Bipolartransistor als Verstärker

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von esisteinezahl, 24 Nov. 2012.

  1. Guten Tag,
    für einen Laborversuch muss ich eine Schaltung vorbereiten. In der Schaltung (Bild im Anhang) sind noch die Widerstände zu Dimensionieren. Leider bin ich überfragt wie das gehen soll, was muss man denn bei den Widerständen beachten?
    (alle Details die zur verfügung stehen kann man im Bild im Anhang sehen).

    Unbenannt.jpg
     
  2. AW: Bipolartransistor als Verstärker

    Initialfrage:

    Welchen Wert sollte denn Ua im Arbeitspunkt haben (Gleichspannungswert ohne Gleichstrombelastung am Ausgang) ?
     
  3. AW: Bipolartransistor als Verstärker

    Alles gegeben, pleindespoir!
    Wenn Uce im Arbeitspunkt = 5,5 V und Ub = 11 V bleiben 5,5 V für den Rc = R3 übrig;
    nachdem der Ic im Arbeitspunkt = 2,5 mA, muss der R3 = Ur3 / Icap = 2k2.
    Ib = Ic / B = 25 µA
    Ir2 = Iq = 10 * Ib = 250 µA
    R2 = Ube / Iq = 2k4
    Ur1 = Ub - Ube = 10,4 V
    R1 = Ur1 / Iq = 41600 Ohm
    rbe ausrechnen, Vu ausrechnen - fertig!

    War das so schwierig?
    Na dafür hat estisteinezahl das Attachment auch ausnehmend schön gezeichnet:
    Ich hab schon FAST gedacht, er hätte das unter Verstoss gegen das Urheberrecht kopiert,
    aber weil´s in den Forenregeln steht, würde er das doch NIE tun!
     
  4. AW: Bipolartransistor als Verstärker

    Vielen Dank für die Hilfe :)
    Wegen Urheberrecht: Es handelt sich um einen ausschnitt einer Anleitung die Frei im Internet für jedermann zugänig ist. Korrekter wäre es natürlich gewesen auf das ganze Dokument in einem Link zu verweisen statt ein Teil zu kopieren, aber es entspricht keiner Urheberrecht verletzung.
     
  5. AW: Bipolartransistor als Verstärker

    Das weiss ich doch!

    Deswegen habe ich das auch als "Initialfrage" bezeichnet, nämlich die erste Überlegung, die der TE hätte anstellen müssen wäre gewesen, auf die 5,5 V zu kommen, die so nicht explizit in der "Gegebenliste" stehen, sondern ein Minimum an Ahnung erfordern. Von da aus rechnet sich der Rest ja schon wie von selbst.
     
  6. AW: Bipolartransistor als Verstärker

    Ja, wäre besser:
    Wir Moderatoren können das ja nicht immer wissen
    und ein paar Strafpunkte und Zeitsperre sind schnell "ausgeteilt",
    um das Forum vor Urheberrechtsklagen zu schützen!

    Als Ergänzung zu pleindespoirs Initialfrage:
    Ist dir klar, WARUM man den Arbeitspunkt auf die halbe Betriebsspannung legt?
     

Diese Seite empfehlen