Blindwiederstand

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Vitjusch, 14 Feb. 2013.

  1. Hallo liebe Gemeinde,

    Habe nun mal einge Fragen im Bereich E-Technik ;-)
    Das gegebene Netzwerk ist im Bild hochgeladen auf das sich alles bezieht.

    Im ersten Teil sollte ich Blindwiederstand der Kapazität und Induktivität bestimmen.
    Ich kam auf: XL = 150 ohm und XC= -300 Ohm.
    Denke mal soweit alles richtig?!

    im nächsten Teil ist nach dem Gesamtwiderstand Z gefragt.
    Es soll die Form Z= \Omega exp(j °)
    Bin da ehrlichgesagt etwas überfragt.

    Würde mich über Hilfestellungen und Anregungen freuen da E-Technik was wirklich abstraktes ist für mich :p
     
  2. AW: Blindwiederstand

    So, habe das Netzwerk eben vergessen..
    Bitte keine Rechtschreibkorrektur, da ist ein e zuviel im Thema, seh ich auch grade^^
     

    Anhänge:

    #2 Vitjusch, 14 Feb. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14 Feb. 2013
  3. AW: Blindwiederstand

    Z = R1+R2+ jXL - jXc = 300 -j150= 335,4Ω exp(-j26,6°)

    Bitte genau nachrechnen. Wenn irgend was unklar ist bitte gleich nachfragen.
     
    #3 isi1, 14 Feb. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14 Feb. 2013
  4. AW: Blindwiederstand

    Ah, also nochmal zum Verständniss:
    Wenn ich jetzt noch ein R3 hätte würde ich das auch dazu addieren?
    Also Z= R1+R2+R3....

    Dann folgt daraus der Strom der Netzwerks ( U/Z ) mit 30 mA?
    Jetzt soll ich da wieder einen Winkel angeben, weiß aber nicht welchen.
    Also wieder in der selben schreibweise wie für den Gesamtwiderstand.
     
  5. AW: Blindwiederstand

    Was bedeutet das Fragezeichen hinter dieser Aussage? Ist der Gesamtstrom von 30mA vorgegeben oder nicht?
     
  6. AW: Blindwiederstand

    I_ = U_/Z_

    I_ = 10V*e^(j0°) / 335,42Ohm*e^(-j26,57°)

    I_ = 29,81mA*e^(j26,57°)


    Merke:

    e^a / e^b = e^(a-b)
     
  7. AW: Blindwiederstand

    Ja, Vitjusch, warum nicht?

    Da muss man noch beachten, dass die Frage nach dem Strom stillschweigend den Effektivwert voraussetzt. Die Rechnung wäre dann so:
    \underline{I} = \frac{\underline{U} }{\underline{Z}} = \frac{\frac{10V}{\sqrt{2}}}{335,4\Omega\cdot \e^{-j26,6^o}}= 21,1mA\cdot e^{j26,6^o}

    Weißt schon, beim Dividieren wird das Vorzeichen des Nenners invertiert.
    Wie bist Du auf die 30mA gekommen?
     
  8. AW: Blindwiederstand

    Hallo Isi,
    mit dem Wurzel(2) bin ich nicht einverstanden.

    In Aufgaben zur Wechselspannung wird immer der Effektivwert angegeben, wenn nichts anderes dazusteht.

    Da müsste schon 10V*sin(w*t+0°) stehen um die Wurzel(2) zu rechtfertigen.
     
  9. AW: Blindwiederstand

    @ GvC: Nee kein Strom vorgegeben..

    Welches Ergebnis ist denn nun richtig?! Die 21,1 mA oder 29,81 mA?
    Warum muss ich in diesem Fall mit dem Effektivwert rechnen?

    Sorry aber ich absoluter Amateur..
     
  10. AW: Blindwiederstand

    Ich habe jetzt mal in zwei Büchern nachgeschaut (Moeller, Hagmann).

    Komplexe Amplitude u^ : U=u^*e^(jphi) oder U=u^*e^(j(wt+phi))
    Da wäre der Effektivwert U=u^/sqrt(2)

    Komplexer Effektivwert U : U_=U*e^(jphi)
    Da ist der Effektivwert U

    Buch von Moeller:
    Bei der Berechnung sinusförmiger Vorgänge bedient man sich fast immer der komplexen Effektivwertzeiger.

    U_ = U*e^(jphi)


    Somit muss ich sagen, dass die 29,xxmA sehr wahrscheinlich richtig sind.

    Habt ihr keine ähnlichen Aufgaben gerechnet?

    Steht in der Aufgabe etwas von komplexer Amplitude oder komplexem Effektivwert?
     
  11. AW: Blindwiederstand

    Nein, die Aufgabenstellung lautet:
    "Berechnen Sie den Stom I des Netzwerks nach Betrag und Phase"

    Im nächsten Aufgabenteil soll ich die Spannung der Passiven Bauteile bestimmen,
    ebenfalls nach Betrag und Phase.

    Dann bekomme ich für:

    UR1 = 2.98 V e^j26,6°
    UR2 = 6.96 V e^j26,6°

    UL = 4.47 V e^j?°
    UC = -8.94 V e^j?°

    Bei UL und UC bin ich mir nicht sicher bei dem Winkel.
     
  12. AW: Blindwiederstand

    Allgemein:
    U_ = I_*Z_

    Induktivität: Z_ = jXL = XL*e^(j90°)
    Kapazität: Z_ = -jXC = XC*e^(-j90°)

    Achtung, mein XC ist so definiert: XC=1/(w*C)

    Wir merken uns:
    Die Spannung an einer Induktivität eilt dem Strom um 90° voraus. Deshalb +90°.
    Die Spannung an einem Kondensator hinkt dem Strom um 90° hinterher. Deshalb -90°.


    I_ = 29,81mA*e^(j26,57°)
    XL = 150Ohm
    XC = 300Ohm


    UR1 = 2.98 V e^j26,6°
    UR2 = 6.96 V e^j26,6°

    UL = 4.47 V e^(j26,6°+90°)
    UL = 4.47 V e^(j116,6°)

    UC = 8.94 V e^(j26,6°-90°)
    UC = 8.94 V e^(-j63,4°)
     
  13. AW: Blindwiederstand

    Kann XC auf verschiedene Weisen definiert seino_O?

    Ja super, alles andere habe ich jetzt auch mal gerallt =)
    Jetzt muss ich noch ein Zeigerdiagramm zeichnen, was ich bisher auch noch nicht zu 100%
    verstanden habe.

    Scanne es mal ein wenn ich fertig bin und dann bitte ich um Kritik!^^

    Danke schonmal bis hierher =)
     
  14. AW: Blindwiederstand

    Helmuts hat recht, die Wurzel kann entfallen.
     
    #14 isi1, 15 Feb. 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15 Feb. 2013
  15. AW: Blindwiederstand

    > Kann XC auf verschiedene Weisen definiert sein?

    Ja. Jedem das Seine.


    Ich sehe gerade, daß Moeller und Hagmann deiner Definition folgen.

    XC = -1/(wC)

    Deshalb dann beim Kondensator

    X_ = |XC|*e^(-j90°)

    Bleib bei deiner Definition. Wahrscheinlich wurde die auch bei euch gelehrt.
     
  16. AW: Blindwiederstand

    So..
    Hab da mal was vorbereitet.
    Bin aber absolut unsicher, könnt ihr mir da Hinweise geben
    wie ich richtig Schritt für Schritt an sowas rangehe?
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen