BWL von 30.05.2010

Dieses Thema im Forum "BWL/WSK" wurde erstellt von papaolaf, 17 Nov. 2012.

  1. Moin Leute,

    ich bereite mich auf die kommende BWL-Prüfung vor und versuche gerade die Prüfung von 30.05.2010 Aufgabe1 zu verstehen (die anderen kommen danach und bereiten hoffentlich nicht soviel Kopfzerbrechen).

    Kann mir jemand (der vielleicht dabei war) sagen was die erste Aufgabe zum ziel hatte / wie die Aufgabenstellung ausgesehen hat?

    Aus dem Downloadbereich und den Forenbeiträgen habe ich nicht herausfinden können was da wohl genau gefragt war.

    Im Downloadberich ist folgendes Rekonsrtuiert worden:
    _________________________________________________________________________________________________________

    Aufgabe 1
    Rechnungskosten 58000
    Aussenstände 55000
    Skonto 3% auf den Rechnungsbetrag bei Zahlung innerhalb von 7 Tagen.
    Fälligkeit 21 Tage
    Kontokorrentkredit auf die Aussenstände 15,5%
    Verglichen werden sollte die Die Variante Zahlung 7 Tage und 21 Tage


    Lösung:

    Aufgabe 1

    Variante 1 : 57495,20
    Variante 2: 61705,65
    und / oder
    57834.24
    55762.71
    Zinsen 165,76
    & 497,29
    und / oder
    Variante A 56094€
    Variante B 57502€



    Probleme Aufgabe 1
    Nehm ich für die Berechnung des Zinsbetrages(Variante1) nun 7 Tage als Zeitraum für den Kredit ?
    Fälligkeit sofort, d.h. die Firma zahlt die 55000€ (Schulden) sofort und nimmt Kontokorrentkredit für 7
    Tage auf, da sie nach 7 Tagen die 58000 abzgl. 3% Skonto vom Kunden bekommt und somit wieder im Soll
    ist.
    Und bei Zinsbetrag (Variante2) 21 Tage als Zeitraum??
    Fälligkeit sofort und nach 21 Tagen bekommen sie vom Kunden 58000.



    ________________________________________________________________________________________________


    im Forum habe ich noch eine Beitrag mit Berechnung gefunden: (die Kollegen waren derzeit scheinbar nicht sonderlich begeistert :p)

    Kann mir jemand sagen was derzeit gefordert war oder wie die Fragestellung lautete?
    Vielen Dank im voraus!
     
  2. AW: BWL von 30.05.2010

    OK, ich sehe gerade, scheinbar wurde Aufgabe 2 und 3 beim rekonstruieren verbechselt und ich wundere mich was ich falsch gerechnet hab:rolleyes:...
     
  3. AW: BWL von 30.05.2010

    kannst du mir mal weiterhelfen? hab das selbe Problem wie Du am Anfang geschrieben hast.
    Was ist dir dann klar geworden? wie rechnest du die 1. ? Ich komme da auf andre Ergebnisse
     
  4. AW: BWL von 30.05.2010

    Bei Aufgabe 1 ist mir noch nichts klar geworden :(

    nur das die Aufgaben 2 und 3 bei der Rekonstruktion der Prüfung offenbar vertauscht wurden.

    Könnte das bei 1 wie folgt aussehen?
    Ich muss zahlen: 55.000€ und wenn ich das innerhalb von 7 Tagen mache bekomme ich 3% Skonto, ich bekomme 58.000€ innerhalb der kommenden 21Tage. und könnte damit auf einen Kontokorrentkredit verzichten, was wäre günstiger für mich?


    aber warum zum Henker haben alle mit 7 Tagen oder 21 oder 0 Tagen gerechnet? ich würde irgendwie auf 14Tage kommen (7Tage bis der Kredit gebraucht wird bis zum 21sten Tag wenn ich den Kredit zurückzahlen kann).

    Vermutlich war die Fragestellung in der Prüfung so unglücklich formuliert, das jeder das gerechnet hat was er daraus Interpretiert hat.

    Aber scheinbar wurde das jeweils wohlwollend benotet, schade nur wenn einen soetwas wertvolle Zeit und Punkte bei der Klausur kostet...
     
