Chance auf BaFög?

Guten Tag,

ich bin aktuell noch 24 Jahre alt. Ich würde mich gerne weiterbilden, jedoch wäre dieses nur per Fernstudium möglich, da ich an wöchentlichen Präsenzveranstaltungen aufgrund von unserem Kontischichtsystem nicht teilnehmen könnte. Ich verdiene relativ gut, jedoch besitze ich auch eine Eigentumswohnung, wodurch ich bzgl. der Fixkosten kein Risiko eingehen möchte (Heißt nicht, dass es privat finanziell knapp ist). Nun wollte ich trotzdem mal fragen, ob überhaupt eine Chance besteht, gefördert zu werden. Im Internet habe ich zu meiner Situation nichts passendes gefunden. Vielleicht kennt sich der ein oder andere aus eigenen Erfahrungen besser damit aus.

Liebe Grüße!
 
Schülerbafög dürfte dann wohl nicht in Frage kommen, sondern maximal noch Aufstiegsbafög. Alle Infos dazu gibt es hier:

Kleine Anmerkung: "Im Internet" findet sich viel, man sollte aber immer an der Quelle suchen.
 
Diese Seite hatte ich auch schon durchstöbert. Nur verstehe ich nicht ganz den Punkt 2 bei den Vorraussetzungen:

2) Die Maßnahme, d.h. der Lehrgang oder die schulische Qualifizierung muss mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen (Mindestdauer). Gefördert wird also die Teilnahme am Unterricht. Reines Selbstlernen ist nicht mit AFBG förderfähig.

Und bei Punkt 5) Fernlehrgänge können als Teilzeitmaßnahme gefördert werden, wenn sie die Förderungsvoraussetzungen des AFBG erfüllen und zusätzlich den Anforderungen des Fernunterrichtsschutzgesetzes entsprechen.

Das widerspricht sich doch im Grunde oder versteh ich das falsch? Bei einem Fernlehrgang komme ich ja vom Prinzip her niemals auf 400Std Präzensunterricht und das Lernen alleine wird nicht anerkannt?! Wie soll das denn dann funktionieren?

Das ist quasi mein Fragenzeichen und deshalb wollte ich mich mal bei Leuten informieren, die sich besser damit auskennen.

LG
 
Bei 2 steht nichts von Präsenzunterricht, sondern von Unterrichtsstunden. Das Lesen in den Heften / Büchern sind die Unterrichtsstunden. Es werden X Stunden pro Heft oder Fach angesetzt. Somit: Ja, das verstehst du falsch ;)

Bei welchem Anbieter willst du den die Schule denn machen? Habe vorhin noch bei der SGD gefunden, dass das Thema Aufstiegsbafög dort auch erklärt wird. Kannst ggf. also auch bei dem Fernanbieter deiner Wahl mal auf der Homepage stöbern.
 
Okay, danke für deine Antworten. Habe echt gedacht, dass es zum "Lernen" dazugehört. Bei welchem Anbieter ich das machen möchte steht noch nicht fest. Es ist quasi grade mal mit meinem Arbeitgeber geklärt, dass die mich wo es geht unterstützen werden, finanziell jedoch höchstens bei bestandener Prüfung. Hast du evtl. einen Rat? Ich denke, bei den ganzen Anbietern gibt es bei 10 Leuten wahrscheinlich 20 verschiedene Meinungen oder? :p Zudem weiß ich auch nicht, inwiefern irgendwelche Erfahrungsberichte fake sind.
 

Jobs

Top