BVT und der Ing. EurEta

P

Peter.Schühly

Gast
hi,

na wie wär´s ruf doch einfach bei der kultusministerkonferz iun bon an unter 0228 5010 und frag nach was die dazu meinen und dann berichte hier in forum ..

na wie wäre das ..

gruß peter
 
Hallo ADMIN!!!!!Hatten wir schon......habe ich nämlich eröffnet!!!!
 
Y

Yetifro

Gast
Ich studiere jetzt im zweiten Semester Maschintechnik und auf der Suche nach Stellenangeboten ist mir aufgefallen das die Bezeichnung „Techniker“ häufig genannt wird aber nicht den staatlich geprüften Techniker meint. Auch in den Medien wird öfter von Technikern gesprochen ohne unseren Beruf zu meinen. Ich würde es von daher schon begrüßen wenn es eine neue Berufsbezeichnung geben würde. Der BVT will wohl den Fachingenieur etablieren.

@ C-3PO

Lehnt der VDT einen Namenswechsel ab, oder gibt es auch bei euch einen Plan zur Umbenennung?


Zitat von www.vdt-portal.de:
Der Verein der Techniker e.V. hat als erste Interessensvertretung des deutschen Technikers vor ca. 2 Jahren mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks Kontakt aufgenommen und letztlich die Anerkennung des staatlich geprüften Technikers durch den ZDH erreicht.
Zitat Ende

Der BVT behauptet, dass es ihr Erfolg gewesen ist.

Yetifro
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi,

du das handwerksrecht ist sache der sozialpartner !

das ist der zentralverband des deutschen handwerks und der deutsche gewerkschaftsbund !

die handwerkskammern sind eine köberschaft des öfentlichen rechts. diese haben eine selbst verwaltung.

die sogenate vollversammlung in denen 2/3 selbständige u. 1/3 arbeitnehmer ( in der egel vertreter der gewerkschaften sitzen )

nun zu meiner person ich bin mitglied der vollversammlung der hwk karlsuhe als arbeit nehmer vertreter ( über die ig - bau )

so weiter ! es gibt 1 präsideten u. einen vize präsidenten ( arbeitgeber ) 1 vize präsidenten ( arbeitnehmer seite )

im handwerkskanntertag ist es genauso .. dort sitzen in der vollversammlug 2/3 arbeit geber 1/3 arbeitnehmer vertreter !

der bvt hat briefe nach berlin geschrieben u. gewisse gespräche mit abgeordneten u. dem bundeswirtschaftsministerium geführt ..

und !

tatsache ist das der zentralverband des deutschen handwerks im frühjahr 2002 die entscheidung getroffen hat den techniker an zu erkennen diese entscheidung wurde auf der sitzung am 22. mai 2002 im bundeswirtschftsministerium mit den technikerverbänden besprochen.

zu diesem termin ist jeder technikerverein ein geladen worden der einen brief geschrieben hat ! ( neutalitätspflicht des bmwa )

tatsache ist nur ich stand und stehe noch heute mit den sozialpartnern in sachen techniker im gespräch..

diese bei uns im vdt-portal nach zu lesen.

handwerksrecht ist u. bleibt immer noch den sozialpartnern vorbehalten !

es folgten weitere gespräche mit dem zdh u. dem dgb ..

ende april 2003 kann die novelle zur hwo zur stellungnhme an alle .. !

bei der anhörung im bundeswirtschaftsausschuß am 9. juni 2003 in berlin wurde kein technikerverband geladen. da das thema untrittig war. der ZDH u. der DGB haben sich für den gesetzten entwurf wie er in § 7.2 hwo vorgesehen war im vorfeld schon aus gesprochen.

damit war das thema techniker im gesetzgebungsverfahren unstrittig u. auch nicht gegen stand des vermittlungsausschußes von bundestag und bundesrat .. ( dez. 2003 )

der zentralverband des deutschen handwerks hat sich an die absprachen vom märz 2002 mir gegenüber gehalten !

abschließend ist zu sagen es war eine supper zusammenarbeit mit den sozialpartnern in den letzten 3 jahren..

die rechtsabteilung des zdh hat uns sogar hinbezüglich der zu ordung des öfteren an gefragt wenn es anfragen von den kammern gab.

das muß dir mal vorstellen !ch bin als verein an erkannte ... -

abschließend jeder verband der einen brief geschrieben hat der gespräche mit abgeordnetten u. dem bmwa geführt hat war es ..

kuck an das thema tüv - prüfer wir können es belegen mit dem schreiben aus dem ministerium das kein anderer verband aktiv war. was ist gesehen unser staatssekretär schlauch, mdb hat alle technikerverbände unterichte .. und jetzt der bvt hat diesen brief abgedruckt .. u. er hat sich bei herrn schlauch bedankt .. die eigentliche arbeit hat unser schatzmeister achim albert gemacht in dem er die briefe geschrieben und die gespräche geführt hat, bei ihm hat sich kein bvt bedankt !

mmh ok .. !

ich werde zum thema „state certified engineer“. die tage die kultusministerkonferenz anfragen u. die rechtsabteilug des deutschen gewerkschaftsbund in berlin wir die dies rechtlich sehen !

gruß peter
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi,

@ Yetifro:
Lehnt der VDT einen Namenswechsel ab, oder gibt es auch bei euch einen Plan zur Umbenennung?

