Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Kann mir einer von Euch bei meinem Projekt helfen?

Ich habe vor, eine Schnellwechsleraufnahme für einen Bagger zu bauen und möchte gerne eine ST52-3 Platte drunter schrauben. Ich würde gerne von euch wissen, wie weit ich sie belasten kann (KN), bis die Schrauben aufgeben.

Noch zur Info max. Reißkraft 9,1t und max. Losbrechkraft 10,0t des Bagger`s.

Ich danke schonmal im vorraus.

Wolfgang


Ps. Im Anhang habe ich eine pdf Zeichnung.
 

Anhänge

AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hi

werde aus der Zeichnung nicht ganz schlau. Auf jeden fall musst Du die Fläche und die Kraft berücksichtigen.Sigma= Kraft / Fläche .
Was für schrauben (ich glaub es sind 17 Stück)möchstet Du denn verwenden.
Schau mal ins TBB1 wo die Sreckgrenze liegt, wäre halt nur blöd wenn die Schrauben 1000% mehr kosten als die Platte an sich. 10.9 Schrauben sollten es schon sein. Welche Sicherheit musst Du denn haben ? Was für ein Lastspiel liegt vor , statische oder Dynamische Festigkeit.
Schreibe mir mal die Daten aus dem Lastenheft auf,dann werden wir sehen.Bis später.
 
AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Edelbastler,

Es sind 16 Schrauben und ich dachte an DIN 933 M20*45 8.8 Schrauben. Über die Kosten habe ich mir noch keine Gedanken gemacht da es erst der 4 Prototyp ist und noch nicht in Serie geht.

Da ich kein Techniker bin kann ich dir nicht viel Helfen bezogen auf Streckgrenze, Sicherheit, Lastspiel. :cry:

Das einzige was ich dir geben kann ist das ich eine Dynamische Kraft auf die Platte wirkt in (Richtung Fahrtrichtung) und Axialkraft.

Max. 12t. in Fahrtrichtung und Axial noch wirklich nicht bekannt, wird aber ca. nicht höher sein von 2t.

Mfg. Wolfgang

Ps. Danke schon mal für deine Mühe....
 

Anhänge

AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Wolfgang

ich schau mir mal das ganze mal an und geb dir morgen oder übermorgen Bescheid.
Aber mal schnell überschlagen würd ich sagen das die Schrauben wohl nicht reichen.
Bis denn dann...
 
AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hab mir grad die Zeichnung angeschaut, hast Du ein paar Abmessungen dafür ? Kann ich davon ausgehen das die Gewichtskraft 12 to (vertikal) und die seitliche Kraft (horizontal) max 2 to betragen soll. Oder doch anders rum.
Sorry, bin aus Deiner Beschreibung nicht ganz schlau geworden.

MfG
Mathias
 
AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Edelbastler,

danke dir noch mal. Es ist für mich nicht einfach das darzustellen weil ich aus einem anderen Beruf komme als du. Ich versuche es dir mit den Anhang noch mal zu verdeutigen.

Mitlerweile durch meine eigen Recherche habe ich rausgefunden das ich eine Einziehverbindung herstelle und es besser währe eine Zylinderkopfschraube anstatt einer Sechskantkopfschraube.

Und wenn ich mich in Festigkeitslehre richtig durchgelesen habe und vor allen dingen verstanden habe liegt eine dynamische Belastung vor (wechselnd) mit einer Sicherheitszahl von 3....4. Da nicht immer Konstant eine Kraft ein wirkt, während der Arbeit mit mein Prototyp`s.o_O

Viel mehr was meiner Intresse gilt wen die Schrauben nicht reichen sollten für meine ca. Angaben, wieviel würden sie den Stand geben wenn Sie so eingebaut würden???:(

Mfg. Wolfgang
 

Anhänge

AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Wolfgang,
was soll ich sagen, aus der Skizze wird man schlau.Grundlegend ist zu sagen, man Schrauben nicht auf Abscherung belasten sollte.Das heißt im Klartext du kannst sie mit Zug belasten aber Querkräfte von der Seite...... na ja.

Wenn aber mit Hilfe der Verschraubung die Reibkraft zwichen dem Flansch so groß ist, das sie gleich 99% oder mehr beträgt dann ist das in Ordnung.In Deinem Fall ist das nichts anderes wie bei ner Autofelge.
Hatte die Kräfte genau anders angenommer ,und nun ist die Rechnung für den allerwertesten. Gehe morgen die Sachen noch mal durch und stell Dir morgen die Berechnung auf die Seite.

MfG
Mathias
 
AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Wolfgang

hier im Anhang die Rechnung....

Ich sags, ma so die 8.8 würden vielleicht ausreichen aber mit Deinen Sicherheiten und dem Stoßfaktor bei dem Bagger bist Du mit 10.9 auf der sicheren Seite.Ich würde vorschlagen, dass Du wie auf der Skizze in die Platte noch 4 Bolzen einbindenst (ist im Prinzip wie bei Deinem Autorad die Mittenlochzentrierung an der Nabe) in der Rechnung von 30H7 ausgegangen.Die Reduzieren die Scherspannung auf die Hälfte.
(Ist ein Vorteil, meiner Meinung da die Schrauben tunlichst nicht auf Scherung belasten sollte.

Mathias
 

Anhänge

AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Mathias,

:) danke für deine berechnung, könntest du mir noch ein paar kleinigkeiten erkären?

Wie kommst du auf den dk Wert von 15,5?

Und was ist ein 30H7 bzw. H8 bolzen?

Der durchmesser ist mir schon klar aber wie Groß sollte der Bolzen sein bei einer 35 un 20 mm platte?

mfg. Wolfgang
 
AW: Brauche dringend Rat und eure Hilfe.

Hallo Wolfgang

hab grad gesehen das ich beim Kerndurchmesser dk um eine Spalte verutscht bin, sorry.Das heißt aber eigentlich das sich nun die Scherkraft noch etwas reduziert.Hatte ausversehen mit dem dk von m16 gerechnet. Die Bolzen sollten zu ca 70 % in der jeweiligen Platte eingelassen werden. Aus der Höhe der Platte, ergibt sich dann die Gesamtlänge. H7 ist nur die Toleranz von dem Bolzendurchmesser.Du solltest die Bohrung in den Platten so wählen, das Du ein Übergangspassung hast.Das heißt die Bolzen sollten kein Spiel haben, so das sie auch die Scherkräfte aufnehmen können.Habs grad noch mal nachgerechnet.Bei dem neuen Kerndurchmesser reduziert das die Scherkraft auf 27N/mm²(ohne Bolzen) & auf 17N/mm²(mit Bolzen).Bei einem Betriebsfaktor >= 3 (Bagger,harte Stöße usw.) sollte das mehr als halten.....
Hoffe konnte Dir etwas helfen.

MfG
Mathias
 
Top