitens der DAA schon ziemlich traurig, dass es da nicht wenigstens kulanterweise ein Entgegenkommen gibt.
Wozu denn auch? Es gibt eine einfache Möglichkeit, wie du unter die 2G-Regel fällst. Das ist sogar kostenlos für jeden Bürger.

Geimpfte sich genauso anstecken und auch das Virus weitergeben, wie Ungeimpfte. Somit wäre ein Ungeimpfter aber getesteter bei weitem "harmloser", als 30 geimpfte in einem Raum, die alle theoretisch Covid positiv sein könnten, da sie ja i.d.R. keinen Test vorweisen müssen. Bitte erste Gehirn einschalten, wenn man über "die Wissenschaften" Schlaubergern will...
Bist du Virologe? Kannst du das beurteilen? Wenn nein, höre einfach auf die, die entsprechende Titel haben (mach ich auch). Die sagen etwas anderes.

Es mag sein, dass sie als Technikum Marktführer sind. Dann kann man trotzdem nen Ingenieur woanders machen als Alternative notfalls.
SgT's sind keine Ingenieure...
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Geimpfte sich genauso anstecken und auch das Virus weitergeben, wie Ungeimpfte.
Am Zebrastreifen kannst du zwar auch überfahren werden, aber weniger wahrscheinlich als auf der Autobahn.
Du hast vergessen, dass die Impfung vielleicht nicht zu 100%, aber doch zu einem gewissen Prozentsatz schützt
und dass sie die Virenlast im Erkrankten reduziert. (Wer weniger Viren im Körper hat, kann auch weniger abgeben.)
 
B

Benutzer268209

Gast
Ich glaube nicht, dass das die Schuld der DAA ist, sondern den länderspezifischen Verordnungen geschuldet ist.


Wozu denn auch? Es gibt eine einfache Möglichkeit, wie du unter die 2G-Regel fällst. Das ist sogar kostenlos für jeden Bürger.


Bist du Virologe? Kannst du das beurteilen? Wenn nein, höre einfach auf die, die entsprechende Titel haben (mach ich auch). Die sagen etwas anderes.


SgT's sind keine Ingenieure...
Rein rechtlich betrachtet räumt das jedoch das Recht zur Sonderkündigung ein, wenn der Anbieter seine ursprünglich versprochenen Leistungen nicht mehr erfüllen kann. Wer nun die Schuld trägt interessiert ja erstmal nicht. Meine Schuld kann es ja wohl auch nicht sein, dass ich monatelang Beiträge für "Nichts" bezahlen muss...

Es gibt in der Tat eine einfache Möglichkeit, welche ich aber dennoch dankend ablehne.

Das ist genau das Problem, dass uns alle ins Verderben führen wird, weil aktuell alle dem "System vertrauen" und selbst den Kopf ausschalten. Aber will da jetzt nicht weiter drauf eingehen, ist n anderes Thema.

Natürlich, hat ja auch niemand behauptet, es war die REDE VON ALTERNATIVE! Und ne Alternative ist ein Ingenieur allemal, wenn man aus welchen Gründen auch immer keinen Techniker mehr machen will/kann...
 
Ich weiß ja nicht, mit welchen "Wissenschaften" du dich befasst, aber nach aktuellstem Stand können:

Geimpfte sich genauso anstecken und auch das Virus weitergeben, wie Ungeimpfte. Somit wäre ein Ungeimpfter aber getesteter bei weitem "harmloser", als 30 geimpfte in einem Raum, die alle theoretisch Covid positiv sein könnten, da sie ja i.d.R. keinen Test vorweisen müssen. Bitte erste Gehirn einschalten, wenn man über "die Wissenschaften" Schlaubergern will...
Sie können aber mit höherer Wahrscheinlichkeit schwer erkranken und tragen eine höhere Vierenlast bei der Verbreitung.
 
B

Benutzer268209

Gast
Am Zebrastreifen kannst du auch überfahren werden, aber weniger wahrscheinlich als auf der Autobahn.
Du hast vergessen, dass die Impfung vielleicht nicht zu 100%, aber doch zu einem gewissen Prozentsatz schützt
und dass sie die Virenlast im Erkrankten reduziert. (Wer weniger Viren im Körper hat, kann auch weniger abgeben.)
Das ist absoluter Nonsens. Wer sagt denn das die Impfung zu einem gewissen Prozentsatz schützt? Die gefälschten Daten vom RKI oder doch die regelmäßige Standpauke von Hr. Söder und Lauterbach?

Die Realität spricht in meinem Umfeld jedenfalls ne anderes Sprache. Nämlich, dass ich als Ungeimpfter seit 2 Jahren keinen einzigen Tag krank war und meine geimpften Kollegen reihenweise zu Hause im Bett liegen und nicht mehr auf die Beine kommen.

Ein voller Erfolg also "die Wissenschaft". :D

Aber ok lassen wir das, bin raus. Macht eh keinen Sinn mit "Zeugen Coronas" zu diskutieren...
 
