Brückenschaltung

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von nooby, 26 Feb. 2007.

  1. hallo leute,

    ich hoffe ihr könnt einem änfänger weiter helfen :(

    ich muss vollgende aufgabe lösen.

    Eine Brückenschaltung besteht aus den Konstantandrahtwiderständen R1 = 900Ω, R2 = 1,5 kΩ und R3 = 600 Ω sowie einem Widerstand R4 aus Kupferlackdraht mit einem Temperaturbeiwert von α (Alpha) = 0,014/K.
    Der Widerstand R4 hat bei 20 Grad einen Wert von 920 Ω. Berechnen Sie die Temperatur, bei der diese Brückenschaltung abgeglichen ist.

    also seit so hilfsbereit und erklärt mir bitte wie ich diese aufgabe anpacken muss :rolleyes:
     
  2. AW: Brückenschaltung

    Hallo,

    zuerst musst du die beiden Brückenzweige berechnen.
    Die Brücke besteht in diesem Fall aus zwei unbelasteten Spannungsteilern. Die Brücke ist abgeglichen, wenn die Ausgangsspannungen der beiden Spannungsteiler gleich sind. bzw. Das Verhältnis der Widerstände im rechten und linken Brückenzweig gleich ist.
    Du musst also berechnen, wie groß R4 sein muss, damit die Brücke abgeglichen ist.

    Anschließend musst du nur noch mit dem "neuen" Widerstandswert von R4 die "resultierende" Temperatur errechnen.
     

Diese Seite empfehlen