„state certified engineer“.

gibt es hier zu einen beschluß der kultusministerkonferenz ..?

steht das jetzt ofiziell in allen zeugnissen .. ?

kann ich mein zeugnis umschreibenlassen .. ?

bin ich dann ing ?

kann ich mich dann in der ing kammer eintragen lassen ( supper wenn ja ) !

wenn nein ?

- sch.. eibenkleister gelle ! was bringt es uns dann ?

was wir machen wird beschlußlage der deutschen spitzenverbände sein u. wird damit wohl auch politsch durch gesetzt werden ...

gruß peter
 
T

tecnicus

Gast
Hallo Zusammen,

Ich bin echt überrascht und sprachlos, dass der BVT die Mitgliedschaft bei EurEta gekündigt hat. Mich würden die Gründe echt interessieren.
Aber mal zum Thema.
Ich finde es echt super was der V-dT alles hinbekommen hat (war er es wirklich alleine?). Ich habe aber auch den Eindruck als ob hier offene Rechnungen einseitig beglichen werden sollen, nach der Devise: „keiner macht was nur wir kämpfen an der Front“. Sollen hier andere Vereine ganz einfach nur geschädigt werden? Was kommisch ist, ist das nur der V-dT es für notwendig hält sich diese Plattform zu bediennen. Es bleiben da ganz einfach viele, viele offene Fragen......
Peter, ich denke, dass man nicht alles nur auf nationaler Ebene lösen kann. Vielleicht sind da richtige Ansätze von Euch erkennbar. Ihr wollt gemeinsam mit den Sozialpartnern auf nationaler Ebene was erreichen. Ich bin aber voll der Meinung, dass es nicht reicht und wahrscheinlich auch nicht gehen wird.
Ihr habt recht wenn ihr darauf verweist, dass die Technikerverbände die letzten 25 Jahren verschlafen haben. Aber haben die Sozialpartnern und die Technikerschulen nicht genau so tief geschlafen? Oder wie kannst Du es erklären, dass selbst das DAA-Technikum (Trägerschaft Deutsche Angest. Geschwerkschaft = Sozialpartner) in der Sache Technikeranerkennung und Titelschutz wenig oder nichts gemacht hat? Immerhin haben sie (die Schulen und das DAA-Technikum) an uns Technikern Millionen verdient und verdienen weirterhin. Es liegt deshalb auch an ihrem Interesse sich für uns Techniker einzusetzen, oder sind wir nur Milchkühe?
Ich kann ausserdem nicht verstehen warum der V-dT nur auf nationaler Ebene kämpft. Es ist wichtig gewisse nationale Rechte einzufordern (es ist auch an der Zeit) aber es kann nicht verkehrt sein, wenn man gleichzeit auf europ. (intern.) Ebene mit anderen europ. Technikerverbänden für mehr europ. Rechte kämpft. Und da gibt es meines Wissens nur EurEta.
Es ist traurig, echt traurig, in manchen Ländern gibt es Berufsgruppen die unter das Nieveau des deutschen Staatlich gepr. Technikers ausgebildet werden und trotzdem dürfen sie sich „Ingenieur“ nennen. Die entsprechenden nationalen Verbänden sind sich aber in der Zielsetzung einig und das ist für die Lobbyarbeit sehr förderlich, finde ich. Von denen könnten wir einiges lernen. Wegen der Bolognaerklärung werden Fachschulen urplötzlich zu Universitäten usw.....
Bei uns zieht man es aber vor sich rumzustreiten ob es Fachingenieur oder Ing. grad. oder nur einfach „dummer Techniker“ sein soll. Okey, lass es mit dem „State certified Engineer“ mal rechtlich überprüfen........ Es wäre aber viel wichtiger zu sagen: „nennt euch so und wir kämpfen gemeinsam weiter dafür, dass wir uns auch so nennen dürfen und zwar alle, unabhängig ob BVT – oder V-dT Mitglied. Eines ist klar, wenn wir Zusammenhalt nicht lernen und ausüben werden wir in 25 Jahren da sein wo wir heute schon sind, nämlich in der SACKGASSE und verglichen mit unseren ausl. Kollegen (Konkurrenten) werden wir normale Facharbeiter sein (europ. Niveau 3).......

