Bremspedal

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von PedalPaule, 12 Nov. 2007.

  1. Moin Moin!

    Wer kann helfen?

    Bremspedal
    Fusskraft: 300N
    Pedallänge: 225mm
    Material: Blech S275JR

    Wie kann ich mit diesen Werten die Festigkeit ausrechnen?
    Zulässige Biegespannung?
    Mindestflächenquerschnitt?
    Biegspannung?

    Was gibts da wichtiges zu berechnen?
    Was muß ich beachten?

    Danke für eure Hilfe, Tipps und Tricks!

    PedalPaule
     
  2. AW: Bremspedal

    also die zulässige Biegespannung ist 45 N/mm² Biegespannung ist \sigma= Mb/Wb
Wobei Wb das Wiederstandsmoment deines Blechprofils ist. (Bauteilquerschnitt) Mb = Kraft * Hebelarm . da ich keinen genaue Zeichnung habe denke ich 300N*,225m ????. Aber eigentlich vom Kraftangriffspunkt hin zu dem Punkt wo das Pedal befestigt ist. (Das Biegemoment angreift.) Wb kann man errechnen wenn man weiß wo die Schwerachsen verlaufen. Kraft wirkt Quer zur Schwereachse. Ob dir das hilft? bis dann
     
  3. AW: Bremspedal

    Wie bist du auf die 45N/mm² gekommen?
    Ist es nicht so, das man mit Iy und/oder Wy etwas berechnet?

    Meine Überlegung:
    Sigma max= Re / Sicherheit (???)

    Dann My (300N*225mm)
    dann Wy (b*h²/6)
    dann Sigma. Wenn Sigma < Sigma max paßts, oder?
     
  4. AW: Bremspedal

    \sigma
ulässig habe ich aus ner Tabelle und es kommt auf die Form deines Bleches an aber Biegespannung ist ist Mb/Wb wobei Wb= I/ey ist also das Flächenmoment2.Grades durch den Abstand zu Schwereachse ey.
     
  5. AW: Bremspedal

    \sigma b zulässig rund 0,55Re bei schwellender Belastung und mit deinen Werten die du ausgerechnet hast müßte es passen
     
  6. AW: Bremspedal


    Form des Bleches: Rechteck.

    Also du dagst: Ich liege nicht ganz so falsch, oder?
     
  7. AW: Bremspedal

    ich meine das Schnittprofil ... wenn du es schneidest genau einen \müm vor dem maximalen Biegemoment. und dann schaust du auf die Schnittfläche und das ist das Profil für das du Wb berechnest. ansonsten liegst du genau richtig. du kannst auch noch ne Sicherheit einbauen in dem du die zulässige Spannung durch deinen Sicherheitsfaktor dividierst, oder deine Kraft einfach um den Faktor erhöhst. Aber dein Ansatz ist soweit richtig. Bis dann---;)
     

Diese Seite empfehlen