Geimpfte sich genauso anstecken und auch das Virus weitergeben, wie Ungeimpfte. Somit wäre ein Ungeimpfter aber getesteter bei weitem "harmloser", als 30 geimpfte in einem Raum, die alle theoretisch Covid positiv sein könnten, da sie ja i.d.R. keinen Test vorweisen müssen.
Wenn Du das so siehst, verstehe ich noch weniger, dass Du dich als Ungeimpfter dieser Gefahr aussetzen möchtest.

Wer sagt denn das die Impfung zu einem gewissen Prozentsatz schützt?
Die Zulassungsstudien und die Beobachtungsstudien.

Macht eh keinen Sinn mit "Zeugen Coronas" zu diskutieren...
Genausowenig Sinn macht es, mit Verschwörungsgläubigen zu diskutieren.
 
Meine Schuld kann es ja wohl auch nicht sein, dass ich monatelang Beiträge für "Nichts" bezahlen muss...
Doch, es ist deine Schuld, da
Es gibt in der Tat eine einfache Möglichkeit, welche ich aber dennoch dankend ablehne.
Natürlich, hat ja auch niemand behauptet, es war die REDE VON ALTERNATIVE! Und ne Alternative ist ein Ingenieur allemal, wenn man aus welchen Gründen auch immer keinen Techniker mehr machen will/kann...
Kam bei mir anders rüber. Ist aber auch nur eine Alternative, wenn man die weit höheren Zugangsvoraussetzungen erfüllt. Und auch an Unis gilt mittlerweile oft 2G.
Die gefälschten Daten vom RKI oder doch die regelmäßige Standpauke von Hr. Söder und Lauterbach?
Wenn du sowas anzweifelst, ohne Beweise vorzulegen, hat es keinen Sinn, mit dir zu diskutieren. Du bist das perfekte Beispiel dafür, dass der Glaube an die Vernunft der Bürger einfach nicht reicht. Wie heißt es doch so schön: Wer nicht hören will, muss fühlen...
Nämlich, dass ich als Ungeimpfter seit 2 Jahren keinen einzigen Tag krank war und meine geimpften Kollegen reihenweise zu Hause im Bett liegen und nicht mehr auf die Beine kommen.
Ich kannte jemanden, der mit Anfang 50 an Lungenkrebs gestorben ist als Nichtraucher. Auf der anderen Seite kenne ich wesentlich ältere Kettenraucher. Nach deiner Logik schützt also Rauchen vor Lungenkrebs.
 
Mal ein neuer Denkanstoß:

Schon mal über ein Urlaubssemester nachgedacht? 6 Monate Zeit um zu schauen, dass die Zugangsmöglichkeit zu den Prüfungen wieder gelockert werden.

Ansonsten nicht vergessen, dass das DAA Technikum sehr strenge Regeln setzt um sicher gehen zu können, dass der generelle Prüfungsbetrieb stattfinden kann. Das mag in deinem Falle nachteilig für dich zu sein, die Gesamtsituation stabilisiert es allerdings, weil der generelle Ablauf für den Großteil der Teilnehmer gesichert werden kann. Würde das DAA-Technikum dies nicht machen, laufen sie Gefahr von der Gesundheitsbehörde den Betrieb eingestellt zu bekommen.

Hab nicht alle Nachrichten genau gelesen, ist es aber nicht so, dass jedes Bundesland seine „eigenen“ Regeln macht und das DAA diese entsprechend umsetzt? Dann besteht ja die Möglichkeit sich in einem anderen Bundesland mit 3G freigetestet zur Prüfung anzumelden.

Ich gebe dir recht, die Entscheidung dir kein Sonderkündigungsrecht einzuräumen ist nicht die Art des DAA Technikums die ich so kenne. Sprich sie gerne nochmal vorsichtig darauf an, ob es eine Kulanzlösung für die Situation gibt.
 
  • Like
Reaktionen: RoH
Das ist absoluter Nonsens. Wer sagt denn das die Impfung zu einem gewissen Prozentsatz schützt? Die gefälschten Daten vom RKI oder doch die regelmäßige Standpauke von Hr. Söder und Lauterbach?
Klar, Impfungen mögen umstritten sein.. Aber ich hab's letzte Woche am eigenen Leib erlebt.
Eine gute Freundin war 3 Stunden bei zu besuch. Man kennt sich.. wie Familie eben. Wir relativ frisch geboostert (erst 3 Wochen her), ihre Booster-Impfung lag schon 3 Monate zurück...
Sie einen Tag später positiv mit Omikron, wir, trotz engem Kontakt, ohne Lüften, etc. auch nach einer Woche keine Symptome und weiterhin negativ.
Bilden wir uns sicherlich nur ein. Alle Selbst- und offiziellen Tests waren sicherlich falsch. Hätte jetzt auch gerne mal zwei Wochen Urlaub.

Aber nochmal back2topic: Das DAA setzt nur das um, was die staatlichen Stellen vorgeben. Wenn Du dir in deinem Standpunkt sicher bist, kannst du, wie von Peter vorgeschlagen jederzeit bei deinem Rechtsbeistand vorstellig werden. Dann gibt es entweder eine Einigung oder ein Urteil. Viel Erfolg dabei! 😎

Edit: Ich persönlich wäre für deutschlandweit einheitliche Regeln nach 2G+ 😎 Dafür im gleichen Zuge immer und überall Tests bereitstellen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top