Kollegiale Grüsse
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi

hi,

nicht diegewerkschaften haben das verschlafen sondern deren mitglieder, die staatlich geprüften techniker in den gewerkschaften !

guten morgen liebe kollegen in den dgb gewerkschaften !

es gibt bundesfachgruppen für technische angstellte in den gwerblichen gewerkschaften auch in der verdi mit über glaube 600.000 mitgliedern .. alleine in diesem bereich .. ( die deutsche angstellten Gew. ist mitglied in der verdi ) damit das daa ein bildungswerk dieser !

wie schon gesagt die staatlich geprüften techniker u. gestallter haben dies im dgb genauso verpennt sich wie die meister u. ings auf die hinderbeine zu stellen ..

ABER !!

ich kann dich beruchen .. seit ca. einem jahr ist ein hauptamtlicher bundesvorstandsreferent des deutschen gewerkschaftsbundes berufen uns techniker national und international zu vertreten...

du kannst davon aus gehen das der mann unsere interessen dort vertritt wo noch nieh ein technikerverband vorgetrungen ist !

es wird gerade ein konzent für ein arbeitspapier für den europäischen gewerkschaftsbund aus gearbeitet um so unsere anerkennung in europa
voran zu treiben.

was andere behaupten sollen sie erst mal beweißen ambesten du rufst mal in der rechtsabteilung des zdh´s an oder beim dgb ich gib dir gerne die nummer ..

du mußt dir mal überlegen was für eine politsche macht der dgb hat .. der dgb macht keinen ternin mit einen abgeornetten aus sondern mit der fraktion aus.

ich bewege mich verbandspolitisch in einer anderen dimension ..

was meinst du warum der verband der staatlich geprüfen techniker aus münchen seine mitgliedschaft im bvt zum 31.12.04 gekündigt hat .. ,,

mmh hier werden keine alte rechnungen beglichen sondern alte zöpfe abgeschnitten ....

seh´s wie du es willst ich verkaufe keine urkunden sondern untermeinem vorsitz werden gerade konzebte mit den deutschen spitzenverbänden aus gearbeit die den dt. techniker weiter bringen ..

das bringt auch nichts hier mit mir rum zu debatieren .. ich gehe meinen weg u. du wirst überrascht sein wer alles mir folgt und untestützt dabei ..


gruß peter
 
K

k****

Gast
Ich finde, das sich ein Techniker niemals Ingenieur nennen darf, egal wie geschrieben. Da verleitet doch eher zu Annahme, das man studiert hat. Wenn die Techniker-Verbände und Gewerkschaften etwas für die staatl. geprüften Techniker tun wollen, dann sollten sie sich einen Namen für diese Berufsgruppe ausdenken, wo jeder genau weiß, aha, das ist jemand, der hat einen hoch qualifizierten Abschluß.

Bisher kann sich ja jeder Techniker nennen und wird auch so bezeichnet, der in einem bestimmten Bereich einen Berufsausbildung gemacht hat und in diesem arbeitet. Einen Unterschied zwischen einem staatl. geprüft. Techniker und einem Techniker wird dabei nicht gemacht und es kennt kaum einer den Unterschied.

Man sollte sich in der Hinsicht mal ein Beispiel am Meister oder Ingenieur nehmen. Die haben einen qualifizierten Abschluß bei dem jeder genau weiß, aha, der ist höher ausgebildet, als ein normaler Facharbeiter bzw das er studiert hat und ein hohes Fachwissen hat. Die sind schließlich auch geschützt.

Eigentlich ist es kaum zu fassen, das es über Jahrzehnte den Techniker gibt, sich aber keiner dafür einsetzt, das er einen Namen kriegt, den nur er tragen darf, der auch nicht mit einer anderen Berufsgruppe zu verwechseln ist und der geschützt ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

Peter.Schühly

Gast
hi cracker2010,

du, du kannst davon ausgehen das wir paralell dran sind dies zu ereichen !

- schutz des titels !

- anerkennung nach dem bildungsstand !

- in den tarifverträgen bezahlung nach tätigkeit, das heißt wenn ein techniker als ing eingesetzt wird soll er auch so bezahlt werden !