  5. AW: BWL von 30.05.2010

    ja so wie du würd ich das auch sehn, von den 55000 € will ich die 3 % Skonto abziehn. -1650€ =53350 €
    Dann sind 21Tage -7 Tage Übergangszeit = 14 Tage.
    Dann muss ich doch die 53350 mit 15,5% verzinsen und das dann für 14 tage = 321,58 € Zinsen...o_O
    ne, sorry aber mit den Angaben blick ich nicht..
     
  6. AW: BWL von 30.05.2010

    aaalso, wir bekommen 58.000€, wenn die innerhalb von 7 Tagen gezahlt werden gewähren wir 3% Skonto?
    wir müssen 55.000€ Zahlen und bekommen auch 7% Skonto wenn wir innerhalb von 0 oder 7 Tagen Zahlen?
    Welche Variante ist günstiger, jeweils nach 0 / 7 Tagen oder 21 Tagen Zahlen?!?
    o_Oo_Oo_Oo_Oo_Oo_O
     
  7. AW: BWL von 30.05.2010

    aaahhh, ich glau jetzt hab ichs,:cool:

    Ich selbst bin Firma Schafro, und habe aussenstände von 55.000€ die sofort zu zahlen sind ohne Skonto.
    Ich bekomme von Osnaburg noch 58.000€.

    Und jetzt ist die Frage ob es Wirschaftlich günstiger für mich ist der Firma Osnaburg 3% Skonto(58.000€*0,97) zu gewähren wenn die innerhalb von 7 Tagen zahlen wofür ich nur 7 Tage einen Kredit(55.000€*15,5%*7/360*100) aufnehmen muss. (Variante A)

    oder

    ob ich kein Skonto gewähre(58.000€) und statt dessen einen Kredit über 21Tage (55.000€*15,5*21/360*100) aufnehme. (Variante B)

    Dann nur noch die Zinsen von dem jeweiligen Betrag der von Osnaburg kommt abziehen
    (Variante A: 56.260-165,76€)
    (Variante B: 58.000€-497,29€)

    ...watt ne schwere Geburt, ich hoffe uns bleibt soetwas in der Prüfung erspart aber bisher hatte ich in jeder Püfung min. eine Aufgabe die zu Verwirrung geführt hat.:confused:
     
  8. AW: BWL von 30.05.2010

    juhu..genau so kann es passen..gut gemacht.das dumme daran ist, dass ich an die 2,5 Jahre Regel mit Prüfungwiederholung glaube..und siehe da...das wäre dann die vom Mai 2010..shit..
     
  9. AW: BWL von 30.05.2010

    Hallo zusammen!

    Ich habe mir mal die Zusammenfassung von "visi" heruntergeladen und versuche diese gerade zu rechnen.

    -Ich denke, die Aufgabe 1 wurde ja bereits ausführlich behandelt. Da ist soweit auch alles klar.
    -Bei Aufgabe 2 war soweit auch alles ersichtlich
    -Nur Aufgabe 3 kann ich nicht nachvollziehen (Fehlende Angaben, ich weis es nicht!) Kann mir da jemand einen detaillierten Rechenweg zeigen? Ich komm nicht ganz klar wann nun die Stückzahl miteingerechnet werden muss oder nicht.
    -Aufgabe 4 hilft nur lesen, lesen, lesen... passt soweit!


    Danke schonmal
     
  10. AW: BWL von 30.05.2010

    Die Aufgabe 3 kannst du so wie sie angegeben ist, nicht mit dem Ergebnis nachvollziehn. Es fehlen die wesentlichen Angaben.(Zuschläge , Kosten usw.)
    Grundsätzlich geht es hier um die Kostenträgerrechnung, siehe auch Mukl. Aufgabe 2 oder vergleichbare Aufgabe in der Prüfung von 29.11.2009. Wichtig ist hier, dass du die MEK ( evtl. Angabe in Stk) auf die gesamte Auftrgsmenge beziehst und die FLK mit den verschiedenen Werten ( z.b Fertigung / Montage) seperat mit den jeweiligen Zuschlägen rechnest und nicht einfach addierst. Danach musst du nur noch die Werte sauber untereinanderschreiben, addieren und den Nettopreis für den Gesamtauftrag , oder den Nettostückpreis ausrechnen, steht alles n der FS Seite 7.
     

Diese Seite empfehlen