Blattfeder Roloff Matek - Schub

Hallo zusammen
Ich habe eine Blattfeder, nur eine Lage, Rechteckquerschnitt.
Nun wollte ich nach Roloff Matek diese Berechnen, 16.Aufl. Seite 283 Kap.: 10.3.2.

Dort steht zwar alles mit der Biegespannung, aber finde dort nichts wie ich den Festigkeitsnachweiss gegen Schubspannung berechne.
Aus meinen Schnittrkäfte habe ich ja einen Biegemomenteverklauf und eine konstante Querkraft, welche ja eine Schubspannung verursacht, was muss ich damit machen? :(

Gruss und danke
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

Hallo

Die Frage ist berechtigt, aber in anderen Büchern wird die Schubspannung auch vernachlässigt.

Sie wird wahrscheinlich vernachlässigt, da die Schubspannung zur Biegespannung im Normalfall klein ist.
Da die Blattfeder elastisch sein soll, hat diese meistens einen langen Hebelarm und somit ein hohes Biegemoment an der Einspannstelle. Die Querkraft dagegen bleibt über die gesamte Länge gleich.
Die Schubspannung kommt nur richtig zum tragen bei kurzen Hebelarmen, aber dann ist das auch keine Feder mehr.

Das ist meine Vermutung.

Gruß notna
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

Hallo Notna11

okey, mhh. Also meine "Feder" ist 50mm lang, eine breite von 2 mm und eine dicke von 0,5mm . Ab wann kann ich die Schubspannung vernachlässigen? Gibt es da eine richtformel?

Bin momentan etwas verwirrt in dem Thema.
--------------------------------------------
Die Feder ist mit einem Los und einem Festlager eingespannt es wirk mittig eine Punktkraft.
Nun habe ich aus den Schnittkräften einen Momenteverlauf und einen Querkraftverlauf errechnet.

Welche Beanspruchungsart habe ich nun? Biegespannung und Querkraftschub oder?

Gruss
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

Hallo

wenn du auf der sicheren Seite rechnen willst, musst du aus der Biegespannung und Scherspannung die Vergleichsspannung berechnen.

Habe die Spannungen für dein Beispiel mal als Diagramm aufgezeichnet (normiert auf Kraft = 1 N). Wie man sieht hat die Querkraft fast keinen Einfluss.

Gruß notna
 

Anhänge

AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

ok super , danke :). Mit welcher Formel hast du den Schb berechnet?

Wie heissen meine Beanspruchungsarten hier?

Biegespannung und Querkraftschub?


gruss
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

Hallo

die Vergleichsspannung habe ich nach Mises berechnet.
Sigma v = Wurzel (Sigma b^2 + 3 * Tau^2)
Es gibt noch mehrere Vergleichsspannungs-Hypothesen aber diese ist die gebräulichste.

Spannungsarten:
Sigma b = Biegespannung
Tau = Scherspannung

Gruß notna
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

achso ok und die vergleichspannung vergleiche ich dann einfach mit meiner Fliesgrenze z.B. ?

Was mic nur verwirrt im Roloff Matek steht nix von Schubspannung/Querkraftschub. Wie soll ich wiesen, ob ich gegen Schub nun einen Nachweiss erbringen muss?
Mit welcher Formel hast du die Schubspannung berechnet ?


Gruss und danke für die Hilfe
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

Hallo

die Vergleichsspannung ist mit der zulässigen Spannung z. B. Fließgrenze zu vergleichen.

Nun dass im guten Roloff Matek hier rüber nichts steht ist verständlich, da er sich auf Maschinenelemente spezialisiert hat.
Du musst was Spannungen betrifft, dich mit Literatur für Mechanik und Festigkeitslehre beschäftigen. Zu diesem Thema geben die aber auch nur an "bei kurzen Wellen ist die Querkraft zu berücksichtigen". Das wird mit der Zeit eine Erfahrungssache.

Schubspannung = Kraft / Fläche

Gruß notna
 
AW: Blattfeder Roloff Matek - Schub

ok stimmt.

Bei der Schubspannung setze ich dann die Querkraft aus den Scnittkräften ein oder?
In meinem Fall ist ja Querkraft aus Schnittkräften=F(einwirkende Kraft)


gruss
 
Top