- durchstig ! (das heiß anrechnung der technikerausbildung bei einem studium)

in vielen bereichen wenn es um die anerkennung in der beruflichen bildung ob natzional oder international ist der deutche gewerkschaftsbund einer der ersten ansprechpartner. du kannst davon aus gehen mit der benennung eines zentralen anspechpartner auf der bundesorstandsebene des dgb´s sind wir um einen großen schritt weiter.

gruß peter
 
T

tecnicus

Gast
Hallo Cracker2010

ich kann mich deiner Argumentation überhaupt nicht anschliessen. Habt Ihr immer noch nicht gemerkt, dass es sich in der europ. Bildungspolitik was tut? In Zukunft wird man vom Beruf Ingenieur sprechen mit dem akadem. Grad "Bachelor"; "Master"; usw. Der Begriff Ingenieur soll dann nur ein Beruf ausdrücken der aus versch. Ausbildungsniveau´s bestehen kann. Ich bin echt gespannt wie sich das dann mit dem Ingenieurgesetz in Deutschland halten wird. Begreift, bisher stand der Ausdruck Ingenieur (mit Anhängsel der entspr. Schule) für einen akadem. Grad. Dies soll allerdings in Zukunft anders sein, laut Bologna. Die akadem. Grade werden dann anders benannt und warum soll man uns dann nicht Ingeniur nennen? Es gibt übrigens auch viele Ingenieure die sich auch Techniker nennen. Das mit dem Meister ist auch so eine Sache, wenn z.B. ein Ingenieur oder Techniker als Meister eingesetzt wird (glaub mir sowas gibt es wirklich) nennt er sich auch Meister.
Okey, ich bin mit einem anderen Namen einverstanden aber wie sollen wir uns nennen?
Ich bleib dabei es sollte und kann fast nur Ingenieur sein. Und das sind wir auch im interna. Vergleich. Ausserdem beinhaltet unsere Ausbildung sehr viel Ingenieurwesen (bei meiner Ausbildung war es auf jeden Fall so).
Peter, habe deine Bemerkungen gelesen und muss sagen, bin absolut überzeugt. So soll es sein wir müssen uns national und international das holen was uns zusteht.
Grüsse
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi,

es laufen der zeit gespräche, die darauf hinaus laufen sollen das es eine bundesfachgruppe der staatlich geprüften techniker im deutschen gewerkschaftsbundes geben wird !

das bedeutet der diesen vorsitz führen wird, wird die interessen der techniker im DGB vertreten, das heißt die bundesfachgruppe wird im DGB richtungsweißend in sachen techniker sein ..

du kannst davon aus gehen das die deutschen spitzenverbände z.z. sich ihre gedanken in sachen techniker machen. wenn hier ein konsens gefunden ist werden wir politsch aktiv werden.

im weiteren wird wohl über die bundesfachgruppe eine prüfung durch die DGB rechtsabteilung veranlast werden hinbezüglich irgend welcher schulungen urkunden und zertifikate die den technikern angeboten werden.

gruß peter
 
Das wäre schon gut. Irgendwo stand im Netz, daß die Deutsche Meisterausbildung im Ausland schon ein halber Bachelor ist. Was ist dann mit dem Techniker?
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi bart,

u. übermorgen ein abmahnverfahren der ing - kammer an hals .. !

wünsch viel spass dabei .. fgg

gruß peter
 
T

tecnicus

Gast
Hallo zusammen,

bin sofort dabei Bart_Simpson. Kannst Du Dir das nicht vorstellen Peter? Mmmhh, FACHINGENIEUR, klingt doch gut...
Aber Du hast auch recht, legal muss es sein und mit (fast) gleichen Rechte wie ein Ingenieur. Die Kammern müssten verpflichtet werden uns Technikern einzutragen. Ich weiss aber auch, dass das ein verdammt langer Weg bedeutet..... Wer weiss??!!...

Grüsse
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi,

ich bin fest davon überzeugt das es eine politsche lösung geben wird.. in dem moment wenn sich die deutschen spitzenverbänden auf etwas geeinigt haben u. dies auch politisch in die wege leiten werden...

das wird bedeuten das dann die nötige verbandspolitsche macht hinter uns technikern stehen um dieses prozess ein zu lauten ......

aber an diesem tisch wird der bvt nicht sitzten davon kannst du aus gehen .......


gruß peter
 
neulich war ein herr vom daa bei uns in hamburg im unterricht.da haben wir das leidige thema mit dem titel "techniker" angesprochen.er meinte zu uns, das daran gearbeitet wird.eine möglich neubezeichnung wär eben den techniker z.b. als "fachingenieur" zu bezeichen.
deswegen mein kommentar drei zeilen weiter oben!!!
obs klappt weiß man eben nicht........................

ach ja, er meinte noch, daß er zusammen mit dem vdt daran arbeiten würde.
 
P

Peter.Schühly

Gast
hi bart,

siehste irgend wie zieh ich kreise oder .... fggg

irgend wie hab ich doch meine finger überall drin ...

wer will kann ja im vdt mit arbeiten .....

- fggg

gruß peter
 
Top