Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

Dieses Thema im Forum "Welche Schule ist die richtige für mich?" wurde erstellt von tizer, 18 Nov. 2012.

  1. Hallo,

    wie mache in meinem anderen Thred schon gelesen haben bekomm ich von der Agentur für Arbeit eine Techniker-Ausbildung finanziert.

    Ich weiß, dass prinzipiell diese Ausbildungsart (Aufstiegsfortbildung) von der Agentur für Arbeit nicht übernommen wird.
    Jedoch wenn der Bildungsgutschein im Rahmen einer ReHa-Maßnahme ausgestellt wird schon.
    Da ich meinen Ausbildungsberuf nicht mehr ausüben kann, fall ich da rein.

    Problem ist jedoch, dass im März diesen Jahres, die Agentur für Arbeit bzw. der Gesetztgeber festgelegt hat, dass eine Lehranstalt (privat sowie staatlich) zertifiziert sein muss um diesen Bildungsgutschein einzulösen zu dürfen.

    Stichwort: AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) http://www.azwv.de/

    Prinzipiell finde ich das ok. Weil wenn eine Privatschule ausbilden will sollte sie "überwacht/geprüft" werden.

    Was heisst das nun direkt:

    Ich hatte schon mit ein paar staalichen Bildungseinrichtungen Kontakt betreff Techniker.
    Alle wussten nichts von einer Zertifizierung und waren es somit auch nicht.

    d.h. - Ein Schule die dem Staat bzw. dem jeweiligen Land unterliegt und Technikerausbildungen anbietet darf erst meinen Bildungsgutschein (der ja mehr oder weniger was staatliches ist) einlösen wenn ein wiederrum zertifiziertes Unternehmen die "Staatliche"-Schule zertifiziert hat. :mecker:

    Somit sind alle von mir bisher angeschriebenen staatlichen Schulen für mich gestrichen.

    Am Rand sei bemerkt, dass die staatlichen Schulen kostenlos sind und die Privaten, wie ihr sicherlich wisst, den ein oder anderen Euro verlangen. Das übernimmt zwar auch die Agentur aber trotzdem finde ich das alles sehr sehr ... bescheiden.
    Dazu ist es denke ich sehr selten, dass eine Person einen Techniker mit Bildungsgutschein macht. Also ist es für die staatliche Schule nicht unbedingt notwendig das zu tun. Für private Schulen ist es schon eher interessant. Weil die ja auch häufig andere Fort- und Weiterbildungen im Programm haben, die wenn sie vom Arbeitsamt gefördert werden sollen, dem gleichen Recht unterliegen.


    So nun aber zu meinem Anliegen.

    Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen gesammelt?
    Ist halt toal blöd das ich bei jeder Technikerschule (in ganz Deutschalnd) herausfiltern muss ob die Zugelassen sind oder nicht. Ist selbst bei den Privatschulen nicht sofort ersichtlich.

    Falls jemand also eine Schule kennt die zertifiziert ist kann er sie ja gerne posten.

    Habe über die Technikerschulen-Suchfunktion heute mal alle Privatschulen in Deutschland durchsucht. Und habe gerademal bei zweien eine 100% Aussage gefunden. Dem Rest habe ich eine Email geschrieben.

    Die staatlichen zu durchforsten und anzuschreiben schreckt mich jetzt schon ab - weil das sind ja doch ein paar 100.

    (Dazu kommen noch Bildungseinrichtungen die über die Suchfunktione nicht aufgelistet werden aber ggf. in Frage kommen)


    Meine bisherigen Ergebnisse: die Dr. Robert Eckert Schulen und Bern-Blindow-Schulen haben eine Zulassung


    Ich weiß es ist mal wieder eine Menge Text aber vllt finden sich ja einige die 1. zertifizierte Schulen kennen und 2. ggf. den gleichen Suchauftrag wie ich haben. Dann könnte man sich gegenseitig unterstützen.

    Weil die Technikerschulen die in Frage kommen scheinen wirklich dünn gesäht zu sein.


    Nun denn - würd mich freuen wenn sich hier einige finden zwecks Erfahrungsaustauch.

    Schönen abend noch, Gruß Henning[TABLE="width: 299"]
    [TR]
    [TD="class: xl24, width: 299, align: left"][/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
     
  2. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Wenn ein Bildungsträger die Bildungsgutscheine vonm Arbeitsamt haben will, muss er dieses bekloppte Spiel mitspielen.

    Es gibt einige "Schulen", die sich geradezu darauf spezialisiert haben, Bildungsgutscheine einzulösen. Institute, die das machen, wissen auch, dass sie von lustlosen Rumhängern geflutet werden, die mit so einer Massnahme nur anderen Zwangsarbeiten entgehen. Entsprechend ist der "Unterricht" dann auch "aufbereitet".

    Andererseits gibt es viel mehr Institute, die gar keinen Bock auf solche Leute haben und schon garnicht deswegen tonnenweise Formulare ausfüllen, um nachzuweisen, was sie für tolle Ausbilder sind.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Technikerschulen auch ohne exorbitanten Verwaltungsmehraufwand genügend Zuspruch von regulären Interessenten haben und gut auf die Zwangsarbeitsverweigerer verzichten können.

    Daher auch Dein Problem, das was entsprechendes zu finden.

    Ich war dermaleinst auf einer Technikerschule, die an die staatliche Berufsschule angegliedert war.

    Wenn es sowas heute noch geben sollte, dann würde ich notfalls auf dem Klageweg versuchen, diese besuchen zu dürfen. Eine Schule, die staatlich ist, kann ja wohl nicht so schlecht sein, dass sie den "hohen" Ansprüchen des Arbeitslosenverwaltungsamtes nicht genügt.

