Bruch-Anzeige bei Berechnungen in Excel

Hallo Zusammen,

ich sitze gerade an der Vorbereitung für eine Online-Klausur und der Prof hat uns geraten für einige nötige Winkelberechnungen mit Hilfe von Excel die Werte bereits auszurechnen, damit man die Zeitsparend abschreiben kann.
Nun habe ich folgendes Problem, ein Beispiel.
Ich möchte das Ergebnis von cos(30)*sin(30) berechnen.
Die Formel in Excel lautet da bei mir =COS(BOGENMASS(30))*SIN(BOGENMASS(30))
Das Ergebnis ist soweit korrekt. Aber er gibt mir als Ergebnis 181/418 aus. Es soll auch ein Bruch sein, aber gibt es die Möglichkeit das ganze so anzeigen zu lassen, dass da [tex] \frac{\sqrt{3}}{4} [/tex] als Ergebnis steht? So ist es immer in den Fachbüchern gewesen und ich habe Sorge, dass ich dann während der Prüfung Flüchtigkeitsfehler mache, gerade was kürzen usw. angeht.
Kann mir da vielleicht jemand einen Tipp geben? Danke

P.S.: Ich nutze Office 2010 ;-)
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Dass EXCEL Ergebnisse in Bruchform ausgibt, ist mir neu,
allerdings willst du offenbar nicht den Cosinus von 30rad verrechnen sondern den von 30 Grad.
Nachdem der sin 30° = 1/2 und cos 30° = (Wurzel 3) /2,
ist das Ergebnis (Wurzel 3) / 4
 
Das mit der Bruchausgabe kann man unter "Zellen Formatieren" einstellen.
Das funktioniert ja auch. Und ja, ich möchte das Ergebnis von 30 Grad haben, daher das BOGENMASS in der Formel.
Nur möchte ich als Ergebnis eben (Wurzel3) / 4 da stehen haben und nicht 181/418. Daher dachte ich, dass es eine Möglichkeit gibt Excel zu sagen, dass er das so darstellt
 
für eine Online-Klausur und der Prof hat uns geraten für einige nötige Winkelberechnungen mit Hilfe von Excel die Werte bereits auszurechnen, damit man die Zeitsparend abschreiben kann.
warum muss das unbedingt mit Excel sein? Reicht es nicht, wenn man sich für die Klausur eine Tabelle wie diese hier zusammenstellt?
B83B4D12-1818-4B84-885C-549DAB8CE5E3.jpeg
So haben wir es damals auch für die Matheklausur gemacht, die ohne Taschenrechner geschrieben wurde.
Die Werte kann man sich übrigens leicht anhand geometrischer Überlegungen selbst herleiten. Für 30° und 60° mache ich es Dir mal beispielhaft vor:
0DFFFECB-5C1E-4C10-B93A-9300390B35B4.jpeg
 
Ich möchte es mit Excel machen, weil ich die Werte bis 360 Grad in 5 Grad Schritten benötige. Daher habe ich an Excel gedacht um das automatisch berechnen zu lassen.
Ich habe das ganze als Bruch formatiert mit dreidtelliger Ausgabe, da bekomme ich dann die 181/418 raus.
Die einfache Tabelle ist nicht ausreichen, da für die Steifigkeitsmatrix nur multiplizierte Winkelwerte, sprich cos^2, sin^2, cos*sin benötigt werden. Natürlich kann ich das auch von Hand ausrechnen, aber da habe ich keine Lust zu ;-) und ja, die Werte wiederholen sich irgendwann, ist mir auch klar
 
Ich möchte es mit Excel machen, weil ich die Werte bis 360 Grad in 5 Grad Schritten benötige.
Für die meisten Winkel wirst Du kein rationales Ergebnis erhalten. Das heißt, dass das Ergebnis 181/418 für sin(30°)*cos(30°) auch nicht korrekt ist. Das korrekte Ergebnis ist, wie Du schon oben geschrieben hast, [tex] \frac{\sqrt{3}}{4} [/tex], und da [tex] \sqrt{3} [/tex] irrational ist, kann man das Ergebnis nicht als Bruch darstellen. Excel nimmt vermutlich nur den Bruch, der am nächsten dran ist.
Wie man mit Excel Ergebnisse wie [tex] \frac{\sqrt{3}}{4} [/tex] erhalten kann, ist mir nicht bekannt.

Mein CASIO fx-85ES kann das.
Wenn Du einen TR verwenden darfst, der das kann, könnte das ja die Lösung sein.
Denn auch solche "schöne" algebraische Ergebnisse gibt es nur für ganz bestimmte Winkel. Das heißt, für die Mehrzahl der Winkel, die Du haben möchtest, gibt es nur Näherungswerte.

Wie machen denn Deine Kommilitonen das? Hat schon jemand so eine Tabelle erstellt?

Wenn Du doch noch nach einer Lösung in Excel suchst, würde ich mal in einem der folgenden Foren nachfragen:
 
Top