    Während Deines unfreiwilligen Jurastudiums mit Schwerpunkt Sozialrecht kannst du dann nebenher noch den Techniker machen ...

    Gerade fällt mir ein, dass DEKRA eventuell für dich eine Anlaufstelle sein könnte. Die machen auch mit Arbeitslosen aber bieten trotzdem brauchbare Fortbildungen. Die einzige Institution, von der ich glaube den Spagat geschafft zu haben.
     
  3. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Naja Arbeitslos bin ich nicht. Hab einen Arbeitgeber der meine 4. Semester Maschbau anerkannt.

    Job bringt mir auch Spaß (Chef is nur n bischen Psycho:)) und fühl mich nicht wohl in der Gegend.

    Und naja... brauch meiner Meinnung nach auch was aufm Papier was ich ausüben kann. Da KFZ für mich ja unmöglich ist.

    Daher nutze ich diese Chance kostengünstig an einen Techniker zu kommen ;)

    Hab immo die Eckert-Schulen im Auge. Die dürfen den Bildungsgutschein einlösen.
    Mal schauen was die Agentur zu den 8000€ Lehrgangsksoten sagt. Wobei die bisher zu mir meinten das auch eine Privatschule übernommen wird.


    Aber denke du hast Recht. Die staatlich Schule kann ohne weiteres auf Bildungsgutscheininhaber vezichten
     
  4. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Hallo,

    wenn du einen Job hast, warum sollte dir die Agentur für Arbeit dann eine Technikerausbildung finanzieren?
    Ich versteh das irgendwie alles nicht ... ???
     
  5. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Das ist schon in Ordnung - wenn die bisherige Tätigkeit gefährdet ist.

    Mach dir mal keine Gedanken - die verfeuern soviel Kohle - da darf man sich bedenkenlos bedienen, wenn man da in der Lotterie gewonnen hat.
     
  6. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn


    Das Ding ist, habe halt einen befristeten Arbeitsvertrag. Mittlerweile den zweiten. Und die Frage war halt, was ist nach der Befristung wenn ich nicht verlängert werde. Und da ich dann quasi ohne Ausbildung darsteh brauch ich eine Umschulung o.ä. um vermittelbar zu sein. Und da in meinem Fall, also der ReHa, dann auch eine Aufstiegsfortbildung möglich ist komm ich zum Techniker.

    Musste aber auch viele Arztbesuche in durchlaufen mit Alergietests etc. - zuerst wollte mir man das nicht Bescheinigen weil keine eindeutigen Ergebnisse vorlagen. Aber nach etwas hin und her klappte das dann doch. Fakt ist - sobald ich mit Öl oder sonstigen Betriebsmitteln in Kontakt komm löst sich meine Haut von den Händen.
    Selbst die Weichmacher in Latexhandschuhen greifen meine Haut an. Wie soll ich mich da in der Werkstatt vor Dreck und Flüssigkeiten schützen.
     
  7. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Hallo,

    ok... das mit dem befristeten Arbeitsvertrag habe ich irgendwie überlesen ...

    Gruß und viel Glück

    Markus
     
  8. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Du hast dich bestimmt schon genügend rechtfertigen müssen bei Deinem Ämtermarathon. Das musst du nicht nochmal hier im Forum machen.

    Wenn das Amt Dir einen Bildungsgutschein gibt, ist das in Ordnung - schliesslich ist das nach geltendem Recht geschehen und wir leben in einer Demokratie. Wems nicht passt, kann ja beim Wählen sein Kreuz entsprechend plazieren.

    Dass ganz allgemein das Vorgehen der Arbeitslosenverwaltung oft fragwürdig ist, steht sicher ausser Diskussion.

    Andererseits habe ich mich auch schon ohne jegliches schlechtes Gewissen von den Jungs fördern lassen - schliesslich zahle ich ja auch die Beiträge und Steuern dafür.
     
  9. AW: Bildungsgutschein - was für ein Wahnsinn

    Jipp - das sehe ich auch so.

    Und klar.. ich find es natürlich sehr angenehm, dass mir die Agentur so unter die Arme greift. Zumal die mir ja nicht nur alle Schulgebühren bezahlen sondern ich erhalte auch für die 2 Jahre mein Arbeitslosengeld + 475 Fahrt- bzw. Wohngeld.

    Aber 1. ja - bis alles durch wahr musste ich schon etwas kämpfen und immer mit der Ungewissheit wie die Zukunft ausschaut. Und dazu kommt, ich würde ja gern in Öl baden können - kann ich aber leider nicht.

    Ansonsten hätte ich in der KFZ-Branche meinen Weg gemacht.

    Aber danke für die Worte die mein schlechtes Gewissen beruhigen sollen ;) Ich war natürlich auch am Anfang überrascht das die bereit sind soviel Geld auszugeben. Weil in den 2 Jahren kommt doch der ein oder andere Euro zusammen.

    Aber wie du schon gesagt hast, wenn man da in der Lotterie gewonnen hat sollte man zugreifen.
    Und wenn man es mal gegenrechnen will:
    Die fördern mich - und ich zahle dann mein Leben lang mehr ein weil ich durch den Techniker (vorraussichtlich) mehr verdienen werde als wenn ich jetzt versuch mich durchzuschlagen..

    Die investieren halt in meine Ausbildung und bekommen es später in Raten zurück.
    Also wenn man das so sehen will ;)
     

Diese Seite empfehlen